MOUNTAINBIKE Magazin hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

La Palma: MTB-Tour auf dem Königsweg

Mittelschwer
02:05
18,0 km
8,6 km/h
700 m
590 m
Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

Tourenverlauf

Start
7,20 km
10,2 km
© OSM

Trail Cumbre Nueva

Mountainbike-Highlight

16,0 km
© OSM

Reventon Pass PR LP1

Mountainbike-Highlight

18,0 km
Ziel

Wegtypen

Singletrail: 848 m
Weg: 8,24 km
Straße: 7,02 km
Bundesstraße: < 100 m
Off-Grid (unbekannt): 1,84 km

Wegbeschaffenheit

Naturbelassen: 5,25 km
Loser Untergrund: 1,33 km
Befestigter Weg: < 100 m
Asphalt: 9,50 km
Unbekannt: 1,84 km

Nützliche Tipps

  • Enthält einen Off-grid Abschnitt

    Navigationsanweisungen eventuell eingeschränkt.

Wetter

MOUNTAINBIKE Magazin hat eine Mountainbiketour geplant.

29. April 2020

Kommentare

  • MOUNTAINBIKE Magazin

    Bei dieser kurzen Spritztour gilt – erst 800 Höhenmeter hochkurbeln und dann auf einem spektakulären und schwierigen Singletrail abfahren, den die spanischen Eroberer anlegten.Beschreibung:
    Von den Parkplätzen an der kleinen Kapelle Ermita de la Virgen del Pino oberhalb von El Paso arbeitet sich die Tour auf Asphalt durch Kiefernwald stetig hoch Richtung Refugio El Pilar. Nach der Hälfte des 800-Höhenmeter-Anstieges sind rechts die schwarzen Aschefelder des Llano del Jable zu sehen. Man erreicht schließlich das Refugio, ein bei Einheimischen beliebtes Picknickgelände im Wald, und schließlich den Grat der Cumbre Nueva, den zentralen Gebirgszug der Insel. Hier führt nun eine spektakuläre Piste im Auf und Ab nach Norden den Gebirgskamm entlang und bietet beste Aussichten auf beide Inselhälften – falls die Wolken dies zulassen. Falls nicht, ist man für ausreichend wasser- und winddichte Kleidung dankbar ... Garantiert warm ums Herz wird es aber, wenn schließlich nach links der Abzweig zum Königsweg erreicht ist. Dieser grob gepflasterte, uralte Serpentinen-Pfad fordert mit seinen rutschigen Kiefernnadeln, ruppigen Steinplatten und engen Spitzkehren technisch versierte Fahrer und große Aufmerksamkeit. Ziel ist wieder die hübsche Kapelle im kolonialspanischen Baustil, die unter einer mächtigen kanarischen Kiefer steht. Wer den schwierigen Trail des „Camino Real“ ohne Blessuren überstanden hat, kann dort vor der berühmten Marienstatue sein Dankgebet sprechen.

    • 29. April 2020

Dir gefällt vielleicht auch