Letzte Aktivitäten

  1. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    6. Oktober 2019

    01:47
    39,5 km
    22,2 km/h
    450 m
    460 m
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Das war ja mal gaaar nix heute. Schöne Tour geplant und was passiert? Absolut kein GPS-Signal. Keine Ahnung, ob schon ein Krieg in Gange ist oder ob wir hier nur atmosphärische Störungen haben, jedenfalls war es dann natürlich nix mit der Tour.
      So bin ich eine meiner Standardrunden gefahren, Wandse und Alsterwanderweg. Ich hätt´s mir ersparen sollen: Es ist Sonntag und das Wetter gut, die Wege platzten vor Menschen, Hunden, Kindern, Fahrrädern, Rollatoren und allem, was da noch kreucht und fleucht...
      Fazit: Wenigstens `n büschn bewegt...
      Und hier kommen noch zwei Urlaubstouren:Autowanderung - Über die Dörfer von Löffingen nach Villingen
      komoot.de/tour/76741044
      Wanderung - Villingen - Durch die Altstadt
      komoot.de/tour/76741054

      • 6. Oktober 2019

  2. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    3. Oktober 2019

    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Es war am Ende eher eine Fahrradtour denn ein MTB-Trip. Die Wege an der Alster, im Quellental und im Alsterland waren rappelvoll von Spaziergängern und im Brook entwickelte sich gleichsam eine Völkerwanderung zu den Beobachtungsplätzen für die Hirschbrunft. So sind wir in gemächlichem Radeltempo unsere Strecke abgefahren, weil wirklich hinter jeder Ecke ein Kinderwagen oder Hund lauerte, Spaß hat´s natürlich trotzdem gemacht.
      Dieses Jahr scheint eine gute Pilzsaison zu sein, allenthalben waren Menschen mit Körbchen und Beuteln in den Büschen unterwegs. Wir haben bei unserer Rast im Wald auch ein paar Steinpilze gesehen. Leider hatten wir aber weder das richtige Behältnis für so etwas dabei noch die Zutaten für ein zünftiges Vor-Ort-Rührei, so haben wir sie gelassen.
      Alles in allem bestätigt sich also die alte Regel, daß man an Feiertagen mit gutem Wetter ganz weit raus muß, wenn man in Ruhe biken will.
      Hier sind die nächsten zwei Runden unseres Urlaubs: Spaziergang - Titisee-Neustadt - Kurzrunde durch die Stadt
      komoot.de/tour/76588346
      Motorboot - Titisee - Booten und Baden im Titisee
      komoot.de/tour/76588400

