1
22

Romy von Etappen-Wandern
 

Über Romy von Etappen-Wandern

Ich bin Romy vom Blog Etappen-Wandern, offizielle komoot-Botschafterin und bergliebende Flachländerin, Gemeinsam mit meiner Münsterländer-Hündin Lotte streife ich am liebsten zu Fuß durch die Alpen. Hüttentouren, Fern- und Weitwanderwege gehören sozusagen zu meinen Spezialitäten. Auf meinem Blog bereite ich meine Touren so auf, dass man sie (auch mit Hund) nachwandern kann. Also kommt mit mir auf meine Rucksack-Wanderungen durch Europa, in die Alpen und Deutschland. Von Ort zu Ort, Hütte zu Hütte, vom Sonnenschein in den Schnee, vom Flachland auf hohe Gipfel ...

Distanz

2 029 km

Zeit in Bewegung

399:38 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    5. Mai 2021

    03:28
    15,4 km
    4,4 km/h
    260 m
    240 m
    Martina S., @Weltenbummler und 353 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      ... und gaaaaanz zufällig Wanderklamotten dabei hat. 😂 Da konnte ich heute einfach nicht widerstehen und bin dort von der Autobahn abgefahren, wo ich schon lang mal hinwollte, nach Halberstadt zu den Klusfelsen. Und was das für eine Tour, die genauer gesagt im Harzvorland liegt, war! Ist das wirklich noch Harz oder schon das Elbsandsteingebirge? Diese Sandsteinfelsen sind wirklich beeindruckend und auch im zweiten Teil der Tour gab es immer wieder feine Klippen zu bestaunen (und zu erklimmen). Zur Wahrheit gehört aber auch, dass wir hinter Halberstadt am Asyl-Auffanglager vorbeimarschierten und mir eine Gänsehaut über den Rücken lief. Am A*** der Welt gelegen und schön mit Stacheldraht eingezäunt, das nenn ich gelungene Integration. Ganz gruselig wird’s, wenn einem bewusst wird, dass nur wenige hundert Meter entfernt das KZ Langenstein-Zwieberge stand. Lass ich mal so stehen. Zurück zur Wanderung, die neben den tollen Klippen auch super schöne Wanderwege bereithielt. Klar, die Aussicht ist auf diesen Höhen nicht phänomenal, hat aber trotzdem was, auf die goldenen Rapsfelder zu blicken. Eine wirklich empfehlenswerte Runde bei der der Kopf wahrlich dank Sturm durchgelüftet wurde und auch der Regen am Ende nicht störte.

      • 5. Mai 2021

  2. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    21. April 2021

    Siggi, Nicole 🥾 und 422 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Den kleinen Höhenzug Süntel, der von Hannover aus gesehen noch hinter dem Deister liegt, haben wir uns heute vorgenommen. Perfektes Frühlingswetter, mal ganz ohne Hagel, dafür mit Sonnenschein satt. Um auf den Kamm zu kommen, überwanden wir auf schmalen Pfaden erst einmal einige Höhenmeter und schwenkten dann auf den Weserberglandweg. Mit dem Hohenstein gab’s den schönsten Aussichtspunkt gleich zu Beginn. Während die alten Buchen bisher nur ein kaum zu erkennendes zartes Grün tragen, schlägt der Frühling auf dem Waldboden schon richtig durch. Sattgrüne Bärlauchfelder wechseln sich mit Teppichen voll gelben und weißen Buschwindröschen ab, zwischendrin stehen Lärchensporn, Glockenblumen und Leberblümchen, nein nicht vereinzelt, sondern großflächig, bunt und wunderschön. Es ist die Rückkehr der Farben, auf die ich so sehnlichst gewartet habe. Da störte es mich dann auch nicht, dass die Wege für meinen Geschmack viel zu ausgebaut waren. Klar, wenn ich schon mal hier bin, musste ich auch zum höchsten Punkt, der Hohen Egge mit dem Süntelturm. Sie schafft es immerhin auf 440 m 😅.

