Hans Wurst - Das Original

79

Follower

Über Hans Wurst - Das Original
Distanz

3 032 km

Zeit in Bewegung

639:50 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Hans Wurst - Das Original und MitWandern 2021 waren wandern.

    17. Juli 2021

    04:42
    22,5 km
    4,8 km/h
    90 m
    90 m
    vonWegen, Zweiradfan 🚴🏾‍♀️ und 106 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Eine solide Mittelstreckenwanderung, welche es aber heute echt in sich hatte. Zuvor: Eine abwechslungsreiche, tolle Streckenführung mit sehr schönen Wiesen-, Fluss- und Waldpassagen. Auch die eher eintönig erwarteten Schlepziger Fischteiche boten abwechselnde Ausblicke. Wir konnten u.a. sogar Seeadler und Fischadler beobachten. Es gibt auf der Tour zumindest in der Hauptsaison außerdem mehrere Einkehrmöglichkeiten. Wir merken uns die Strecke für das kommende Frühjahr nochmals vor.
      Der Spreewald ist ja als Fahrrad- und Kanu-Eldorado, für seine deftigen Speisen, aber auch für seine faszinierenden Quantitäten an Stechinsekten über seine Grenzen hinweg bekannt. Gleich nach Groß Wasserburg erwartet der Sommerdamm mit einem Blütenmeer und wirklich Tausenden von Schmetterlingen. Allerdings zeigen einem zugleich die Millionen von Mücken und Bremsen auf, dass das Stehenbleiben und die ausgedehnte Motivsuche trotz langer Kleidung keine gute Idee ist! Also weiter. Da heute den gesamten Tag hinweg eine drückende Schwüle herrschte, änderte sich dies allerdings nur geringfügig. In Schlepzig haben wir in der Whisky-Brennerei eine kurze Trinkpause eingelegt. Natürlich alkoholfrei.
      An den Schlepziger Fischteichen - nach tollen Wolkenbildern - kamen wir dann doch noch in das angesagte Gewitter und konnten uns mitten in einem Wolkenbruch an einem Blitzeinschlag in nächster Nähe "erfreuen". Zum Glück war's das dann aber auch. Nach dem Wolkenbruch geriet die Strecke allerdings zu einer weiteren Herausforderung: Der Wald dampfte, unsere Körper dampften, die Insekten taten ihren Job. Gründlich und emotionslos.
      Umso glücklicher ist man, wenn nach einem sehr schönen Deichabschnitt das Stadtgebiet von Lübben erreicht ist. Am Bahnhof Lübben erwartet den evtl. strapazierten Rückreisenden das Asia-Restaurant Long Duc. Wir empfehlen die 310. Guten Appetit.

      • 17. Juli 2021

  2. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    10. Juli 2021

    06:10
    27,0 km
    4,4 km/h
    260 m
    250 m
    vonWegen, Silvia D. und 28 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Die Tour habe ich irgendwann auf Komoot gefunden und abgespeichert. Urheber leider unbekannt. Rundtour mit Start/Ende in Warnitz mit RE-Anbindung, leider nur im 2 Stunden Abstand. Geplant war das Ganze als eine Bade-Wandertour mit mehreren Badestopps. Diese sollten uns darüber hinweg trösten, dass fast der gesamte Weg auf festem Untergrund verläuft, teilweise auch auf wenig befahrenen Straßen. Also keine hohen Erwartungen.
      Einen Tag vor der Wanderung waren wir noch optimistisch, bis am Vorabend lt. Deutschem Wetterdienst dann schwere Gewitter mit großen Regenmengen über der Gegend auftauchten. Das frühe Aufstehen rächte sich dann leider dahingehend, als dass wir den Rest des Regentiefs auf den ersten Kilometern auch noch abbekamen. Es war erst regnerisch und windig, danach windig und kühl, zuletzt dann sonnig und warm. Damit war auch endlich Baden möglich in diesem herrlich klaren See. Immerhin.
      Dass die Tour fast nur auf Radwegen und kleinen Nebenstraßen verläuft, sollte jedoch nicht über ihren Reiz hinwegtäuschen: Dieser besteht aus einem fast durchgehend fantastischen Blick über die Seen-Hügellandschaft mit wechselnden Perspektiven und einem tollen und farbenfrohen Zusammenspiel von Himmel und Erde. Also viel freie Sicht nach allen Seiten. Daneben sind die vielen Blühstreifen, die Mirabellen, Sauerkirschen, Birnen und Pflaumen am Wegesrand auch etwas zum Genießen. In ca. 2 Wochen bis in den Spätsommer hinein auch zum Ernten. Nebenbei gesagt, es gibt auch keine andere Alternative, wenn man den Oberuckersee wirklich umrunden will.
      Auf jeden Fall haben die vielen Regenfälle in der Uckermark viel Positives bewirkt: Die Seen sind voll, die Bäche fließen wieder und die Rotbauchunken in den Söllen feiern lautstark die Wasserstände.
      Kurzum, uns hat diese Tour richtig gut gefallen. Man kann sie sicher auch sehr gut im Herbst machen, wenn der Himmel, die Seen und die umliegenden Felder zusätzlich von den Kranichen und Gänsen bevölkert werden.