      • 3. Oktober 2019

  3. R🅰️ndn🅾️tiz war wandern.

    27. September 2019

    Angelika, Bruno und 21 anderen gefällt das.
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Was tun an einem faulen Freitag Nachmittag? Na klar, warum nicht mal Kraniche gucken. So sind wir los zum Oldenburger Wall kurz hinter Lehmrade.
      Das NSG Oldenburger See und Umgebung hat sich zu einem der bedeutendsten Sammelplätze für Kraniche entwickelt in den letzten Jahrzehnten. Der See, sehr groß, im Verlanden begriffen und sehr geschützt, weil praktisch nicht betretbar, ist ein für die Tiere hervorragender Brut-, Aufzucht-, Nahrungs- und Sammelpatz.
      Nur wenige hundert Meter davon entfernt befindet sich die alte slawische Ringwallanlage "Oldenburger Wall". Der Ringwall ragt stellenweise zehn Meter über die Umgebung hinaus und eignet sich hervorragend als Beobachtungsplatz auf die umgebenden Felder, wo die Tiere zur Sammelzeit für den Zug in den Süden, also jetzt, sich auf den umliegenden Feldern einfinden und Reisespeck anfuttern.Leider, leider waren auf den umliegenden Feldern gerade die Bauern mit der Rübenernte beschäftigt... Dutzende Traktoren und Erntemaschinen rödelten auf den Äckern herum und Kraniche waren so selten wie Wolpertinger, fast. Zwei Pärchen schnuffelten, vom Lärm unbeeindruckt, einsam über den Acker, aber das war es nicht, weshalb wir hierhergekommen waren. Mehrere große Schwärme zogen hoch in der Luft ihre Kreise, mochten aber nicht landen. So sind wir nach dem Tip eines Bauern, der das Schild "Kranichsucher" auf unserer Stirn richtig gelesen hatte, angehalten und uns über eine üble Schlaglochpiste schickte, geholpert, haben noch eine große Runde um die ganze Umgebung und das Naturschutzgebiet gemacht und am Ende beschlossen, unverrichteter Dinge nach Hause zu fahren.Auf dem Weg zur Autobahn zeigt Alina nach links auf den Acker und: Da stehen sie! Das ganze Feld voller Kraniche! So eine Bande... haben sie sich nur eine Handbreit vor uns verkrümelt, aber dann haben wir sie doch noch erwischt.
      Direkt am Straßenrand anhalten, raus und Kamera draufhalten war Eins. Leider war es schon mehr dunkel als hell und sie waren auch eben im Abflug zum See begriffen, aber so haben wir doch noch ein paar schöne Aufnahmen bekommen, wenn eben auch schon ein wenig körnig.
      Also, Garantie gibt´s auf Waschmaschinen, aber nicht darauf, daß Kraniche auch dort sind, wo sie sein sollten. Wir hatten natürlich viel Glück, sie am Ende doch noch erwischt zu haben, auch wenn das nur ein Teil der ganz großen Gruppe war, trotzdem war das ein lohnenswerter Ausflug. Schon der Oldenburger Wall ist eigentlich einen Ausflug wert.Je nach Wetterlage erfolgt der Abflug in den Süden gegen Mitte November, wer Lust hat, kann ja bis dahin noch einmal hinschauen, diese große Anzahl großer Vögel ist sehr beeindruckend. Momentan sind die Bäume auch noch recht belaubt, darum ist die Durchsicht auch noch beschränkt.PS: Wer von Süden (Autobahn) oder Westen (Mölln) kommt, wird mit dem Hinweis, daß die Ortsdurchfahrt Lehmrade gesperrt ist, auf eine weite Umleitungsreise geschickt. Stimmt nicht! Wir haben ein Foto gemacht, man kommt ganz gut da durch, die Einheimischen fahren da alle lang. Man muß vielleicht nur gerade nicht den Bauarbeitern über die Füße fahren, ansonsten kann man sich die Umleitung gut sparen....
      relive.cc/view/vQvxVVxAyB6
      herzogtum-lauenburg.de/a-naturschatz-oldenburger-wall
      herzogtum-lauenburg.de/a-funkelplatz-oldenburger-wall
      slawenburgen.hpage.com/schleswig-holstein.html#Neuhorst
      Und hier kommen als Bonustrack weitere drei Touren unseres Urlaubs:Wanderung - Ums Hotel Gut Wildbad und die Schwefelquellen
      komoot.de/tour/76295710
      Autowanderung - Von Wemding nach Löffingen
      komoot.de/tour/76295674
      Wanderung - Donaueschingen - Altstadt + Schloßpark
      komoot.de/tour/76369202

      • 28. September 2019

  4. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    23. September 2019

    JR56, Bärbel und 22 anderen gefällt das.
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      So, das war dann mein Sonntagsausflug. Und nein, es war überall absolut nix los. Mir sind mehr Bauern mit Treckern begegnet als Radfahrer. Insofern war die Entscheidung gestern schon ganz richtig.
      Insgesamt gibt es nicht viel zu vermelden, außer: Streckenabschnitte, auf denen ich vor zwei Jahren beinahe noch ertrunken wäre, erscheinen heuer wie eine Wüstenlandschaft. Im Henstedter Moor waren wir im Winter 2018 wandern, da war alles eine Wasserwüste. Heute ist alles staubtrocken dort.
      Die Alster ist nur ein müdes Rinnsal, gerade mal knöcheltief. Früher habe ich nach so einer Runde noch eine halbe Stunde mit dem Drucksprüher Unmengen von Schlamm aus jeder Ritze des Rades waschen müssen - heute reicht abstauben.
      Und was ich noch loswerden möchte: Im Rodenbeker Quellental und bei den Teichwiesen kamen mir zwei MTBler entgegen, beide ohne Licht. Beim ersten war noch ein Quentchen Tageslicht, aber schon extrem sparsam. Beim zweiten war es praktisch zappenduster. Das finde ich mal so richtig megaka... wenn so ein MTB wie eine Fledermaus angerauscht kommt. Ich wünsche euch mal Tausend Kamelflöhe an den Arsch. Jedem von euch. Hoffe ja, daß das keine Komootler waren.PS: Die Höhenmeter sind natürlich ein Scherz, da kann man getrost die Null hinten wegnehmen.

