7

Oliswege

Über Oliswege

Wer bewegte Bilder mag, findet mich auf YouTube

Distanz

1 172 km

Zeit in Bewegung

239:55 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Oliswege war wandern.

    vor 5 Tagen

    01:44
    9,69 km
    5,6 km/h
    190 m
    200 m
    Cathrin, Joe und 34 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Weil die Sonne noch einmal zurück kam, und der Nachmittag noch jung war, setzte ich kurzentschlossen meine gestrige Tour vom anderen Ende des Tales fort.
      Eigentlich war der Höhepunkt nach gut anderthalb Kilometern erreicht. Doch davor stand der Schweiß, einen steilen schneebedeckten Hang hinauf kraxeln, bevor eine wundervolle Aussicht wartete.
      Runter war's ne Schlitterpartie 😉. Im Tal herrschte buntes Treiben und ich hatte den Eindruck, dass alle Erlen, die die Biber nicht geschafft hatten, gerade vom Menschen umgelegt werden.
      Einige Lost Places, eine alte Holzhütte, ein ehemaliges Stromhaus und eine alte Mühle lagen am Weg.
      Wie schon am Vormittag, stapfte ich teilweise querfeldein durch tiefen Schnee. Da braucht man kein Fitness Studio.
      Letztlich ging mir wieder das Tageslicht aus..... 🌛

      • vor 5 Tagen

  2. Oliswege war wandern.

    vor 5 Tagen

    01:11
    6,65 km
    5,7 km/h
    140 m
    150 m
    Damian, Cathrin und 33 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Nachdem mich die Sonne wachgekitzelt, und ich sowieso noch etwas im Wald zu tun hatte, stieg ich wieder in die Wanderschuhe und stiefelte los. Bis zum Waldrand blieb ich auf dem Weg, bog dann auf eine Wiese und folgte einer Reifenspur.
      Als diese endete wurde der Schnee tiefer. Die Wiese ging in einen Acker über und das Gehen bereitete mehr Mühe als zuvor.
      Unterwegs bemerkte ich auffallend viele Tierspuren und folgte ihnen in den Wald. Der Pfad war schmal aber gangbar. Obwohl die Fährten etwas älter waren konnte ich Reh- und Fuchsspuren erkennen. Zwischen den Bäumen blitzte immer wieder die Sonne durch und die Vögel sangen den Frühling aus vollen Kehlen herbei.
      Zu sehen bekam ich außer den kleinen Sängern keine Tiere.
      Zurück auf dem Weg kam ich zügig voran, wechselte noch die Straßenseite und genoss die Wärme der Sonne im Rücken.

      • vor 5 Tagen

  3. Oliswege war wandern.

    vor 6 Tagen

    Markus, A.M.O. und 35 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Der Morgen versprach Sonne und angenehme Temperaturen.
      Und da meine letzte Tour hier schon ein paar Tage her war, und der Drang nach draußen groß genug war, erinnerte ich mich, dass auf der GC Karte noch ein paar grüne Kreise auf eine Verwandlung warteten.
      So war die Route klar, und das Ränzlein gleich geschnürt.
      Zu bewundern, das hatte ich bereits gelernt, gibt es immer etwas, wenn man aufmerksam ist. Gleich zu Beginn machten ein paar weiß leuchtende Reiher auf sich aufmerksam als sie das Unterbürger Labertal durchflogen. Der Weg an sich verlangte meine Aufmerksamkeit. Mal hoher Schnee, dann Matsch und gleich darauf Eisplatten. Für Abwechslung war also gesorgt.
      Der Hinweg führte durch den Schatten, so dass der Gegenhang in der Sonne leuchtete.
      Da ich durch ein Tal schritt, verzog sich die Sonne langsam und letztlich zogen auch noch Wolken auf, die ein paar Regentropfen ausspuckten.
      In Unterbürg hielten sich einige Schneefiguren - natürlich im Sicherheitsabstand - auf.

      • vor 6 Tagen

  4. Oliswege war wandern.

    29. Dezember 2020

    01:57
    8,89 km
    4,6 km/h
    120 m
    100 m
    A.M.O., Christian und 37 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Eigentlich war ich müde nach der Frühschicht, und eigentlich hatte ich die letzte Nacht vielleicht zwei Stunden geschlafen. Aber dafür hatte ich gestern wohl den Mund etwas zu voll genommen, und so bewegte nach einer kurzen Absprache mein Hinterteil wieder aus seiner bequemen Position in die Wanderklamotten und danach aus dem Haus.
      Und es hat sich gelohnt!
      Die Wolken wichen zurück, gaben endlich das makellose Blau frei und die Sonne 🌞lachte dazu über's ganze Gesicht.
      Zu sehen gab es auch eine ganze Menge, von seltsamen Gefährten, über Vögel aus südlichen Ländern, liebevoll restaurierten Häusern, einem Nikolaus, der mit seinem Engel die Orientierung verloren zu haben schien, bis hin zu bunten Lichten, die vom vergangenen Weihnachten berichteten.
      Die Sonne gab ihr Bestes und schien so stark, dass sie meine Seele berührte und die Müdigkeit vergessen war.
      Als sie zwischen zwei Bergen versank und ich den Kopf wendete, rief der Mond seine heutige Vollendung in meine Erinnerung zurück.