      • 11. Juli 2021

  3. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    3. Juli 2021

    06:57
    33,6 km
    4,8 km/h
    260 m
    260 m
    Endlos♾🦅, Zweiradfan 🚴🏾‍♀️ und 38 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Heute mal eine Tour von Hammelspring nach Fürstenberg. Erster Teil durch die Kleine Schorfheide, der zweite Teil davon ab Bredereiche immer der Havel folgend.
      Der Teil durch die Kleine Schorfheide hat meine Erwartungen gut bedient. Hier kann man sicher noch ganz andere Wege gehen und entdeckt immer wieder spannende Sachen. Der Teil an der Havel ab Bredereiche hat leider doch irgendwie meinen Vorstellungen nicht ganz so entsprochen. Schöner Weg durch den Wald, aber zum einen sieht man die Havel nicht so oft wie ich es mir gewünscht hätte, zum anderen hat sie gerade dort in weiten Teilen doch etwas eher kanalartiges, mit Uferbefestigungen, Steinpackungen und sehr viel Bootsverkehr. Badestellen gibt es selten, eigentlich richtig gute eher schon in Fürstenberg, wo sie dann Siggelhavel heißt. Vielleicht wäre dieser Teil besser etwas für den Spätherbst. Ein Kuriosum war sicher, dass wir auf ausgewiesenen öffentlichen Wegen dann plötzlich mitten auf einen privaten Ziegenhof geführt wurden. Zum Glück gab es keinen Hütehund oder der schlief gerade.
      Auch an den Stolpsee kommt man eigentlich auf dieser Tour nur an zwei Stellen richtig heran. Diese Buchten sind natürlich immer von ankernden Motorbooten, von denen es von Jahr zu Jahr mehr zu geben scheint, besetzt. Im schönen Fürstenberg hätten wir ruhig noch etwas länger verweilen können, aber wir hatten plötzlich irgendwie die Chance, den schon verloren geglaubten Zug doch noch zu erreichen. The Three Lions riefen und siegten dann ja schlussendlich auch. Da verzichtet man doch gern auf das Radler und verschiebt den Stadtrundgang aufs nächste Mal…

      • 4. Juli 2021

  4. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    26. Juni 2021

    05:08
    23,8 km
    4,6 km/h
    170 m
    180 m
    Benni, DreiFarben und 36 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Endlich mal wieder raus! Die kleine Tour habe ich ohne Änderungen von @Victoria ☀️ 🦋 🌻 übernommen (komoot.de/tour/335262704). Vielen Dank fürs Teilen! Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung mit vielen Wald- und Wasserpassagen, die man in dieser Jahreszeit - na klar - auch gut für eine zwischenzeitliche Erfrischung nutzen kann. Zu unserem Erstaunen waren an den Badestellen gar nicht so viele Menschen wie eigentlich erwartet.
      Auffällig schön waren heute die vielen Insekten, welche behände unterwegs waren und sich die Blüten schmecken ließen. Leider kämpften natürlich auch die Mücken im Schatten um jeden Meter. Aber dafür gibt's ja schließlich lange Kleidung.
      Fazit: Eine richtig schöne Tour mit guter Verkehrsanbindung, die wahrscheinlich zu jeder Jahreszeit ihre Reize hat.