      • 23. September 2019

  5. R🅰️ndn🅾️tiz war Fahrrad fahren.

    22. September 2019

    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Was tun an einem supersonnigen Frühherbstsonntag? Zwei Möglichkeiten hatte ich mir zur Auswahl gestellt: Ein Spaziergang zum und über den Herbstmarkt auf Gut Karlshöhe oder eine schöne lange Radtour. Ich habe mich gegen die Radtour entschieden, weil das Wetter so exorbitant gut ist heute, daß ich mir dachte, daß auch noch mehr auf den Gedanken kommen könnten...
      So bin ich dann zum Herbstmarkt geschlendert und habe feststellen müssen, daß es sich vielmehr um einen gigentischen Kindergeburtstag mit ein paar Ständen sowie politisch korrekter Musik handelt. Nee, danke, so infernalischen Lärm muß ich nicht haben... so bin ich einmal ums Gelände und auf längerem Umweg wieder gen Heimat.
      Aber man kann auch Glück im Unglück haben: Der Eismann, der so gaanz zufällig auf meinem Weg lag, hatte Lakritzeis im Angebot!
      Und die Radtour mache ich dann eben morgen, bätschi! 😛
      PS: So ganz nebenbei habe ich auch noch mein Smartphone verkac.. ich habe irgendwas gedrückt und einen "multi window mode" aktiviert. Daraufhin ging die Kamera nicht mehr. Hat jemand einen Tip, wie man das in Android 8 abschalten kann? Meine Technikprofine Alina kommt nämlich erst am Dienstagabend zurück. Ansonsten muß ich mich durch Google wühlen... 😥

      • 22. September 2019

  6. R🅰️ndn🅾️tiz war wandern.

    21. September 2019

    Angelika, Fred W. und 19 anderen gefällt das.
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Heute war ich auf der Outdoormesse "Adventure Northside" auf Gut Basthorst. Holla! Voll war es, rappelvoll. Beide Parkplätze überbelegt, ich stand im Straßengraben, der Einweiser zuckte hilflos mit den Schultern.
      Es gab "Workshops", da saßen erwachsene Männer wie Kinder und lauschten dem Vortragenden wie einem Guru, als der erklärte, wie man die Stromversorgung in der Sahara sicherstellt...
      Die Messe war nicht schlecht, es gab jede Menge Aussteller, alle sehr sachkundig und offen, aber der Fokus lag (leider) ganz offensichtlich auf Fahrzeugen. Vom Fiat Panda 4x4 bis zum 30to-LKW mit Wohnaufbau und mannshohen Rädern mit Allradantrieb für €850,000,00 war alles vertreten. Schon erstaunlich, wieviel Kreativität der menschliche Geist hervorzubringen vermag, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. So bin ich zwei Stunden herumgeschlendert, hab viel geguckt, mich ein wenig ausgetauscht und auch viel gestaunt. Ja, der Outdoor-Markt ist wirklich gigantisch.
      Und es war bestimmt das erste Mal in Basthorst, daß ich abgesehen von strammen €12,50 Eintritt keinen weiteren Pfennig ausgegeben habe.

      • 21. September 2019

  7. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    19. September 2019

    03:00
    58,9 km
    19,6 km/h
    160 m
    170 m
    Jens, Bärbel und 20 anderen gefällt das.
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Das war eine Rundfahrt durch die Klassiker der Gegend, Saselbek, Hainesch/Iland, Rodenbek. Das Ziel war aber vor allem der Wohldorfer Wald und der Duvenstedter Brook. Zur Zeit ist allerdings vieles dort gesperrt wegen der Rotwild-Brunft. Ich habe mich nicht schlecht erschreckt, als es plötzlich ziemlich dicht neben mir "BÖÖÖH!" machte. War aber nicht so schlimm, denn so dicht war es dann doch nicht und außerdem war das Gebiet eingezäunt. Nicht, daß der Bursche die Hörnchen an meinem Lenker noch mit einem Konkurrenten verwechselt... 😲 😂
      Zurück ging´s dann über die bekannte Strecke Lottbeker Stausee, Moorbek und Rahlau mit Einkehrschwung beim Lieblings-Dönermann am Farmsener Bahnhof. Ich wage zu behaupten, daß es dort die besten von ganz Hamburg gibt.
      Noch ein Wort zu der neuen Laufrad-Kombi? Läuft.

      • 19. September 2019

  8. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    16. September 2019

    02:18
    45,7 km
    19,9 km/h
    160 m
    160 m
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Heute war ich mal wieder allein unterwegs - ich kann ja nicht immer meine persönliche Mechanikerin im Schlepptau haben, falls das neue Schlauchlos-System versagt - also volles Risiko. 😂
      Und was passiert? Endlich mal wieder so richtig schön auf die Fresse gelegt heute - man, was habe ich das vermißt! 😂
      Das passiert, wenn man mit zu viel Strom durchs Matschloch fährt... es gab halt zu lange keinen Matsch mehr.
      Kommentar A: Dich kann man auch nicht alleine loslassen... (irgendwie hat sie Recht) 😻
      Ansonsten - es fährt. Und meine alten Schläuche vermisse ich immer noch nicht und ich glaube auch nicht, daß ich da noch mal hinkomme.