      • 21. April 2021

  3. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    14. April 2021

    02:46
    13,6 km
    4,9 km/h
    80 m
    70 m
    Siggi, Jansi und 377 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Heute hat es Lotte und mich zu einer ausgiebigen Gassirunde im Leinetal zwischen Hannover und Hildesheim gezogen. Den Hagel übrigens auch und es hat uns gleich zweimal ordentlich erwischt 😅. Aber es gab auf unserem Weg zur Marienburg auch einiges an Sonne. Ich mag es ja total gern die Kurven eines naturbelassenen Flusses mitzuwandern und das herrschaftliche Schloß Marienburg ist auch immer einen Besuch wert, auch wenn derzeit alles verschlossen ist. Öffnungszeiten gibt’s unter schloss-marienburg.deWas aber auch zur Wahrheit bei dieser Wanderung dazugehört, sind einige, nicht unbedingt hübsch anzuschauende, Industriegebäude. Recht überraschend bin ich dann am Calenberg auf riesigen Bärlauch-Bestand getroffen und habe mir eine Handvoll stibitzt und mir zu Haus ein Bärlauch-Risotto kochen lassen - hab ich's nicht gut? Mhhhhhh 😋

      • 14. April 2021

  4. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    5. April 2021

    Petra, ⛰🥾 Dominik 🥾⛰ und 314 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Den inneren Schweinehund zu überwinden, hat heute bei dem Sauwetter einiges an Kraft gekostet. Aber meine Wanderschuhe haben gesiegt, zumindest hat’s für eine kurze Runde um die Meißendorfer Teiche gereicht. Uns pustete zwar ein ordentlicher Wind um die Nase und von Sonne bis Schnee war alles dabei, aber es war trotzdem herrlich! Trotz erster Sichtung hat sich wieder gezeigt, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Mit etwas Geduld (bei freundlicherem Wetter) gibt’s hier vom Eisvogel bis zum Schwarzstorch allerhand Gefiedertes zu entdecken, ich glaub, ich komm noch mal wieder.

      • 5. April 2021

  5. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    1. April 2021

    02:48
    14,6 km
    5,2 km/h
    30 m
    80 m
    Uschi unterwegs 🥾🥾, Anne und 274 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Nach einer erholsamen Nacht im Van sind wir heute zurück nach Eschede gewandert. Über 30 Kilometer waren es heute nicht, dafür war es einmal mehr eine super abwechslungsreiche Tour - vor allem für die Ohren. Das ging in etwa so: dort ein aufgeregtes Schnattern einer Wildgans, hier bring Rehwild Äste zum Knacken, dort ein zartes Singen des Zilpzalps und hier ein Schrei eines Mäusebussards - und dann ein *Krawummm*💥, das durch Mark und Bein ging. Ich habe eine Weile gebraucht, um zu kapieren was das war. In Unterlüß produziert die Firma Rheinmetall nicht nur Kriegswaffen, sondern ermöglicht ihren solventen Kunden auch die Dinger zu testen. Gruselig und so völlig im Gegensatz zu dem, was ich zwischen den vielen Donnern hörte, denn Pistolen waren das ganz sicher nicht. Während es mich schüttelte, war Wanderhund Lotte völlig außer sich, mit zunehmenden Alter nämlich hat sie unglaubliche Angst vor Gewitter und Knallen. Somit war es am Anfang nicht unbedingt eine entspanne Wanderung, aber wir liefen dem Knallen davon und hintenraus war diese Wanderung wirklich ein Genuss. Ganz allein liefen wir Kilometer für Kilometer durch eine bezaubernde Seenlandschaft - so schön! Zahlreiche gefiederte Vertreter von groß bis klein gab’s zu bestaunen: Ein Schwan grazil auf seinem Nest, ein Haubentaucher eben noch hier und dann schon wieder dort und natürlich jede Menge Enten 🦆 und Gänse, einfach herrlich und wir hatten das für uns ganz allein. Absolute Empfehlung zum Nachwandern, vielleicht besser am Wochenende ohne *Krawummm* 💥 😉

