Croce Bianca Leisure & Spa hat dieses Outdoor-Abenteuer mit komoot geplant!

Entdeck auch du mehr von der Welt da draußen!

Croce Bianca Leisure & Spa

Passo San Pellegrino - Passo Cereda - Passo Rolle – Legendäre Dolomitenpässe

Passo San Pellegrino - Passo Cereda - Passo Rolle – Legendäre Dolomitenpässe

Schwer
06:25
122 km
19,1 km/h
3 370 m
3 390 m
Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gute Straßenbeläge. Einfach zu fahren.

Tourenverlauf

Start
11,4 km
© OSM

Passo di San Pellegrino

Rennrad-Highlight (Abschnitt)

43,0 km
© OSM

Forcella Aurine

Rennrad-Highlight (Abschnitt)

54,0 km
© OSM

Passo Cereda

Rennrad-Highlight (Abschnitt)

91,2 km
© OSM

Passo Rolle

Rennrad-Highlight

122 km
© OSM

Moena

Fahrrad-Highlight

122 km
Ziel

Karte

loading

Tourenprofil

Wegtypen

Weg: 132 m
Fahrradweg: 6,42 km
Nebenstraße: 7,08 km
Straße: 35,8 km
Bundesstraße: 72,7 km

Wegbeschaffenheit

Loser Untergrund: < 100 m
Straßenbelag: 38,3 km
Asphalt: 83,5 km
Unbekannt: 334 m

Wetter

loading

Croce Bianca Leisure & Spa hat eine Rennradtour geplant.

10. Mai 2021

Kommentare

  • Croce Bianca Leisure & Spa

    Landschaftlich überwältigend, sportlich fordernd – so könnte man diese Pässe-Tour um die Palagruppe wohl am besten zusammenfassen. Abseits vom Mainstream erwartet dich eine superschöne Route über den Passo San Pellegrino ins Agordino, weiter über abgelegene Dörfer und ruhige Straßen über den Passo Cereda ins Valle del Primiero, um endlich die 44 Kehren zum Passo Rolle im Antlitz der imposanten Felstürme der Pale di San Martino hinauf zu kurbeln.

    Ausnahmsweise empfehlen wir dir heute einmal den Start nach Moena zu verschieben. Natürlich kannst du bis dahin auch den Dolomiten-Radweg nutzen, sammelst dabei jedoch nochmals gute 50 Kilometer für den Hin- und Rückweg. Am besten du informierst dich bei unseren Personal im Hotel nach den besten Optionen, um zum Start nach Moena und zurück zu kommen. Wenn du nicht mit dem eigenen Auto nach Moena fahren möchtest, dann bieten wir gern einen Shuttleservice an.

    Von Moena geht es für dich direkt in den ersten Anstieg durch das Val di San Pellegrino zum gleichnamigen Pass. 735 Höhenmeter erwarten dich auf knapp zwölf Kilometern. Die Zehn-Prozent-Marke erreicht der Anstieg nur selten. Am Pass hast du die erste Möglichkeit für einen Espresso-Stopp bevor es beinahe 30 Kilometer bergab ins Agordino geht. Nun befindest du dich in der Provinz Belluno. An den längeren Tunneln entlang der Strecke gibt es zwar schöne Umfahrungen, diese sind jedoch oft in keinem guten Zustand. Da selbst die Hauptstraßen in der Gegend relativ ruhig sind, empfehlen wir dir an diesen Stellen die Tunneldurchfahrt. Licht und Warnweste nicht vergessen.

    Nahe Agordo, dem Hauptort der gleichnamigen Talschaft mit seinem schönen historischen Ortszentrum beginnt dein zweiter langer Anstieg. Etwa 700 Höhenmeter geht es hinauf zum Forcella Aurina auf 1.299 Metern. Gemeinsam mit dem folgenden Passo Cereda bis zu dem du nochmals etwa 400 Höhenmeter sammelst, sind diese Pässe zwei der südlichsten Übergänge in den Dolomiten. Die aussichtsreiche Strecke durch malerische kleine Bergdörfer bietet ein tolles Panorama auf die Palagruppe im Norden und Westen und den Nationalpark Belluneser Dolomiten im Süden und Osten. Ursprüngliche Gasthäuser und Bars laden entlang der abwechslungsreichen Strecke bis zum Passo Cereda zu einer Pause ein.

    Die Abfahrt nach Tonadico ist kurz. Durch das Val Cismon erwartet dich schließlich die Bergwertung des Tages zum Passo Rolle auf 1.984 Metern. Anfangs noch in einer engen Schlucht verlaufend, wird der Ausblick zu den Felstürmen der Pale di San Martino immer besser, je näher du dem Pass kommst. Etwa 1.250 Höhenmeter beträgt der Anstieg, der sich auf über 21 Kilometer verteilt. In San Martino di Castrozza und am Passo Rolle gibt es zahlreiche Möglichkeiten für eine Einkehr und um die imposante Kulisse zu bewundern. Nur unweit befindet sich eines der sehenswertesten Täler der Dolomiten: das Val Venegia. Wenn du mit dem Gravelbike unterwegs bist, solltest du dir die Strecke durch das Tal nicht entgehen lassen. Am Ende triffst du auf die Passstraße zum Passo Valles, die dich ebenfalls nach Predazzo führt.

    Die 20 Kilometer lange und 1.000 Höhenmeter vernichtende Abfahrt nach Predazzo schlängelt sich wunderbar durch die malerische Berglandschaft, vorbei am Stausee Lago di Paneveggio bis ins Val di Fiemme. Da kommt sicher Freude auf. Die letzten neun Kilometer bis zum Ausgangspunkt deiner Tour in Moena sind dann nur noch ein Katzensprung. Dem Verlauf des Tales folgend, sammelst du dabei nochmals etwa 300 Höhenmeter, die du dem profilierten Verlauf der Route zu verdanken hast.

    • 10. Mai 2021

Dir gefällt vielleicht auch

Bike Hotel Croce Bianca – Legendäre Dolomitenpässe
Rennrad-Collection von
Croce Bianca Leisure & Spa
Dolomiten intensiv: 4-Tage durch den Rosengarten
Wander-Collection von
Angelina Kuhlmann
Vom Hotel auf den Trail – Bikeurlaub in Südtirol
Mountainbike-Collection von
Bikehotels Südtirol
10 atemberaubende Wanderwege im Trentino
Wander-Collection von
Trentino
Der Traumpfad von München nach Venedig
Wander-Collection von
komoot
Auf glattem Asphalt über die Wolken
Rennrad-Collection von
komoot
Mountainbike Sommer in Südtirol
Mountainbike-Collection von
Bikehotels Südtirol
Auf Expedition in den Dolomiten – 5 Tage Bikepacking
Fahrrad-Collection von
William van der Staaij
Croce Bianca Leisure & Spa

Passo San Pellegrino - Passo Cereda - Passo Rolle – Legendäre Dolomitenpässe