Shop
18

Radelmaedchen
 

Über Radelmaedchen

Mit dem Fahrrad durch Stadt und Land - Geschichten rund um das schönste Fortbewegungsmittel der Welt.
Auf radelmaedchen.de blogge ich übers Radfahren, übers Reisen, Bikepacking und Gravel Cycling.
Instagram: instagram.com/radelmaedchen
Facebook: facebook.com/radelmaedchen
Twitter: twitter.com/radelmaedchen
Anchor: anchor.fm/radelmaedchen

Distanz

5 886 km

Zeit in Bewegung

380:48 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Radelmaedchen hat eine Mountainbiketour geplant.

    27. September 2021

    11:56
    142 km
    11,9 km/h
    2 710 m
    2 710 m
    MarioKrone, Kasifa und 4 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Ich wr ende September 2021 auf der BLOCKLINE im Erzgebirge unterwegs. Dies ist die komplette Route mit Start in Holzhau. Ich bin allerdings die vorgeschlagenen drei Loops gefahren. Mein Bericht dazu findet ihr auf radelmaedchen.de/auf-der-blockline-durchs-erzgebirge-mit-gravelbike-mtbAlles zur Blockline gibt es hier: blockline.bike

      • 27. September 2021

  2. Radelmaedchen war Fahrrad fahren.

    20. September 2021

    HagenGlänzel, Vuk und 166 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Zum Abschluss meiner Erzgebirgsreise ging es für mich nach Oberwiesenthal, dem berühmten Kur- & Wintersportort und Startpunkt des @stoneman.spirit Miriquidi. [Werbung/Koop] 2 Länder, 9 Gipfel, 4.400 Höhenmeter: Auf 162 km führt diese Mountainbike-Route durch die dunklen Wälder und über 9 Gipfel des deutschen & tschechischen Erzgebirges. Die Strecke lässt sich individuell fahren und dem eigenen Fitnessgrad entsprechend meistern - ob in Etappen oder am Stück (Stoneman Gold)Für mich zeigte sich auf dem kurzen Abschnitt, den ich gefahren bin erneut, wie abwechslungsreich und wunderschön die Wege durchs Erzgebirge mit dem Fahrrad sein können! Hier fuhr ich wieder mit dem Gravelbike und kam mit etwas technischem Geschick auch gut zurecht - viele Schotterwege, ein paar steinige Trails - und wenn's nicht mehr ging, waren die Schiebepassagen nicht allzu lang.Von Oberwiesenthal ging es am Fichtelberg vorbei erstmal steil hinauf und dann über traumhafte Waldwege hin zur Talsperre Cranzahl.

      • 21. September 2021

  3. Radelmaedchen war mountainbiken.

    19. September 2021

    Gerd 🚴‍♂️, Mojitos und 66 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Loop 3 der BLOCKLINE ist definitiv der streckenmäßig abwechslungsreichste und auch forderndste - Höhenmeter sammelt man einige auf den etwas über 65 km, knapp 1.300 nämlich. Die Route hier ist um 10 km gekürzt. Den kompletten Track findet ihr hier:
      komoot.de/tour/490199944
      Doch auch wenn es noch etwas kühler geworden war, blieben wir immerhin vom Regen verschont, was alles deutlich angenehmer machte.Loop 3 verwöhnt mit wundervollen Ausblicken, Schlössern (Purschendorf), Trails und Erzgebirgkunst - wie im berühmten Seiffen, dem "Spielzeugmacherdorf des Erzgebirges" mit zahlreichen kleinen Läden, die die berühmten Schwibbögen und Räuchermännchen verkaufen.Kuchenpause kann man hier auch gut machen 😉.Gute gestärkt ging es dann hoch über die Trails des Reicheltbergs, die nicht nur Muskeln und Kletterfähigkeiten, sondern auch etwas technisches Geschick auf dem Rad forderten.Der nächste Berg der Strecke, der Schwartenberg, verwöhnt mit einem Rundumblick auf die Gegend und in naher Ferne lässt sich sogar der nächste Stopp, die Talsperre Rauschenbach, erkennen, die man über einen fordernden Trail erreicht.Mehr zur Blockline: blockline.bike
      Und im Blog: radelmaedchen.de/auf-der-blockline-durchs-erzgebirge-mit-gravelbike-mtb

      • 1. Oktober 2021

  4. Radelmaedchen war mountainbiken.

    18. September 2021

    Micha, Nicooo und 178 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Am Tag 2 auf der BLOCKLINE war ich endlich in etwas Gesellschaft unterwegs 🥰. Einmal Räder wechseln und los ging es auf Loop 2 und die Abfahrt des Vortages steil wieder hinauf. Nicht nur der Motor war hier willkommen, sondern auch die fetten Reifen des E-MTB, die auf Wiesenwegen und matschigen Passagen sehr hilfreich waren.Weiter ging es durchs ruhige Gimmlitztal, das "Tal der Wassermühlen".Der Ort Frauenstein, wo eine Burg seit über 800 Jahren über dem Ort thront, soll die schönste und größte Burgruinenanlage Sachsens haben. Ich fand sie definitiv einen Abstecher wert. Und danach Kuchen & Eis im Café am Markt 🤤.Als wir wieder losfahren warf und der Wind ordentlich das Wasser ins Gesicht und die folgenden Kilometer waren doch etwas sehr feucht...
      Mein Tageshighlight, die Holzstatuen in Blockhausen, lockerte die Stimmung aber wieder auf - Holz kunstvoll mit Kettensägen bearbeitet. Völlig verrückt und wirklich imposant.
      Mein ausführlicher Bericht zur BLOCKLINE: radelmaedchen.de/auf-der-blockline-durchs-erzgebirge-mit-gravelbike-mtb

