Wandern in den Cinque Terre – Rundweg von Levanto nach Monterosso

Schwer
05:38
16,1 km
2,9 km/h
730 m
730 m
Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Tourenbeschreibung

Nördlich von La Spezia findest du fünf kleine Fischerdörfer an den steilen Hängen der Italienischen Riviera – die Cinque Terre. Wie in einem Bilderbuch stehen die bunten Häuser in kleinen Buchten, auf felsigen Kuppen und über steilen Hängen. Zwischen den Dörfern reihen sich Terrassen mit Olivenbäumen und Orangenhainen aneinander. Schon seit vielen Jahren ist das gesamte Gebiet als Nationalpark ausgewiesen. Daher wird hier nichts hinzugebaut oder verändert. So haben sich die kleinen Dörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore bis heute ihren Charme erhalten. Du findest hier keine großen Hotelbauten und in den kleinen Häfen können keine Ausflugsboote halt machen. Nicht einmal Straßen führen zu allen fünf Örtchen und so reisen die meisten Touristen mit dem Zug an. Eine Regionalzug fährt dich von La Spezia aus in Richtung Norden durch alle fünf Dörfer. Dabei geht es durch Tunnel, entlang von Felswänden und auf Brücken über das blaue Mittelmeer. Wer die Cinque Terre aber besonders originalgetreu erleben möchte, wandert auf den schmalen Pfaden bei traumhafter Aussicht von Ort zu Ort. Während es nämlich in den Dörfchen am Wochenende und in der Hauptsaison von Ausflugstouristen nur so wimmelt, hast du die urigen Wanderpfade meist ganz für dich allein. Ein besonders schöner Einstieg ist die Wanderung von Levanto über den Küstenpfad bis nach Monterosso, dem nördlichsten Dorf der Cinque Terre. In Monterosso erwartet dich dann auch der einzige Sandstrand der Cinque Terre und nach einem Sprung ins Meer geht es über den Pass Sella De Bagari zurück zum Ausgangspunkt. Wenn dir die gesamte Tour zu lang oder das Wetter zu warm ist, dann kannst du eine Strecke problemlos mit dem Zug fahren. Der Regionalzug verkehrt regelmäßig zwischen Monterosso und Levanto und fährt auf der Strecke durch einen langen Tunnel. Für diese Wanderung in den Cinque Terre benötigst du Trittsicherheit, feste Wanderschuhe und vor allem ausreichend Wasser. Selbst im Frühjahr wird es auf den sonnigen Hängen der Riviera ziemlich warm.

Deine Wanderung durch die Cinque Terre beginnt am Bahnhof von Levanto. Du wanderst durch die Straßen des kleinen Hafenstädtchens und kannst immer wieder einen Blick auf die umliegenden Berge werfen. An der ehrwürdigen Kirche San Andrea verlässt du schließlich die Stadt und wanderst hinein in die Olivenhaine. Direkt zu Beginn geht es steil nach oben und nach deinem Aufstieg erwartet dich der erste Ausblick. In einem kleinen Tal breitet sich Levanto aus und nach Westen siehst du nur das glitzernde Mittelmeer. Entlang von vereinzelten Häusern wanderst du auf einer wenig befahrenen Straße. Bald verlässt du die Straße und folgst der Beschilderung nach Monterosso. Auf einem schmalen Eselspfad geht es durch die herrliche Landschaft. Du folgst dem Weg durch kleine Waldstücke, offene Olivenhaine und entlang von Weinreben. Immer wieder ergeben sich tolle Blicke auf die grünen Hänge, die schroffen Felsen und das weite Meer. Während der Weg weiter ansteigt, verändert sich die Vegetation. Du wanderst durch einen schönen Küstenwald aus Pinien, Steineichen und Ginster. Bald darauf erreichst du Punta Mesco, den höchsten Punkt des Küstenwegs zwischen Levanto und Monterosso. Hoch oben über dem Meer genießt du ein fantastisches Panorama. In Richtung Süden kannst du alle fünf Dörfer der Cinque Terre erblicken, die sich idyllisch an die steilen Hänge schmiegen. Vom Aussichtspunkt geht es nun steil über viele Treppenstufen hinab nach Monterosso. Hier laden viele Cafés und Restaurants zu einer Rast ein. Frisch gestärkt machst du dich auf den Rückweg. Hinter dem Bahnhof führt dich der Wanderweg steil hinauf zum Pass Sella de Bagari. Oben auf der Passhöhe kannst du bereits Levanto im Tal vor dir erblicken. Durch einen mediterranen Wald wanderst du gemächlich hinab. Kurz oberhalb von Levanto weicht der Wald wieder den Olivenhainen und bald darauf erreichst du den Startpunkt deiner Wanderung.


Tourenverlauf

LevantoAnfahrt

Bahnhof
1,21 km
© OSM

Pfarrkirche Sant' Andrea

Wander-Highlight

4,21 km
© OSM

AUSSICHTSPUNKT

Wander-Highlight

4,24 km
© OSM

Auf dem Weg nach Levanto

Wander-Highlight (Abschnitt)

6,40 km
© OSM

Punta Mesco

Wander-Highlight

6,44 km
© OSM

Sant Antonio

Wander-Highlight

6,48 km
© OSM

Monterosso

Wander-Highlight (Abschnitt)

7,23 km
© OSM

Monterosso View

Wander-Highlight

8,87 km
© OSM

Das blaue Café

Wander-Highlight

16,1 km

Levanto

Bahnhof

Karte

Wegbeschaffenheit

Bergwanderweg: 3,08 km
Wanderweg: 6,04 km
Weg: 2,98 km
Fußweg: < 100 m
Nebenstraße: 3,83 km
Straße: 138 m
Naturbelassen: 5,83 km
Loser Untergrund: 1,83 km
Befestigter Weg: 6,69 km
Asphalt: 395 m
Unbekannt: 1,37 km

Höhenprofil

Mehr Informationen

Anfahrt zur Wanderung durch die Cinque Terre

Im Gegensatz zu den Dörfern der Cinque Terre ist das Städtchen Levanto problemlos mit dem Auto zu erreichen. Hier findest du zahlreiche ausgeschilderte und kostenpflichtige Parkplätze. Der größte Parkplatz befindet sich direkt am Bahnhof. Am schönsten erreichst du die Cinque Terre aber mit der Eisenbahn. So umgehst du jeden Stau und genießt schon bei der Fahrt die herrliche Aussicht. Von Genua im Norden und von la Spezia im Süden fahren regelmäßig Züge nach Levanto.

Fahrplanauskunft (auch auf Deutsch) unter Trenitalia.com


Wetter

Dir gefällt vielleicht auch