Söhni 🏃
 

Über Söhni 🏃

Frei nach dem Motto: „Heimat ist kein Ort, sondern ein GefĂŒhl“, habe ich fĂŒr mich den Spruch umformuliert: „Outdoor ist kein Ort, sondern ein LebensgefĂŒhl“. Das Verweilen in der Natur gibt mir geistige und seelische Kraft, um aufzutanken und mich fĂŒr den Alltag zu regenerieren. Ich wandere gerne allein oder in der Gruppe und bin beinahe jedes Wochenende unterwegs, wenn es mir möglich ist. Auch meine Frau oder die Kinder sind immer wieder gerne mal dabei. Da muss ich mich dann allerdings vom Tempo her ganz schön zurĂŒcknehmen. Ich bin auch einem Marathon, einer Wallfahrt oder Pilgerwanderungen nicht abgeneigt und genieße es, unbekannte Regionen in unserem Land kennen zu lernen.
Seit meiner Kindheit bin ich (damals natĂŒrlich mit meinen Eltern) beinahe jedes Wochenende auf IVV-Wandertagen irgendwo in Deutschland unterwegs und habe im Jahr 2016 mein Ziel, einmal die Erde zu umrunden, mit der entsprechenden Auszeichnung des Volkssportverbandes erreicht.
Hier könnt Ihr Euch die Auszeichnung ansehen: komoot.de/tour/13834658
NatĂŒrlich gehe ich auch weiterhin gerne zu IVV-Wandertagen in meiner nĂ€heren Umgebung.
Alle Tourenfotos wurden/werden aufgenommen mit dem Apple iPhone 11 Pro oder einem seiner VorgÀngermodelle.
_______________________________________________________________
Die erhabene Sprache der Natur, die Töne der bedĂŒrftigen Menschheit lernt nur der Wanderer kennen.
(Johann Wolfgang von Goethe)
_______________________________________________________________
An einem Sommermorgen da nimm den Wanderstab, Es fallen deine Sorgen wie Nebel von dir ab. (Theodor Fontane)
_______________________________________________________________
Wandern ist eine TĂ€tigkeit der Beine und ein Zustand der Seele.
(Josef Hofmiller, Schriftsteller und Lehrer)
_______________________________________________________________

Distanz

12 269 km

Zeit in Bewegung

2121:12 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte AktivitÀten
  1. Söhni 🏃 und Anne waren wandern.

    vor 2 Tagen

    02:40
    11,6 km
    4,3 km/h
    270 m
    260 m
    Söhni 🏃, Anne und 311 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: GĂ€rtenrother Strasse, 96224 Mainroth.
      Nördlich der Ortschaft Mainroth startet der "Rotstein-Rundweg" auf dem Gottesgartenrundweg Nord (Markierungszeichen: gelbe TĂŒrme auf blauem Grund).
      An der Wegstrecke befindet sich etwas abseits in etwa 300m Entfernung ein stiller Ort des Erinnerns an den Absturz eines jungen FĂ€hnrichs mit seinem Propellerflugzeug in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs.
      Die ME 109 stĂŒrzte nach dem Beschuss durch die Amerikaner brennend im WaldstĂŒck oberhalb von Mainroth ab. Der Pilot, der noch nicht ganz 20 Jahre alte Abiturient und FĂ€hnrich Waldemar KlĂŒpfel aus Miltenberg am Main, war vermutlich schon vor dem Absturz tot. Die Amerikaner beauftragten einige MĂ€nner damit, den Mann beim Wrack seiner Maschine zu begraben. Am 4. MĂ€rz 1950 wurde er in seine Heimat ĂŒberfĂŒhrt und dort beerdigt.
      Eine Forststraße, spĂ€ter ein schmaler Waldweg, fĂŒhren die Wanderer durch das bizarre Felsgebiet des Rotsteins. Schmale Pfade fĂŒhren vorbei am jahrhunderte alten Volto-Santo-Relief und dem Ernst-Michel-Felsen.
      In einem stÀndigen Auf und Ab erreicht man den aussichtsreich gelegenen Friedhof von GÀrtenroth (Einkehrmöglichkeit im Ort, Umweg ca. 500 m)
      Jenseits des TĂ€lchens, das der Wildenrother MĂŒhlbach gegraben hat, verlĂ€sst man die Gottesgartenrunde Nord und folgt dem Markierungszeichen "GrĂŒne zwei auf weißem Grund".
      Nach etwa 350 Metern erreicht man den sĂŒdlichen Streckenabschnitt der Gottesgartenrunde Nord, der wir - links abbiegend, auf Feld- und Waldwegen - bis zum Ausgangpunkt dieser Tour folgen.
      ©Tourismusverein Obermain-Jura e. V.