      • 1. April 2021

  6. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    31. März 2021

    05:47
    31,3 km
    5,4 km/h
    190 m
    160 m
    Alena, Rom Schen🥾🎒⛰👫 und 289 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Kopfdürchlüften nenn ich das immer - ich musste mal wieder raus und das schöne Wetter konnte ich unmöglich ungenutzt lassen. Statt Bergen entschied ich mich für Strecke und zwar gleich ums Eck im Naturpark Südheide. In ganz Niedersachsen gibt’s 14 Naturparke, die zu Teilen aus Natur- und Landschaftsschutzgebieten bestehen. Im Gegensatz zu den Nationalparks, in die der Mensch ja weitestgehend nicht eingreift, handelt es sich hier um schützenswerte Kulturlandschaften. Würde man die Südheide sich selbst überlassen, würde hier im Handumdrehen Wald entstehen und die ausgedehnten Heideflächen verschwinden. Stattdessen sorgen „wollige Landschaftspfleger“ für den Erhalt der Heide. Es geht also um ein nachhaltiges Zusammenspiel von Natur und Mensch und um sanften Tourismus. Leider habe ich die knuffigen Heidschnucken heute nicht zu Gesicht bekommen, dafür allerlei anderes kleines Getier - alle sind emsig dabei ihren Nachwuchs auf den Weg zu bringen 😂. Zwischendurch haben Lotte und ich eine extralange Pause an einem See gemacht und die Sonne unsere Seele streicheln lassen. Das hat unsere Akkus aufgeladen, um die letzten Kilometer der doch ganz ordentlichen Strecke zu schaffen. Eine Wanderung kann übrigens ohne Berge kaum abwechslungsreicher sein, als diese Tour - auch ohne Heideblüte!

      • 31. März 2021

  7. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    19. März 2021

    Micha, Flugmaus und 380 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Im Moment fühlt sich das Leben ja eher wie abgestandene Selters an, also ganz ohne prickeln. Daher habe ich mich heute auf den Weg gemacht, um herauszufinden ob es trotzdem was zu bieten hat. Passenderweise gibt es gleich um die Ecke den Mini-Höhenzug „Selter“ - echt jetzt! Nun galt es nur noch herauszufinden, ob ich diesen Tag im Anschluss mit Sekt betäuben oder feiern werde... . Erst mal zeigt sich der Selter von seiner unfreundlichen Seite. Ein dickes Grau am Himmel und eine schwierige Wegfindung gleich zu Beginn. Und nicht einmal die Sonne scheint, ich sinniere schon darüber, ob ich womöglich den einzigen Fleck in Niedersachsen zum Wandern ausgewählt habe, wo heute keine Sonne scheint. Doch gerade als ich beginne mich durch einen furchtbar zerfahren Forstweg durch den Schlamm zu kämpfen, da zeigt sie sich am Himmel. So als wolle sie mir einen kleinen Motivationsgruß schicken. Und plötzlich wird alles viel freundlicher. Während ich zuvor noch vergeblich Ausschau nach ersten Frühlingsboten gehalten habe, stechen mir jetzt die kleinen Anzeichen direkt ins Auge. Sie waren alle da, ich hatte vorher nur zu verbissen danach gesucht.Später entdeckte ich schließlich sogar schon Bärlauch, noch klein, aber definitiv Bärlauch. Ich entschuldigte mich kurz und zweigte zwei kleine Blättchen ab, mit denen ich später mein Pausenbrot aufpeppte. Und ganz plötzlich war da dieses Gefühl wieder, welches ich meist beim Wandern habe. Dieses Gefühl, das alle Sorgen in den Hintergrund rücken lässt, das den Horizont erweitert, auch für die kleinen Dinge - auch wenn die Sonne gerade nicht scheint. Denn obwohl die Sonne auch mal durchkam, gefühlt war das heute der schattigste Platz weit und breit. Nachdem ich meine kindliche Entdeckerfreude wieder zurück hatte, wanderte ich beschwingt und erfreute mich schließlich an einem riesigen Areal aus Märzenbecher mitten im Wald. „Die Nordgrenze der natürlichen Verbreitung in Deutschland entspricht etwa der Linie Hannover – Wittenberg – Cottbus“ weiß Wikipedia - passt. Auf der roten Liste stehen die übrigens auch. Und dann staunte ich erneut, als ich viele Meter an unzähligen Selters-Klippen entlang ging. Was für ein schönes Fleckchen Erde. Man stelle sich das nur mal mit Laub an den Bäumen vor! Der Selter-Höhenzug hat mir also einen freudigen Tag verschafft, der Wald ist hier gesund, wird nachhaltig bewirtschaftet und ein Teil liegt sogar im Naturschutzgebiet. Ein echter Tipp zum nachwandern!

