Østerdalsweg – Norwegens wildester Pilgerweg

Wander-Collection von
komoot

Vor knapp 1000 Jahren wurde König Olav unter dem heutigen Nidarosdom in Trondheim begraben. Bereits seit dem Spätmittelalter wagen sich jährlich mutige Reisende auf die Pilgerwanderung durch Norwegens raue, romantische Natur. Der wohl wildeste und budget-freundlichste Weg der St. Olav Pilgerwege ist der Østerdalsleden. In neun wunderschönen Etappen wanderst du vom Dorf Tynset durch Wälder und Täler und über das Fjell immer Richtung Norden.

Übernachten kannst du in rustikalen einfachen Hütten direkt am Weg, auf Campingplätzen oder auf traditionellen norwegischen Bauernhöfen. Das satte grün des Fjells und tiefe Blau der Bergseen begleitet deinen Weg, ebenso wie reich verzierte Holzkirchen und Kulturstätten am Wegesrand. Als Belohnung für die über 200 Kilometer Pilgerwanderung erwartet dich am Nidarosdom das Pilgerzentrum, in welchem du dein Zertifikat in Empfang nehmen und bei einem Kaffee die Füße hochlegen kannst, bevor du dich von Trondheim Charme verführen lässt.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:54
    21,0 km
    3,6 km/h
    510 m
    290 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die kleine, aber Norwegen-weit bekannte Gemeinde Tynset am Ufer des Glomma ist der Ausgangspunkt für die neuntägige Pilgertour nach Trondheim. Übernachten kannst du bei Tynset Rom & Camping, gegenüber findest du einen Supermarkt um dich mit Lebensmitteln einzudecken.

    Gemütlich geht es auf der anderen Seite des Glomma hinauf ins Fjell, von wo aus du eine tolle Aussicht auf den Gipfel des Tron sowie ins Østerdal selbst hast.

  • Schwer
    07:11
    26,0 km
    3,6 km/h
    430 m
    500 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute führt dich der Pilgerweg wieder überhalb der Baumgrenze weiter Richtung Nordost bis nach Dalsbygda. Dieses kleine Dorf ist nicht nur Heimat vieler Kühe und Schafe, sondern hat auch eine der besten norwegischen Langläuferinnen hervorgebracht: Therese Johaug.

    Übernachten kannst du auf dem sympathischen Hof Meierigården, dessen Café lokale Produkte vertreibt und ein zentraler Treffpunkt für die 600 Einwohner des Dorfes ist.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    07:27
    27,3 km
    3,7 km/h
    540 m
    180 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nachdem du dich am Meierigården mit Nahrungsmitteln eingedeckt hast führt dich die dritte Etappe hinaus aus Dalsbygda durch das Vangrøftdalen. Ein Stück abseits des Weges liegt die urige Farm Spelmovollen, die auch Übernachtungsmöglichkeiten bietet.

    Weiter führt der Pilgerweg bis zu der kleinen Hütte Hognabua am Forollsjøen. Genieße die Ruhe hier oben und wenn du noch Energie übrig hast, lohnt sich ein Abstecher auf den Forollhogna von welchem man eine fantastische Aussicht über das umliegende Fjell hat.

  • Mittelschwer
    04:41
    16,5 km
    3,5 km/h
    240 m
    630 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Heute erwartet dich ein entspannter Tag: es sind kaum Höhenmeter zu bewältigen während der Weg gemütlich hinunter ins Budalen führt.

    Umso mehr Zeit bleibt dir das heutige Etappenziel, das Freilichtmuseum Storbekkøya, genauer zu erkunden und im dortigen Café die Kräfte für die nächsten Etappen zu sammeln.

  • Schwer
    08:24
    29,5 km
    3,5 km/h
    520 m
    920 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Eine lange Etappe steht dir heute bevor, doch zum Glück geht es mehr bergab als bergauf. Wenn du den Anstieg auf den Sattel zwischen Klumpen und Vinterskaftet geschafft hast, kannst du dich an der Pilgerhütte dort ausruhen und den Blick ins Budal genießen.

    Als Motivation am Ende des Tages erwartet dich das Örtchen Singsås mit Supermarkt, Bäcker und als Highlight einem Waffelcafé. Übernachten kannst du entweder in der Schutzhütte gegenüber der Miniatur-Stabkirche oder auf dem Campingplatz Klokkerhazugen ein wenig weiter die Straße Richtung Westen, kurz hinter der Abzweigung des Pilgerweges Richtung Norden.

  • Schwer
    06:54
    24,1 km
    3,5 km/h
    650 m
    400 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Aufstieg aufs Storfjellet wird mit der Aussicht über das beliebte Ausflugsziel Samsjøen belohnt. Hier kommen die Norweger im Sommer gern zum Angeln, Wandern und Radfahren her. Genieße noch einmal den Ausblick oberhalb der Baumgrenze, denn so langsam näherst du dich Trondheim an der Küste.

    Das Fjell-Feeling lässt sich gut in der heutigen umbewirtschafteten Hütte Samatun genießen. Koch dir was Leckeres und setz dich an den See Håen um den Sonnenuntergang zu genießen - vielleicht bekommst du ja auch nette Gesellschaft aus dem Tal.

  • Schwer
    06:56
    25,3 km
    3,7 km/h
    290 m
    600 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Schon kurz nach Aufbruch erwartet dich das erste Highlight des Tages: St. Olavsknippen - Quelle, Pilgerwegmarkierung und Ausblickspunkt zugleich. Von hier kannst du das erste Mal bereits das Ziel deiner Pilgerreise, den Nidarsdomen in Trondheim, erblicken. Im Laufe des Tages wird die Vegetation wieder grüner und bewaldeter und die Zivilisation rückt näher.

    Ein wenig abgelegen vom Rummel der E6 von Flå Zentrum kannst du auf dem Fogdegården übernachten; einer alten Farm mit wunderschön restaurierten Zimmern im Bed & Breakfast und traditionellem Essen. Velbekomme!

  • Schwer
    05:26
    18,3 km
    3,4 km/h
    530 m
    520 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die vorletzte Etappe führt dich durch überwiegend bewaldetes Gebiet bis zu den südlichen Ausläufern von Trondheim. Auch einige Städter verschlägt es am Wochenende hierher ins Grüne.

    Ein (vor-)letztes historisches Pilgerhighlight erwartet dich am Øyvindstjønna bevor die Zivilisationen im Sandmoen Bed & Breakfast dich in Empfang nimmt. Du hast nach einer Woche immer noch Energie übrig und willst endlich ankommen? Dann kannst du auch Etappe 9 (ca. 18 km) gleich mitlaufen - schließlich ist es der letzte Tag und Trondheim wartet schon auf dich!

  • Mittelschwer
    04:52
    18,5 km
    3,8 km/h
    100 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe der Pilgerreise führt entlang des idyllischen Nidelva, sodass du nicht quer durch die Stadt laufen musst. Wenn du die große Brücke über den Nidelva überquerst, kannst du das Ziel bereits erblicken: den imposanten Nidaros Dom.

    Wenn du den Wegstein mit "0 Kilometer" erreichst, ist deine Pilgerreise vollendet. Herzlichen Glückwunsch! Den Stempel und dein wohlverdientes Zertifikat kannst du dir im Pilger Center nebenan abholen. Im Anschluss kannst du dich von Trondheim zum Entspannen, Sightseeing und Feiern verführen lassen. Du hast es dir verdient!

Collection Statistik

  • Touren
    9
  • Distanz
    207 km
  • Zeit
    57:45 Std
  • Höhenmeter
    3 810 m4 290 m

Dir gefällt vielleicht auch