      • vor 2 Tagen

  2. Söhni 🏃, Uta Rö und 348 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: Wanderparkplatz am Gemeindeanger, Hohenstein, Kirchensittenbach.
      Was fĂŒr eine Mega-Tour heute in der Hersbrucker Schweiz. ZunĂ€chst die ĂŒber Hohenstein thronende gleichnamige Burg erklommen und im Anschluss jagde ein Highlight das nĂ€chste. Der hoch ĂŒber dem Sittenbachtal liegende Felsenturm Bolzenstein wurde im Jahr 1905 mittels eines Bolzens erschlossen, der durch eine Armbrust ĂŒber den schwer zu erklimmenden Turm geschossen wurde. Daran befestigt war eine Schnur, mit der ein Seil ĂŒber den Gipfel gezogen wurde, was erst eine Besteigung ermöglichte. Das traumhaft schöne Sittenbachtal mit seinen Fachwerkdörfern lag auf unserem weiteren Weg, genau wie die Winburg. Kurz vor Schloßberg bot sich uns ein traumhafter Ausblick ins weite Osternoher Tal. Vorbei an den Überresten der Burgruine stiegen wir hinunter in das Tal nach Osternohe und besichtigten die eindrucksvolle Dreifaltigkeitskirche mit ihrem prĂ€genden Fachwerkturm. Pfingsten 2021 begeht die Dorfkirche ihr 550-jĂ€hriges JubilĂ€um. Der Glanzpunkt der Kirche ist der prachtvolle Vierzehn-Nothelfer-FlĂŒgelaltar von 1480, der jedem Christen ein StĂŒck GlaubensstĂ€rkung ermöglicht, unabhĂ€ngig davon, dass in einer evangelischen Kirche ein Altar aus katholischer Zeit steht. Weiter fĂŒhrt unser Weg durch Bondorf und entlang des gleichnamigen Baches immer weiter hinauf bis zu den Quellen auf der Höhe. Dem Höhenweg folgend steigen wir nach einiger Zeit, immer mit Blick auf die Burg Hohenstein wieder hinunter ins Tal nach Algersdorf, nur um gleich wieder steil bergauf einem idyllischen Waldweg folgend, nach Hohenstein, dem Ausgangspunkt unserer Tour zu wandern.

      • vor 3 Tagen

  3. Söhni 🏃, Anne und 425 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Herrliche Wanderung am spÀten Nachmittag im Lochautal bei Trumsdorf und Alladorf mit herrlichen Aus- u. Weitblicken. Nach dem Regen der vergangenen Nacht, der bis Mittag anhielt, war die Tour direkt nach dem Abklingen der Schauer eine willkommene Abwechslung.

      • 2. Mai 2021

  4. Söhni 🏃 und Anne waren wandern.

    1. Mai 2021

    Söhni 🏃, wittho1 und 424 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: Parkplatz Sackdilling, Hohe Tanne

      • 1. Mai 2021

  5. Söhni 🏃 und Anne waren wandern.

    1. Mai 2021

    Söhni 🏃, Ömchen & Öpchen und 355 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: Parkplatz am Schulzentrum, Roseggerstrasse

