weiswebers Touren Statistik

Distanz12 291 km
Zeit34666:17 Std
Höhenmeter131 850 m

Letzte Aktivität

  1. vor 2 Tagen

    weisweber war Fahrrad fahren.

    01:53
    33,5 km
    17,8 km/h
    390 m
    410 m
    1. weisweber

      Heute habe ich meinen Weg zur Arbeit und zurück nur aus einem einzigen Grund aufgezeichnet. Vor der Tour stand fest, dass ich auf der Hinfahrt meinen 6000. Kilometer mit dem Fahrrad in diesem Jahr zurücklegen würde. Genau am Volksparksteg in Wilmersdorf war es dann soweit. Damit konnte ich meinen bisherigen Rekord, der bei 4500 Kilometern lag, deutlich steigern. Dazu beigetragen hat das super Fahrradwetter in diesem Jahr.Nachtrag: Die 6000 Kilometer resultieren im Wesentlichen aus meinen regelmäßigen Fahrten zur und von der Arbeit (jeweils ca. 32 km) und meinen Komoot-Touren mit dem Touren- oder Rennrad. Dazu zählen auch meine wochenendlichen Touren als Schiedsrichter, meine Alpenüberquerung (Konstanz-Mailand mit 685 km) und last but not least einige Touren zusammen mit anderen Komoot-Mitstreitern (dafür vielen Dank an alle, allen voran an Uwe, der bei jeder Tour mit dabei war).

      • vor 2 Tagen

    2. Radwanderer

      Super Jahresleistung, Respekt!

      • vor 2 Tagen

  2. vor 3 Tagen

    weisweber war wandern.

    01:18
    7,75 km
    6,0 km/h
    100 m
    100 m
    1. weisweber

      Nach der Arbeitssitzung heute in Meckenheim habe ich mich gleich mit dem Zug über Bonn Hbf nach Brühl gemacht. Ziel waren die Schlösser Brühl, die aus dem Schloss Augustusburg und dem Jagdschloss Falkenlust bestehen. Beide Schlösser sind bedeutende Bauwerke des Barocks bzw. Rokokos in Deutschland. Seit 1984 gehören sie mit dem Schlosspark zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Schloss Augustusburg grenzt im Osten von Brühl an das Stadtzentrum und ist von einem Schlosspark umgeben. Das Jagdschloss ist über eine gut 1 km lange Allee mit dem Schlosspark verbunden. Das Schloss ist sehr gut über den Bahnhof Brühl, der sich an der Ostseite des Parks befindet, erreichbar.PS: Der östliche Teil des Schlossparks und zum Teil auch das Schloss Augustusburg waren wegen Renovierungsarbeiten abgesperrt.

      • vor 3 Tagen

    2. Radwanderer

      spektakuläre Fotos, starker Hell/Dunkel Kontrast 👍🏼

      • vor 3 Tagen

  3. vor 3 Tagen

    David, PeterStar und 21 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute bin ich Mal wieder zur Arbeit in Meckenheim. Aufgezeichnet habe ich den Weg vom Bahnhof Meckenheim-Industriepark zum Ortsteil Merl.Nach der Arbeit habe ich noch eine Tour zu den Schlössern Brühl (Augustusburg und Falkenlust) geplant.

      • vor 3 Tagen

    2. Rosefahrer

      Den Pizzeriatipp aus Oktober nicht vergessen. 😁

      • vor 3 Tagen

  4. vor 5 Tagen

    weisweber war Fahrrad fahren.