      • 19. September 2021

  5. Radelmaedchen war Fahrrad fahren.

    17. September 2021

    Gerd 🚴‍♂️, Roland und 189 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Tag eins auf der BLOCKLINE: Entspannt und langsam durchs Erzgebirge 🚴🏼‍♀️😎.Die erste Runde führte mich an einem kühlen Morgen aus Holzhau und steil hinauf in die Berge des Erzgebirges. Auf weichen Trails und gut rollenden Schotterwegen war ich mit dem Gravelbike unterwegs. Das ging bis auf ein paar Abschnitte sehr gut. Breite, profilierte Reifen sind auf jeden Fall von Vorteil ebenso wie eine gute Bergübersetzung. Die Aussicht vom Kahleberg lohnte sich sehr, selbst wenn die Umgebung oft von Nebelschwaden verhangen war. Vorbei am Georgenfelder Hochmoor ging es runter nach Altenberg. Pause im Bunten Häusel mit Kuchen und tausenden Teekannen 😁.Und wieder hoch ging es Richtung Hermsdorf. Ein besonders schöner Abschluss der Tour war der Abschnitt durchs Weißbachtal im aufkommenden Nieselregen. Die lange Abfahrt nach Holzhau war die Belohnung für den letzten steilen Anstieg.Mehr zur Blockline: radelmaedchen.de/auf-der-blockline-durchs-erzgebirge-mit-gravelbike-mtb

      • 18. September 2021

  6. Radelmaedchen hat eine Gravel-Tour geplant.

    16. September 2021

  7. Radelmaedchen war wandern.

    6. August 2021

    02:14
    9,39 km
    4,2 km/h
    140 m
    140 m
    Oszedo, Caro und 65 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Auf Rilkes Spuren (ja der berühmte Dichter) folgten wir im Sommerurlaub am Golf von Triest dem Rilke-Trail entlang der Steilküste. Wunderschöne Ausblicke aufs Meer und die Festungen der Gegend inklusive!Mehr zur Reise: radelmaedchen.de/brompton-electric-reist-im-zug-durch-europa

      • 20. Oktober 2021

  8. Radelmaedchen war Fahrrad fahren.

    4. August 2021

    Dirk, Black “Blacky” Skull und 3 anderen gefällt das.
    1. Radelmaedchen

      Sommerurlaub 2021 in Slowenien, Ljubljana: An einem Tag stellte ich eine Route auf Grundlage des Trail of Remembrance and Comradeship (POT) zusammen, einer ausgeschilderten ca. 40 km langen Radroute einmal ums Zentrum der Stadt herum. Sie erinnert an die Ereignisse des 2. Weltkrieges, als Ljubljana die einzige Hauptstadt war, die vollständig von einem Befestigungssystem aus Drähten, befestigten Gängen und Bunkern umgeben war. Definitiv eine lohnenswerte Strecke mit vielen POIs!Diese Strecke hier ist knapp 26 km lang und weicht vom POT ab, folgt der Route aber auch zu einem großen Teil. Leider ist auf Höhe der Burg mein GPS Empfang verschwunden, weshalb dort nur eine gerade Linie am Berg vorbeiführt. Mehr zur Reise gibt es auf radelmaedchen.de/brompton-electric-reist-im-zug-durch-europa !

      • 20. Oktober 2021

  9. Morksen und 2 andere waren Fahrrad fahren.

    24. Juli 2021

    12:52
    205 km
    15,9 km/h
    1 250 m
    1 250 m
    Markus, Madze und 101 anderen gefällt das.
    1. Morksen

      Manchmal muss man Dinge eben einfach machen. Egal, ob der Kopf sagt, dass man das eh nicht schafft. Heute war so eine Aktion. Hab mich mit @radelmaedchen in Frankfurt auf ein Eis verabredet und wollte mal wieder eine Currywurst bei @bestworschtintown essen. Also bin ich einfach aufs Rad gestiegen und losgefahren. Kurz vor Frankfurt wurde ich zwar von einem heftigen Regenschauer überrascht, aber der war auch schnell wieder vergessen. Und weil ich nach der Unterhaltung mit Jule so gute Laune hatte, dachte ich mir "wenn ich schon hergefahren bin, warum schau ich nicht mal, wie weit ich noch zurück komme? Ich hätte mehrere Optionen gehabt, einfach an nen Bahnhof zu fahren und in nen Zug einzusteigen. Aber ich hab durchgezogen. Neuer persönlicher Rekord mit 205km, 1300hm und das ganze in 9h Fahrtzeit. Also manchmal ist es besser nicht auf den Kopf zu hören, sondern auf den Bauch!Leider wurde die reine Fahrtzeit nicht mehr richtig übertragen. Musste die Tour bei Strava mit den GPS Daten korrigieren, exportieren und hier importieren, da durch den Regen mein Speed Sensor mal wieder utopische Werte gemessen hat und dadurch im Original Track mehr Kilometer aufgezeichnet wurden, als es von der Route her überhaupt möglich gewesen wäre.

      • 25. Juli 2021

  10. Radelmaedchen war Fahrrad fahren.

    14. Juli 2021

    00:12
    4,18 km
    20,4 km/h
    30 m
    40 m
    Fabi, Christian und 78 anderen gefällt das.
  11. loading