      • 1. Mai 2021

  6. Söhni 🏃, Ge⚜rg und 391 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Wegverlauf: Die Tour beginnt in Handthal beim großen Parkplatz des „Steigerwaldzentrums Nachhaltigkeit erleben” gleich rechts am Ortseingang. Noch vor dem Start empfiehlt sich ein Besuch des rund zehn Gehminuten entfernten Zentrums mit seiner interessanten Dauerausstellung und seinen Mitmachstationen rund um den Rohstoff Holz. Quer durch den Wald erreicht man zudem nach einem rund einstĂŒndigen Fußmarsch den Baumwipfelpfad Steigerwald bei Ebrach.
      Die eigentliche Tour „WaldlĂ€ufer und Weinpanorama” leitet die Wanderer vom Parkplatz auf einem schmalen Weg hinĂŒber in den Ort. An der Kreuzung in der Ortsmitte Handthal geht es nach rechts. An einigen HĂ€usern vorbei fĂŒhrt der Weg direkt in ein stark ansteigendes WaldstĂŒck, in dem es im FrĂŒhjahr nach BĂ€rlauch duftet. Mit dem Magdalenenkreuz, an dessen Stelle bis zum Jahr 1810 eine Kapelle stand, ist ein herrlicher Aussichtspunkt erreicht. Die Wanderer blicken auf Handthal, gegenĂŒber auf den Hang des Stollbergs, darĂŒber erhebt sich die Ruine Stollburg.
      Jetzt geht es in sanfteren Steigungen noch etwas höher zum Steinernen Kreuz am historischen Rennweg WĂŒrzburg-Bamberg. MĂ€chtige Buchen sĂ€umen den weiteren Weg zur MurrleinsnesthĂŒtte, die versteckt hinter einem Bergsporn liegt. Mal auf schmalen Pfaden, mal auf breiteren Forstwegen wandert man entlang der Hangkante des Stollbergs zur Burgruine Stollburg. In der Burg soll der mittelalterliche MinnesĂ€nger Walther von der Vogelweide geboren worden sein sein.
      Wenn die Wanderer den Wald verlassen, fĂŒhrt rechts eine Treppe am Weinberg hinab. Der Handlauf der Treppe ist dabei mehr als nur eine StĂŒtze: An ihm „tastet” man sich von oben nach unten durch die Geschichte des internationalen Weinbaus von heute bis zu den AnfĂ€ngen in Vorderasien. So erreicht man die große Aussichtsplattform des Handthaler „terroir f – Magische Orte des Frankenweins”. Das nahegelegene Gasthaus zur Stollburg lockt mit Sonnenterrasse, gutem Essen und regionalem Wein, dazu ist ein grandioser Fernblick garantiert. GestĂ€rkt geht es vorbei am Gasthof hinunter zurĂŒck in das Kleinod Handthal, das weitere gastronomische Möglichkeiten bietet.
      Sehenswertes: Magdalenenkreuz, Steinernes Kreuz am Rennweg, Ruine Stollburg, „terroir f”, „Steigerwaldzentrum Nachhaltigkeit erleben”, Baumwipfelpfad
      ©FrĂ€nkisches Weinland