      • 19. März 2021

  8. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    6. März 2021

    jboe, Tabuja und 416 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Das sollte eine feine Abschlusstour für meine Winter-Recherche-Reise im Harz werden. Folgerichtig wollte ich dorthin, wo ich am 11. Dezember (komoot.de/tour/293116616) auch begonnen habe: am höchsten Punkt, dem Brocken. Ich stellte den Wecker auf 4 Uhr, startete eine halbe Stunde später und stiefelte zielsicher immer weiter hinauf. Eine sternenklare Nacht, der Sternenhimmel fast erschlagend, so viele leuchtende Punkte sah ich am Himmel, der hier dank wenig Lichtverschmutzung so besonders ist. Der Weg vom Torfhaus ist einfach, gut in der Dunkelheit zu finden und ich trabte voller Vorfreude Richtung aufgehende Sonne. Kurz vor dem Gipfel, auf Höhe der Brockenbahn, zeigte sich ein phänomenales Morgenrot, der Halbmond hing wie eine Laterne am Himmel – ich so, total entzückt.Ich bemerkte irgendwann, dass sich über Nacht der Akku meiner Kamera verabschiedet hatte und fluchte innerlich (womöglich auch laut), wollte ich doch unbedingt ein paar hübsche Bilder für meinen Wanderführer machen. Das Fluchen hätte ich mir sparen können, denn der Brocken – der alte Mistkerl – hatte seine eigenen Pläne. Nur 500 Meter vor dem Gipfel und 15 Minuten vor Sonnenaufgang war noch alles hell und klar, gefühlt nur eine Minute später nebelte alles zu. So stark, dass ich die Sonne erst weit nach Sonnenaufgang einmal kurz als roten Ball hervorschauen sah. Derweil waren Lotte und mir schon alle Gliedmaßen abgefroren, trotz 7 (!) Lagen Kleidung. Der Brocken ist einfach ein besonderer – und ja, manchmal auch gemeiner – Berg. Aber, hey, ich saß um 9:00 wieder im Van, gönnte mir Kaffee und Frühstück und hatte den ganzen Tag noch vor mir – und das nach einem 20 Kilometer-Marsch. Und da ich am Vorabend einen traumhaften Sonnenuntergang an der Wolfswarte (die Bilder zeig ich euch wann anders) hatte, fühlte ich mich richtig gut. So gut, dass ich nun meinen Artikel über 7 verschiedene Brockenaufstieg fertig gemacht habe. Findet ihr auf meinem Blog Etappen-Wandern.de. Ach ja, Lotte ist übrigens kurz nach Abfahrt in einen Dornröschenschlaf gefallen.