      • 27. Juni 2021

  5. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    11. Juni 2021

    Burkhard 🔵⚪, Frank Meyer und 37 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Eine geplante Wanderung zur vordergründigen Konditionserprobung ohne besondere Erwartungen. Eigentlich keine so guten Voraussetzungen: Aufgrund massiver S-Bahnverspätung Zug verpasst, dadurch Tourbeginn eine Stunde später als geplant. Irgendwie wurden es dann doch so fast 29°C. Und schon nach ungefähr 15 km spürte ich so etwas wie eine beginnende Blase, die natürlich am Ende ein gigantisches Ausmaß hatte und nebenbei zunehmend das Tempo und die Stimmung drückte.
      Zur Tour selber: Ich kannte diese Gegend OHV vorher nur von einer Kurzwanderung. Mit den blühenden Wiesen und Feldern und den vielen verschiedenen Vögeln hat es sich echt gelohnt. Leider musste ich feststellen, dass es bei Komoot auch Wege gibt, die in Wirklichkeit entweder so nicht existieren, weil Landwirte sie wahrscheinlich irgendwann kurzerhand beseitigt haben bzw. die einsmals existiert haben, aber nunmehr so zugewachsen sind, dass man schon das GPS braucht, um im manchmal fast schulterhohem Gras überhaupt die Richtung halten zu können. Von daher war ich diesmal sehr erfreut, wenn ich vom querfeldein Laufen endlich mal wieder auf einen festen Weg kam.
      Ab Hennigsdorf war auch dies kein Problem mehr. Im Spandauer Forst ist der sehr idyllische Damm durch das Teufelsbruch aktuell leider nicht trocken begehbar; die Frösche und das Moor haben sich den Weg zurück erobert. Nachdem ich nach einem Ausrutscher fast im Moor gelandet wäre, habe ich eine Alternative genommen. Der Rest des Weges relativ unspektakulär: Spektegrünzug, Tiefwerder Wiesen, Grunewald (Der Wasserspender am alten Forsthaus hat mir diesmal echt das Leben gerettet!), Grunewaldsee, Messelpark, Kaiser-Wilhelm Platz und Erlenbusch. Interessant war nebenbei, wie sich das Publikum auf den Spektewiesen von dem in Dahlem unterschied, obwohl alle dasselbe taten: Auf Bänken sitzen, Bier trinken, sich unterhalten, den Sommer genießen.
      Es bleibt als Fazit: Herausforderung trotz widriger Umstände mit Blessuren gemeistert und eine neue schöne Gegend kennengelernt. Das nächste Mal kommt anderes Material zum Einsatz und dann werden die 70 km gerockt!

      • 12. Juni 2021

  6. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    29. Mai 2021

    04:59
    22,0 km
    4,4 km/h
    330 m
    330 m
    1. Hans Wurst - Das Original

      Kleine Wald-Rundtour ab Bad Freienwalde mit Baasee und 7-Hügel-Weg (Vorlage Frank Meyer komoot.de/tour/52637685). Hauptsächlich Wege durch dichten Mischwald mit nur wenigen menschlichen Begegnungen, hauptsächlich am Baasee und in Nähe des Kurparks. Der Baasee hat leider unter der Trockenheit der letzten Jahre gelitten, d.h. der Wasserstand ist auch jetzt noch deutlich gefallen. Kann man insgesamt mal als Ausflugstour machen und sich dabei gut unterhalten, da sehr entspannend und wenig spektakuläre Ablenkungen.