      • 29. Dezember 2020

  5. Oliswege war wandern.

    27. Dezember 2020

    03:10
    18,5 km
    5,8 km/h
    370 m
    360 m
    SUNNY, Damian und 33 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Eigentlich hatte ich keinen Plan, außer, dass ich raus wollte.
      Geweckt wurde ich heute von der Sonne, und so schnürte ich noch weit vor der Mittagszeit die Wanderschuhe. Das hatte auch den Vorteil, dass in den ersten zwei Stunden der Tour alle Anderen zu Hause auf's Mittagessen warteten.
      Wie so oft folgte ich keiner vorgegebenen Route, sondern entschied spontan beim Gehen über den Weg.
      Nach dem gestrigen Couchtag verlangte es mich nach Waldluft und dem dunklen Grün der Fichten.
      Nachdem ich zweimal links und rechts abgebogen war erreichte ich nach einer Viertelstunde den schützenden Wald. Auch ohne touristische Attraktionen gab es überall etwas zu entdecken. Hier wuchsen leuchtende Pilze, dort war eine riesige Fichte umgeknickt, wie ein Streichholz. Aus den Wipfeln schüttelte der auffrischende Wind das Eis der vergangenen Tage hernieder und die Steine auf dem Boden knirschten unter meinen Schuhen. Kaum hatte ich den Wald verlassen, zischte schon ein ICE vorbei.

      • 27. Dezember 2020

  6. Oliswege war wandern.

    25. Dezember 2020

    Luca, Gitte 💠 und 32 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Nachdem es letzte Nacht ein bisschen weiß vom Himmel gewirbelt hatte und dann auch noch die Sonne durch die Wolken lugte, war der innere Sch......... d überredet und ging mit nach draußen.
      Inzwischen tropfte es allerdings bereits von den Bäumen und die Farben kamen wieder zum Vorschein.
      Einzig der Kalvarienberg, der 30 Meter höher liegt, präsentierte sich noch in makellosem Weiß.
      Zurück ging es dann durch menschenleere Straßen....

      • 25. Dezember 2020

  7. Oliswege war wandern.

    14. Dezember 2020

    00:55
    4,69 km
    5,1 km/h
    170 m
    180 m
    Luca, Joe und 30 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Eigentlich war Sonne versprochen, wenn auch nur für zwei Stunden, aber mehr als nur ein kleinen Spalt in der Wolkendecke war nicht drin.
      Trotzdem hatte ich mir einen schönen Platz für das Tässchen Kaffee herausgesucht, der vorher ein paar Höhenmeter verlangte.
      Kein Auto am Wanderparkplatz, und auch sonst war es sehr ruhig. Das Thermometer zeigte 5°C und so begann die Runde auf einem breiten Forstweg. Der Weg stieg steil an, mir wurde warm. Schwere Spuren deuteten an, dass vor mir schweres Gerät die Höhe erklommen hatte.
      Schnee und Reif der letzten Woche hatten sich aufgelöst, der Boden war schwer und getränkt vom Tauwasser, vereinzelt tanzten Vögel durch die Bäume und ich fand deutliche Spuren nächtlicher Wildschwein Aktivität.
      Am Aussichtspunkt angekommen fand ich Bank und Tisch vor. Perfekt!
      Bis das Kaffeewasser kochte, genoss ich das Panorama, die schnell ziehenden Wolken, sowie das langsam schwindende Licht.

      • 14. Dezember 2020

  8. Oliswege war wandern.

    8. Dezember 2020

    01:21
    7,07 km
    5,2 km/h
    150 m
    140 m
    Damian, Markus und 24 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Entgegen meinen Erwartungen strahlte heute die Sonne von einem makellos blauen Himmel, nachdem sich der Nebel verflüchtigt hatte.
      Da für morgen Schnee prophezeit wird, nutzte ich die Gelegenheit und lief mal wieder ohne festes Ziel in den Wald.
      Um die Mittagszeit war ich dort wieder mal allein, was mir entgegen kam, da das letzte Wochenende zwar schön, aber auch anstrengend war.
      So langsam kündigten sich dann auch die Vorboten des Wetterwechels an und das Blau wich einem bekannten Grau. 🤷‍♂️

      • 8. Dezember 2020

  9. Oliswege war wandern.

    4. Dezember 2020

    00:58
    4,76 km
    4,9 km/h
    100 m
    80 m
    Luca, Damian und 25 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Ursprünglich zog ich los, um nur ein wenig durch den verschneiten Wald zu laufen.
      Schließlich gesellte sich noch ein kleiner Stadtbummel dazu und ein paar Dinge kamen in meinen Besitz.
      Nichts Aufregendes, einfach ein bisschen Entspannung und ein paar Schritte gehen. 🚶

      • 4. Dezember 2020

  10. Oliswege war wandern.

    29. November 2020

    01:38
    6,92 km
    4,3 km/h
    130 m
    140 m
    Damian, Carmen B. und 28 anderen gefällt das.
    1. Oliswege

      Noch gestern hab ich mich beschwert, dass ich die Sonne vermisse, und heute strahlte sie vom makellos blauen Himmel.
      Eigentlich wollte ich heute daheim bleiben und chillen, aber dann gab ich den müden Knochen einen Ruck, eine kurze Nachricht in das Kommunikationsgerät und kurze Zeit später lief ich mit geschnürten Schuhen durch die glitzernde Pracht.
      Die helle Scheibe wärmte so kräftig, dass sie förmlich das Eis von Zweigen sprengte und dieses geräuschvoll auf den kalten Boden schlug. Gerade um die Birken herum lagen Teppiche aus geborstenem Eis.
      Ich weiß nicht so recht warum, aber bald zogen erste Wolken auf, und als wir den Wald wieder verließen, frischte auch der Wind - den ich bis dahin nicht vermisst hatte - deutlich auf, natürlich von vorn.
      Zurück ging es zwischen schmucken Häuschen, deren Vorgärten in einen frühen Winterschlaf gefallen zu sein schienen.
      Erwähnte sein sollte noch, dass, als die Schuhe wieder im Regal standen, der Himmel sein Blau zurück erhielt 🤔🌞

      • 29. November 2020

  11. loading