      • 6. März 2021

  9. Romy von Etappen-Wandern war draußen aktiv.

    10. Februar 2021

    01:14
    3,73 km
    3,0 km/h
    60 m
    50 m
    Micha, Anne und 272 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Oh, das war heute aber was ganz besonderes 🤩. Eine Schneeschuh-Tour im Harzvorland mit teilweise bis zu einem halben Meter Neuschnee, irre! Mein Pfad um einen Teil der Teufelsmauer begang ich sozusagen zuerst, nachdem Schneefall der letzten Tage und musste mich durch jede Menge Schnee kämpfen. Auf dem Rückweg am Kammweg ging’s dann ein bisschen besser. Die Teufelsmauer ist schon was ganz besonderes, oder? Wie diese Gesteinsbrocken da übereinander aufgetürmt liegen, ein bisschen so, als hätte ein Riese mit Legosteinen gespielt. Die Teufelsmauer ist definitiv ein Highlight im Harz. Ich muss es ja wissen, immerhin sind es schon mehr als 1000 Kilometer, die ich hier gewandert bin. 🤗 Ich habe für die Tourenplaner unter euch übrigens ganz frisch eine Collection mit meinen 25 Highlights im Harz zusammengestellt. Zum Abspeichern und Nachwandern: komoot.de/collection/1086327/-25-highlights-im-harzWie komoot allerdings auf diese Zeit kommt, weiß ich nicht. Möglicherweise war ich zwischendurch so langsam, dass die App dachte ich stehe? 😂 Ich hab definitiv mehr als die doppelte Zeit gebraucht. Diese Schneemassen gab’s hier übrigens zuletzt vor 20 Jahren, sagte man mir. Typisch Harz war heute: 9 Sonnenstunden waren angekündigt und ich hatte wirklich nicht einen einzigen Sonnenstrahl. Ach, und dass mich eine 86-jährige Frau dann auch noch fragte, ob sie mein Auto ein bisschen freischaufeln soll, damit ich besser aus der Parklücke komme, ist auch irgendwie typisch. Ich habe natürlich dankend abgelehnt und stattdessen ein bisschen mit ihr geplaudert.

      • 10. Februar 2021

  10. Romy von Etappen-Wandern war wandern.

    31. Januar 2021

    Dayenna, Andy® und 284 anderen gefällt das.
    1. Romy von Etappen-Wandern

      Das war eine unvergessliche Tour! Nicht nur um den Menschenmassen zu entkommen, sondern auch weil die Wetterprognose so gut war und ich für die Bilder für meinen Wanderführer "Winterwandern im Harz" bisher so selten Sonne hatte. Deshalb machten wir uns schon im Dunkeln auf. Unser Ziel: Der Wurmberggipfel, der höchste Punkt von Niedersachsen. Der Plan ging mehr als auf: Oben waren nur eine Handvoll Menschen, die Sonne stand über den Wolken - sozusagen auf Augenhöhe - und diese Farbspiele werden sicher ein Highlight im Buch sein, da bin ich sicher. Aber wie kommt man nun auch wieder schnell (also bevor die vielen Menschen kommen) wieder hinab? Genau, jubelnd und jauchzend mit dem Schlitten :-)Lust mir einen Gefallen zu tun?
      Wenn dir meine Beiträge gefallen, dir helfen oder dich inspirieren, freue ich mich, wenn du mir dafür 30 Sekunden deiner Zeit schenkst. Ich bin bei der Blogwahl 2020 nominiert für den Top-Outdoorblog in der Kategorie “Wandern weltweit”. Ich freue mich, wenn du für mich abstimmst. Wähle dazu meinen Blog Etappen-Wandern aus, stimme für mich ab und hilf mir eine gute Platzierung zu erreichen. Vielen lieben Dank! Hier geht's zu Abstimmung: campz.de/info/top-outdoorblog-2020-wandern-weltweit

      • 2. Februar 2021

  11. loading