Pfaffensee

Wander-Highlight

Empfohlen von 180 von 186 Wanderern

Tipps

  • Steffen

    Der Pfaffensee ist der älteste von drei Seen, die direkt hintereinander im Rotwildpark bei Stuttgart zu finden sind.

    Die meisten Stuttgarter bezeichnen die drei Seen vermutlich der Einfachheit halber als Bärenseen. Im Jahr 1566 wurde von Herzog Christoph der Bau des Pfaffensees beschlossen, um die damalige Wasserknappheit der Mühlen zu beenden. Hierfür wurde die Glems aufgestaut.

    Die beiden anderen Seen kamen erst später dazu. Die Glems fließt derzeit über den Pfaffensee zum Neuen See und von dort über einen Überlauf ins Mahdental Richtung Leonberg.

    • 03.10.2016

  • The Walking Dad

    Die Stuttgarter Parkseen liegen auf Gemarkung der Stuttgarter Stadtteile Wildpark im inneren Bezirk Stuttgart-West sowie Büsnau im äußeren Bezirk Stuttgart Vaihingen. Zu den Parkseen gehören im Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart der Bärensee, der Neue See und der Pfaffensee, sowie im Landschaftsschutzgebiet Glemswald der Katzenbachsee und der Steinbachsee. Regional bekannt und im Sommer sehr beliebt für die Naherholung ist das am Bärensee liegende Bärenschlössle.

    Quelle: Wikipedia

    • 24.12.2017

  • The Walking Dad

    Stuttgart war vor der Einführung einer leistungsfähigen Fernwasserversorgung (Landeswasserversorgung, Bodensee-Wasserversorgung) im letzten Jahrhundert von einigen Quellen und der geringen Wasserführung des Stadtbaches Nesenbach abhängig. Mit dem Ausbau von Wasserleitungen und Quellfassungen für die damalige Residenzstadt wurde dem Nesenbach zunehmend Wasser entzogen, so dass sich die in der Stadt angesiedelten Mühlenbetreiber bereits 1564 über Wassermangel beschwerten.

    Die darauf zur Untersuchung eingesetzten Experten bestätigten den Wassermangel und schlugen vor, im Glemswald südwestlich der Stadt einen künstlichen See anzulegen und damit ein Wasservorkommen zu fassen, das bisher ungenutzt in die Glems abfloss. Das Wasser sollte dann dem Nesenbach zugeleitet werden. Herzog Christoph beschloss am 21. Januar 1566 den Bau des Pfaffensees am Knie der obersten Glems sowie eines nach ihm benannten, 2810 Fuß langen Stollens zur Heidenklinge und damit über die Heslacher Wasserfälle zum Nesenbachtal. Da der Stollen aber nicht mit dem erforderlichen Gefälle ausgeführt wurde, brachte er nicht die gewünschte Verbesserung. Nach dem Tode Christophs ließ sein Sohn Ludwig das Projekt so lange liegen, bis sich die Müller abermals über Wasserknappheit beschwerten. 1575 war der Christophstollen dann vollendet und selbst der trockene Sommer 1578 brachte die Mühlen nicht mehr zum Stillstand.

    Quelle Wikipedia

    • 24.12.2017

  • Tobi

    schöner See zum spazieren gehen, leider immer ziemlich viele Menschen unterwegs

    • 14.01.2018

  • Karl

    Der älteste und größte der 3 großen Parkseen. Für mich auch der Schönste, weil auch optisch der Ursprünglichste. Zur Verbesserung der Stuttgarter Wasserversorgung wurde die Glems schon im Jahr 1566 künstlich aufgestaut.

    • 21.07.2018

  • Jan

    Für mich waren die Schildkröten das Highlight. Und die Halbinsel.

    • 26.08.2018

  • Michelle

    Sehr schöner See

    • 20.09.2018

  • Jürgen Hild

    Hier lassen sich außer Wasservögel auch Schildkröten beobachten. Oft sitzen diese auf den Baumstämmen im Wasser und sonnen sich.

    • 02.10.2018

  • Jürgen Sifi

    An alle Diesel mit Euro4 und schlechter: Die Seen sind bereits Stadtgebiet und dürfen daher von Dieseln mit dieser Norm nicht mehr angefahren werden. Allerdings die S-Bahn Haltestelle "Universität" ist gar nicht so weit weg. Von dort kann man sehr schön durch den Wald die Seen erreichen.

    • 22.01.2019

Du kennst dich aus? Melde dich an, um einen Tipp für andere Outdoor-Abenteurer hinzuzufügen!

oder
Mit E-Mail registrieren

Beliebte Wanderungen mit Ziel oder Zwischenstopp „Pfaffensee”

Ort: im Regierungsbezirk Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland

Hilfreiche Informationen

  • Höhe470 m

Meistbesucht im

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wetter - Regierungsbezirk Stuttgart