      • 28. April 2021

  7. Söhni 🏃 und Anne waren wandern.

    25. April 2021

    05:18
    24,1 km
    4,6 km/h
    600 m
    600 m
    Söhni 🏃, Anne und 467 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Der Rundweg bietet eine abwechslungsreiche Wanderung durchs Spalter HĂŒgelland, sehenswerte Schluchten und NaturdenkmĂ€ler vorbei an Burgen und Befestigungsanlagen. Es beeindrucken die Natur, wunderschöne Aussichten auf HochflĂ€chen und schattige TĂ€ler, welche zum Verweilen einladen. GeprĂ€gt wird die Landschaft von dunklen Nadel-, hellen Misch- und lichten KiefernwĂ€ldern, KirschgĂ€rten, wo je nach Jahreszeit weiße KirschblĂŒten oder rote Kirschen leuchten und dem fĂŒr die Region typischen Hopfenanbau.
      Start und Ziel ist das historische Kornhaus. Von dort geht es in nördliche Richtung zur FrĂ€nkischen Rezat. Ein alter Hohlweg leitet bergan bis zur Abzweigung zum MĂŒllersloch. Über Stufen geht es hinauf zum nordöstlichen Teil der „Alten BĂŒrg“ und weiter durch die Massendorfer Schlucht. NĂ€chster Punkt ist die BĂ€renburg, zu der man durch einen Kiefernwald und Abstieg ins Rezattal gelangt. Die Tour folgt weiter Rezat aufwĂ€rts nach Wernfels, wo eine Treppe zur Burg Wernfels fĂŒhrt. Auf dem Kirchenweg geht es nach Theilenberg zur GrabungsstĂ€tte der ehemaligen Thylenburg. Das anschließende WegestĂŒck fĂŒhrt auf dem Jakobsweg in Richtung Kalbensteinberg hin zur Silberburg, deren WĂ€lle und Halsgraben noch gut zu erkennen sind. Über den Reichelsgraben geht es weiter zum Zigeunerloch. Von der Schnittlinger Eiche fĂŒhren schmale Wege, kleine BrĂŒcken und Stufen hinab ins Schnittlinger Loch.
      Ein kleiner Anstieg bringt den Wanderer zur ehemaligen Stadtmauer. Die typischen HopfenhĂ€user erinnern an die BlĂŒtezeit des Hopfenanbaus der Stadt. Enge Altstadtgassen fĂŒhren vorbei an der St. Nikolauskirche und dem Rathaus, wo wieder das stattliche Kornhaus erreicht wird.
      Es besteht die Möglichkeit die HĂŒgelland-Tour in zwei Abschnitte zu teilen. Die Tour kann an der Teilstelle, die ĂŒber das ebene Rezattal zurĂŒck nach Spalt geht, fĂŒr den zweiten Abschnitt wieder aufgenommen werden oder aber auch am Kornhaus wieder begonnen werden, um im Uhrzeigersinn die Teilstrecke Spalt-Wernfels zu wandern und an der Teilstelle zu beenden.

      • 25. April 2021

  8. Söhni 🏃 war wandern.

    24. April 2021

    Söhni 🏃, Silke und 431 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: Parkplatz Eichenrain an der Staatsstraße 2302 zwischen Wartmannsroth und SchwĂ€rzelbach
      Der Name dieser am Fuße der Rhön gelegenen Tour hat seinen Ursprung in den zahlreichen Brennereien in den umgebenden Dörfern, in denen das Destillieren von Obst und Getreide ĂŒber Jahrhunderte hinweg eine bĂ€uerliche Tradition ist. Mit 82 Brennrechten bei einer Einwohnerzahl von rund 2.300 hat Wartmannroth wohl die höchste Brennereidichte von Bayern. Auf 28 Einwohner kommt somit eine Brennerei.
      Die Wanderung fĂŒhrt im Wechsel von Wald und Flur durch eine offene, sanft geschwungene HĂŒgellandschaft. Besonders reizvoll sind die langen Waldsaumpassagen von denen aus sich immer wieder schöne Blicke in die Ferne oder in idyllische WiesentĂ€ler öffnen. Entlang der Strecke informieren ansprechend gestaltete Tafeln und Erlebnisstationen ĂŒber das Brennerwesen und kulturhistorische Besonderheiten am Weg.

      • 24. April 2021

  9. Söhni 🏃 war wandern.

    23. April 2021

    Söhni 🏃, Elli und 399 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Heute habe ich diese kleine Runde mit einem Abstecher nach einem Arztbesuch verbunden...
      Klasse Frankentour 😄

      • 23. April 2021

  10. Söhni 🏃, Suttis und 448 anderen gefĂ€llt das.
    1. Söhni 🏃

      Ausgangspunkt: NW-Parkplatz, BĂ€rnfels-Kirchenweg,
      91286 Obertrubach.
      Wunderschöne Rundtour in der FrĂ€nkischen Schweiz 🇹🇭

      • 21. April 2021

  11. loading