      • 16. September 2019

  9. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    12. September 2019

    03:01
    49,0 km
    16,2 km/h
    470 m
    460 m
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      Da war Komoot mal wieder schneller als geplant und hat die Tour öffentlich gestellt, bevor wir Bilder und einen Kommentar dazu geladen haben.
      Heute ging es in den Tangstedter Forst - ich wollte doch gerne eine richtig schön ruppige (Test-)Runde über Wurzeltrails machen mit meiner neuen Schlauchlos-Kombi. Und - es lief! Und wie es lief. Ich habe den Luftdruck jetzt auf 1,9+2,2 und das ist ziemlich perfekt. Und auch hier fährt es sich so weich und kontrolliert, daß Alina nicht mal ansatzweise hinterher kam, wenn ich richtig Gas gegeben habe. Ich bin hier rücksichtslos über fette Brombeerranken und über heftige Wurzeln gebügelt - alles kein Problem mehr. Kein Horchen mehr auf verdächtiges Zischen, keine Angst vor `nem Platten am Popo der Welt. Wer mit dem Rad nicht nur seine Brötchen vom Bäcker holt, für den ist schlauchlos eigentlich das neue Doppelplusgut. Zusammen mit den DTSwiss-Felgen und den Conti Mountain King (Made in Germany) ist das eine feine Combo geworden. Schätzungsweise werden wir Alinas Rad auch demnächst noch nachrüsten...

      • 12. September 2019

  10. R🅰️ndn🅾️tiz war mountainbiken.

    8. September 2019

    JR56, Paul und 22 anderen gefällt das.
    1. R🅰️ndn🅾️tiz

      So, heute haben wir gleich die nächste Runde nachgeschoben. Die Achillessehne fordert zum Laufen noch Zeit, aber auf dem Rad ist ok, sagt sie - na, dann mal los.
      Das war heute mit Absicht eine echte Querbeet-Runde mit praktisch jedem Untergrund, der sich hier so finden läßt: Sand fest, Sand lose, Schotter, Asphalt, Waldboden. Bloß Matsch und Schlamm, wovon wir normalerweise immer reichlich haben, gibt es zur Zeit nicht.
      Ich bin immer noch extrem angetan von der neuen Konfiguration: Direkte Rückmeldung, knackiger Griff, top Geradeauslauf, exzellenter Rundlauf und vor allem immer ein exorbitantes Sicherheitsgefühl - auch wenn ich einen Fehler gemacht habe: Ich habe heute zu viel Luft im Reifen gehabt. Weniger ist hier deutlich mehr. Heute bin ich, einfach zum ausprobieren, mit 2,2+2,4 gefahren und das war schon deutlich zuviel. Ich bin wohl immer noch die höheren Drücke mit den Schläuchen gewöhnt. Da muß ich halt von wegkommen. Am Freitag war ich mit 2,0+2,2 unterwegs, das paßte eigentlich schon sehr gut. Vorn werde ich noch ein Zehntel heraus nehmen, dann bin ich, glaube ich, schon so ziemlich im Wohlfühlbereich.
      Ach so - das allerbeste habe ich ja noch gar nicht genannt: Schlauchlos heißt PLATTENFREI! Ok, in Extremfällen kann man hier auch Luft lassen, aber in den Gefilden bin ich eher selten unterwegs. Kein Flicken mehr in den denkbarst üblen Situationen: Des Nachts, bei Regen und Kälte, am Popo der Welt und mit marginaler Beleuchtung. Nein danke, das brauche ich nicht mehr. Ja, bis jetzt bin ich extrem zufrieden. Die Reifen haben auch auf Anhieb dicht gehalten, das ist wohl nicht immer so. Einmal im Monat ist die Dichtflüssigkeit um 10ml aufzustocken und einmal im Jahr sollen die Reifen runter und alles gut gereinigt und eventuell ausgetauscht werden (Felgenbänder, Ventile, Dichtflüssigkeit). Ich bin gespannt, wie es nach einem Jahr da drin aussieht...

      • 8. September 2019

Über R🅰️ndn🅾️tiz

Halt´ offen Deine Augen,
geschlossen Deinen Mund
und wandre still, so werden Dir
geheime Dinge kund.
Hermann Löns
Wer reisen will,
der schweig fein still,
geh´ steten Schritt,
nehm´ nicht viel mit,
tret an am frühen Morgen
und lasse heim die Sorgen.
Johann Michael Moscherosch
Aktivitäten: E-MTB, Kajak, Katze, Motorboot, Wandern.
Gebiete: Deutschland im Allgemeinen, Norddeutschland im Besonderen und Hamburgs Nordosten und Umgebung im Speziellen.

R🅰️ndn🅾️tizs Touren Statistik

Distanz11 317 km
Zeit848:03 Std