20

André the Rattle-S.

Über André the Rattle-S.

The road is my gym. 🚵‍♂️

Distanz

15 566 km

Zeit

586:38 Std

Letzte Aktivitäten
  1. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    vor 4 Stunden

    02:24
    74,5 km
    31,0 km/h
    660 m
    660 m
    Harry, Carsten und 12 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Der Plan war eigentlich, Marc's Tour am Punkt x zu kreuzen und die Tour gemeinsam weiter zu fahren. Was ich nicht wusste, war, dass dieser Fuchs mit einem ganzen Rudel unterwegs und entsprechend schneller als erwartet war. Auch wenn ich bis auf wenige Minuten ran kam, war es für mich als einzelnen Jäger nicht möglich, das Rudel einzuholen. Gibt es halt doch wieder Kunstpelz und Gemüse 😜

      • vor 4 Stunden

  2. Yannick und André the Rattle-S. haben eine Rennradtour geplant.

    vor 16 Stunden

    02:39
    61,7 km
    23,3 km/h
    470 m
    500 m
  3. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    vor 5 Tagen

    00:55
    29,0 km
    31,7 km/h
    190 m
    120 m
    Jannis, Rudi und 20 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Heute mit unfreiwilligem frühzeitigen Ende: Platten in der Pampa, ne halbe Stunde mit dem Rim gefightet, um dann festzustellen, dass ich den falschen Schlauch dabei hatte, der sich dann nicht aufpumpen ließ. Das erste mal seit ich auf dem Radl sitze musste ich mich abholen lassen. And with this terrible disappointment back to the tent. 🙈😩

      • vor 5 Tagen

  4. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    vor 6 Tagen

    02:05
    62,0 km
    29,8 km/h
    500 m
    510 m
    Carsten, Damedes und 30 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Zwei Jahre und unzählige Versuche, aber jetzt ist es geschafft! Und die Story dazu ist fast so lang wie die Segmentzeit:
      Ruhige Anfahrt, Sammeln, innere Mitte finden und nochmal für kleine Rennradler, damit ja kein Gramm zu viel den Berg hoch muss 😜
      Dann Anfahrt durch Schäftlarn, total fokussiert, jeder Muskel ist zum zerreißen gespannt. Einen letzten Schluck aus der fast vollen Flasche und mit einem gekonnten Wurf Flasche in den Grünstreifen. Weitere 700 Gramm gespart. Und Start. Dummerweise sah den Flaschenwurf der Typ im Auto hinter mir. Und was macht dieser Blockwart: überholt mich, bremst mich aus und käst mich voll, warum ich meinen Müll an den Straßenrand werfe. 😡😡😡
      Ich so: "DAS IST MEINE TRINKFLASCHE UND DIE HOLE ICH MIR NACHHER WIEDER. UND JETZT FAHR ZU, DU PFEIFE!!!!" Den Subtext 'hau ab oder ich fress dich' verstand er offensichtlich gleich und ließ es bleiben. Ich in den Wiegetritt und Vollgas als ob der Teufel persönlich hinter mir her wäre.

      • vor 6 Tagen

  5. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    25. Juli 2020

    05:39
    160 km
    28,3 km/h
    1 370 m
    1 370 m
    Nicky162, Joachim und 37 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Heute mal ausnahmsweise eine west-ost-Tour in netter Begleitung von Christian, Bernhard und Olli. War eine schöne, sagen wir mal "straffe" Plauderrunde mit schönen Gleitabschnitten in der Schotterebene, einigen geologischen Erhebungen, einem super romantischen Heiratsantrag und einer perfekten belgischen Rolle auf der langen Geraden zwischen Kreuzstraße und Otterfing. Hat richtig Spaß gemacht! Danke Euch, Jungs!!

      • 25. Juli 2020

  6. Christian L. und 2 andere haben eine Rennradtour geplant.

    24. Juli 2020

    05:44
    133 km
    23,2 km/h
    1 060 m
    1 060 m
    Harry gefällt das.
    1. Christian L.

      Hi André, Wäre das was ? Wo und wann könntest Du zusteigen ?

      • 24. Juli 2020

  7. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    19. Juli 2020

    02:22
    74,2 km
    31,4 km/h
    560 m
    560 m
    Nils, Manfred und 37 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Sonne, ein Grinsen im Gesicht, den Fahrtwind in den Ohren und ein fröhliches "achtung links" auf den Lippen. Schee war's!

      • 19. Juli 2020

  8. und André the Rattle-S. haben eine Rennradtour geplant.

    16. Juli 2020

    02:05
    39,3 km
    18,9 km/h
    1 270 m
    1 270 m
    Vlado und spitzkorn gefällt das.
  9. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    15. Juli 2020

    02:59
    65,3 km
    21,9 km/h
    1 530 m
    1 530 m
    Geli , Dosch und 33 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Südtirol und nach nur einer Tour aufhören? Nee!
      Da wir den Stelvio vorverlegt hatten, musste heute noch eine zweite, "regenerative" Tour her. Nach einem reichhaltigen Frühstück wägten Marc und ich unsere Möglichkeiten abhängig von Wetterprognose und vor allem hm-Belastung ab. Die Entscheidung fiel dann zu Gunsten der Panoramastraße von Meran über Hafling nach Terlan und zurück über den Etschtalradweg. Nachdem wir uns den gut 1000 hm langen Anstieg bitter erkämpft hatten, hieß es rollen, rollen, rollen. Endlich kam hier das ganze Spektrum des Schaltwerks zum Einsatz und nicht nur, wie gestern, der größte und der kleinste Gang 😅 Belohnt wurden wir letztlich mit der traumhaften Abfahrt nach Terlan, bevor es dann Laktat ausradeln auf dem Etschtalradweg hieß. Dann noch lecker Futter in Meran und kaum waren die Räder auf dem Dach verstaut, kam der Regen. Jetzt wartet auf uns der Wellnessbereich des Hotels.

      • 15. Juli 2020

  10. André the Rattle-S. war Rennrad fahren.

    14. Juli 2020

    06:15
    116 km
    18,5 km/h
    4 560 m
    4 560 m
    Carsten, und 44 anderen gefällt das.
    1. André the Rattle-S.

      Ein Berg, zwei Wahnsinnige, drei Auffahrten - das war das Radlprojekt und definitiv Saisonhighlight des Jahres!
      Bis zuletzt war nicht klar, ob es überhaupt klappen wird, denn die Wetteraussichten waren alles andere als optimal. Und da am Gipfel für den eigentlichen Starttermin Mittwoch sogar Frost und Neuschnee angesagt waren, entschieden sich Marc und ich kurzerhand, schon am Dienstag zu starten. Und das war die richtige Entscheidung; Petrus war uns am Ende mehr als gnädig.
      Über die Stilfser Passstraße muss ich nicht viel schreiben: Einer der höchsten Pässe überhaupt und ein beeindruckendes Bauwerk. Über 25 km und mehr als 1800 hm geht es in 48 Kehren hinauf und auf der anderen Seite nach Bormio rasant und nicht minder atemberaubend wieder nach unten. Das für sich allein genommen ist schon eine fordernde Tour, war heute jedoch nur die erste von drei Etappen. Nach einer kurzen Verpflegungspause in der Bar de Stefy hieß es für Marc und mich wieder in den Sattel und rauf auf's Joch mit

      • 15. Juli 2020