      • 30. Mai 2021

  7. Frank Meyer und 29 andere haben eine Wanderung geplant.

    26. Mai 2021

    Jan Verbücheln 🤠, ☠ R✪BIN 🥾 und 99 anderen gefällt das.
    1. Frank Meyer

      Liebe Wanderfreunde,Nach vielen lokalen Staffelwanderungen innerhalb des letzten Jahres verteilt über ganz Deutschland geht es nun auf knapp 3500 Kilometern und 160 Etappen quer durch Deutschland.In unserem siebenköpfigen Orga-Team haben wir die Streckenabschnitte so zusammengestellt, dass ihr sie möglichst bequem auch per ÖPNV-Anbindung erreichen könnt.Dabei starten wir am nördlichsten Punkt Deutschlands auf Sylt und wandern durch die Müritz, den Spreewald, das Erzgebirge, die Rhön und durch den nördlichen Schwarzwald bis in das Allgäu nach Oberstdorf, zum südlichsten Punkt Deutschlands.Ich selbst kümmere mich dabei um die Organisation der Etappen im Nordosten zwischen Waren/Müritz und Bad Muskau.Die zentralen Informationen für die deutschlandweite Staffel findet ihr hier:
      komoot.de/tour/381093527
      In der Collection der Etappen findet ihr die genauen Start- und Zielpunkte sowie unsere unverbindlichen Streckenvorschläge: komoot.de/collection/1181370/-mitwandern-2021-an-3-tagen-gemeinsam-durch-deutschland -----Ihr habt dabei die freie Wahl, ob ihr am 16.7., am 17.7. oder am 18.7. eure Tour absolviert.Folgende Regeln gelten für euch als Teilnehmer:
      - bitte tragt euch verbindlich ein und seid euch klar darüber, dass die gesamte Aktion nur gelingt, wenn alle Teilnehmer ihre Wanderzusage einhalten
      - Start- und Endpunkt müssen zwingend der Vorgabe entsprechen, die Strecke kann nach Belieben abweichen
      - in welche Richtung (A-B, B-A) ihr wandert, ist egal
      - euer komoot-Profil darf nicht auf "privat" gestellt sein, da jede Tour öffentlich zu sehen sein muss
      - bitte folgt dem Account "MitWandern 2021" (komoot.de/user/staffel), nach Absolvieren eurer Etappe markiert ihr einfach den Account als Teilnehmer, damit wir die Collection ergänzen können
      - um uns das Sortieren in der Collection in die richtige Reihenfolge zu erleichtern, schreibt bitte die Etappen-Nummer vorne in den Titel eurer Tour (nach dem Event könnt ihr das natürlich ändern)
      Zur Vergabe der Etappen haben wir Doodle-Umfragen erstellt. Für die Anmeldung zu den Etappen in meinem Abschnitt in der Region Nordost benutzt bitte folgenden Link:E030 - E052:
      doodle.com/poll/vq32te4c3g3uywum
      Hier ein PDF mit weiteren Angaben zu der ÖPNV-Verbindung und Empfehlungen rund um die Etappen:
      wandern-berlin-brandenburg.de/downloads/etappen_staffel_nordost.pdf
      Hier auch die vorgeschlagenen Streckenverläufe, die sich aus meinem Havelprojekt mit Cornell sowie meiner Wanderung auf dem E10 zusammensetzen:
      E030 Waren - Kratzeburg komoot.de/tour/376711533
      E031 Kratzeburg - Wesenberg komoot.de/tour/376715018
      E032 Wesenberg - Fürstenberg komoot.de/tour/376717472
      E033 Fürstenberg - Dannenwalde komoot.de/tour/376719369
      E034 Dannenwalde - Zehdenick komoot.de/tour/376721543
      E035 Zehdenick - Nassenheide komoot.de/tour/376723688
      E036 Nassenheide - Borgsdorf komoot.de/tour/376726067
      E037 Borgsdorf - Hennigsdorf komoot.de/tour/376727698
      E038 Hennigsdorf - Wustermark komoot.de/tour/376729191
      E039 Wustermark - Werder komoot.de/tour/376730786
      E040 Werder - Potsdam komoot.de/tour/376732272
      E041 Potsdam - Saarmund komoot.de/tour/376735506
      E042 Saarmund - Trebbin komoot.de/tour/376737317
      E043 Trebbin - Zossen komoot.de/tour/376739041
      E044 Zossen - Groß Köris komoot.de/tour/376740567
      E045 Groß Wasserburg - Groß Köris komoot.de/tour/376742808
      E046 Groß Wasserburg - Lübben komoot.de/tour/376744098
      E047 Lübben - Lübbenau komoot.de/tour/376746232
      E048 Lübbenau - Burg komoot.de/tour/376747169
      E049 Burg - Cottbus komoot.de/tour/376749259
      E050 Cottbus - Spremberg komoot.de/tour/376754946
      E051 Spremberg - Schleife komoot.de/tour/376756391
      E052 Schleife - Bad Muskau komoot.de/tour/376760412
      Für die übrigen Etappen benutzt diese Links zur Anmeldung:E001 - E029:
      doodle.com/poll/k7ppit3yc8ewce4e
      E053 - E067:
      doodle.com/poll/ag282ey84mx4xhwr
      E068 - E083:
      doodle.com/poll/8vwfw955yfvfmmpd
      E084 - E106:
      doodle.com/poll/gtgy2euchq3t8hvp
      E107 - E115:
      doodle.com/poll/h923arv3ekn63fib
      E116 - E137:
      doodle.com/poll/ks9m9yx276adpz3a
      E138 - E159 :
      doodle.com/poll/tebpwvefez3ye45d
      Tragt dort einfach euren Namen ein, unter dem ihr bei komoot aktiv seid und den Link zu eurem komoot-Profil. Sucht euch einfach eure Wunsch-Etappe aus, sofern sie noch frei ist. Solltet ihr eure festgelegte Strecke doch nicht gehen können, gebt uns bitte Bescheid, damit wir die Tour wieder für andere Interessenten freigeben können.Wir freuen uns auf eure Teilnahme und wünschen allen, die dabei sein werden, ein wunderbares individuelles Erlebnis innerhalb der 'virtuellen Wandergruppe'!Für Rückfragen und Bemerkungen nutzt bitte hier die Kommentarfunktion oder kontaktiert mich unter mail@wandern-berlin-brandenburg.de

      • 8. Juni 2021

    1. Hans Wurst - Das Original

      Nette Tour von Potsdam-Sanssouci über Ruinenberg, Bornstedter Feld mit div. Parks, vom Fahrlander See bis schließlich in die Döberitzer Heide. Die Tour hat in dieser Zusammenstellung richtig Spaß gemacht, weil sie fast nur "durchs Grüne" verlief. Besonders der lauschige Abschnitt am Fahrlander See mit seinen Feuchtgebieten und dem weiten Blick hat uns dabei sehr erfreut. Zur Schönheit der Döberitzer Heide muss man wohl nicht viel sagen. Die Ginsterblüte ist derzeit noch nicht überall im vollen Umfang erfolgt. Leider wurden div. Total-Rodungen und großflächige Erdarbeiten vorgenommen, so dass auf manchen Flächen die selteneren Vögel erstmal verschwunden sind.
      Überraschend war allerdings eine dichte Begegnung mit einem Waschbären im Park Sanssouci, der nicht einmal nervös wirkte. Und richtig haben wir uns natürlich darüber gefreut, dass der Himmel zwar während der Wanderung wiederholt "drohte", es aber erst richtig losging, als wir schon am Bahnhof waren. So soll es schließlich sein!

      • 24. Mai 2021

  8. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    22. Mai 2021

    03:11
    14,3 km
    4,5 km/h
    160 m
    150 m
    Gabriele, Paul und 43 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Zwischendurch immer wieder Sturmböen und Schauer, aber trotzdem: Pirol, Kuckuck, Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper, Sindrossel, Waldlaubsänger, Fitis, Zilpzalp... Immer aufs Neue ein Erlebnis.

      • 22. Mai 2021

  9. Hans Wurst - Das Original war wandern.

    15. Mai 2021

    06:49
    31,5 km
    4,6 km/h
    250 m
    240 m
    Daggy☀️🌻🚶🏼‍♀️, Sven und 54 anderen gefällt das.
    1. Hans Wurst - Das Original

      Die Anregung für diese Tour habe ich mir bei Regina geholt (komoot.de/tour/364091235). Vielen Dank fürs Teilen!
      Ich habe sie nur ein wenig variiert, weil wir uns nicht nur vom Bus abhängig machen wollten. Es ist wirklich eine echt tolle Wandergegend, gerade um diese Jahreszeit. Von der Vielfalt war ich richtig begeistert. In allen möglichen Revieren konnte man heute den Trauerschnäpper hören. Andere Vögel wie z.B. den Pirol natürlich auch. Insgesamt sind wir auf 10 Seen gekommen, wobei man im Moorsee eher nicht baden kann, es sei denn als harter Survivalist.
      Wir würden allerdings beim nächsten Mal eher am Westufer des Hellsees wandern, denn auf unserer Route war leider sehr viel Betrieb wegen der umgebenden Parkmöglichkeiten. Richtig toll wurde der Weg dann noch einmal nördlich der Biesenthaler Straße, wo man auf zunächst eher Trampelpfaden wandert, am Krummen Fließ und an Biberburgen vorbei und danach durch Buchenwälder. Aber auch das Biesenthaler Becken sowie die Streckenführung abseits des Radweges südlich von Biesenthal, mit zuletzt Wandern am Bahndamm war einfach eine positive Überraschung.
      Und was war sonst noch los?: Wir sind natürlich auch mal kurz nass geworden, haben einen tollen Moorsee mit umgebenden Trockenrasenflächen entdeckt, haben unterwegs einen uns bekannten Komootler getroffen und sind kurz vom Auslauf eines Gewitters gestreift worden. Auf unserer Strecke sind wir außerdem mitten in ein Mistkäfer-Fotoevent hineingeraten. Alle Teilnehmer erschienen sehr angespannt und mit ihrer teuren Technik hoch auf die Käfer fokussiert. Anscheinend ist das doch kein ganz so entspannendes Hobby. Und wir konnten zuletzt am Bahndamm einen Schwalbenschwanz beobachten, der uns längere Zeit umflatterte. Kurzum - eine gute Empfehlung für die Strecke.

      • 16. Mai 2021

  10. loading