    01:01
    18,6 km
    18,3 km/h
    170 m
    160 m
    1. weisweber

      Sonntags ist für mich meistens Fußballtag. So auch heute auf dem Fußballplatz am Rodelbergweg an der Neuen Krugallee in Baumschulenweg. In der Kreisliga B spielte der FC Al-Kauthar gegen den SV Blau-Gelb Berlin II. Das Spiel endete 1:1 (1:1) unentschieden. Es war eine spannende und hochklassige Partie mit einem gerechten Ergebnis. Beide Tore fielen schon in der 1. Halbzeit (0:1 in der 29. Minute und 1:1 in der 43. Minute). Es war ein sehr faires Spiel mit nur einer gelbe Karte für die Heimmannschaft wegen Foulspiels (Halten).Zum Verlauf der Tour: Der Hinweg ging von Rummelsburg über die Elsenbrücke und dann an der Spree entlang. Der Rückweg verlief über Baumschulenstraße, Sonnenallee, Mauerweg (Heidekampgraben), Kiefholzstraße, Schlesischer Busch, Schlesische Straße, Oberbaumbrücke, Warschauer Straße, Wühlischstraße, Markstraße und Nöldnerstraße.

      • vor 5 Tagen

    2. Rüdiger Anders

      Wenn ich das richtig sehe, hast du in einer Stunde auf dem Rad 40 Highlights gesammelt und dich davon 3 Stunden auf dem Fußballplatz ausgeruht, das nenne ich Produktivität.

      • vor 5 Tagen

  5. vor 6 Tagen

    mbuna, PeterStar und 22 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute habe ich einen kleinen Biathlon gemacht, d.h. ich bin mit dem Fahrrad zum S-Bahnhof Hirschgarten gefahren und bin von dort eine Runde in meinem alten Laufrevier in der Mittelheide gelaufen (komoot.de/tour/51582650). Der Hinweg führte über Karlshorst, Volkspark Wuhlheide und Köpenick zum S-Bahnhof Hirschgarten. Der Rückweg verlief über Mittelheide, Mahlsdorf-Süd, Kaulsdorf, Biesdorf und Friedrichsfelde nach Rummelsburg.

      • vor 6 Tagen

    2. Radwanderer

      Tolle Idee, dh an den alten Schiessbahnen Mittelheide konntest du ein wenig Kleinkaliber auf der 100m Distanz üben!?

      • vor 6 Tagen

  6. vor 6 Tagen

    mbuna, Paul und 19 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Nach längerer Zeit war ich heute mal wieder laufen. Dazu bin ich mit dem Fahrrad in mein altes Laufrevier in der Mittelheide gefahren (komoot.de/tour/51592708). Startpunkt war der S-Bahnhof Hirschgarten. Von dort aus bin ich dann zunächst Richtung Köpenick gelaufen. Kurz vor dem Märchenviertel ging es nordwärts nach Mahlsdorf-Süd. Anschließend lief ich wieder ein Stück in südliche Richtung zurück bis zum Siebensprung, einer Wegekreuzung in der Mittelheide, von der 7 Wege abgehen. Von dort aus bin ich über den alten Schießplatz die Erpe entlang bis nach Heidemühle gelaufen. Dort überquerte ich die Erpe und lief immer an der Erpe entlang zurück zum S-Bahnhof Hirschgarten. Es hat mir großen Spaß gemacht, mal wieder meine alte Strecke zu laufen.

      • vor 6 Tagen

  7. 08.11.2018

    weisweber war wandern.

    00:35
    2,81 km
    4,8 km/h
    30 m
    50 m
    1. weisweber

      Heute bin ich zur Arbeit mit dem Zug nach Hamburg gefahren. Vom Bahnhof Hamburg-Altona ging es dann über Platz der Republik, Altonaer Balkon, Heine-Park und Donners-Park an die Norderelbe.

      • 08.11.2018

    2. Cornell

      Hast schöne Aufnahmen gemacht! 👍

      • 08.11.2018

  8. 07.11.2018

    weisweber war Fahrrad fahren.

    01:45
    33,7 km
    19,2 km/h
    430 m
    420 m
    1. weisweber

      Heute habe ich mal wieder meinen Arbeitsweg aufgezeichnet, weil ich beruflich vom Fehrbelliner Platz in die Eisenzahnstraße umgezogen bin. Der neue Weg unterscheidet sich nur auf den letzten Metern vom bisherigen. Auf dem Hinweg fahre ich jetzt den gesamten Volkspark Wilmersdorf entlang in westliche Richtung und weiter bis zum S-Bahnhof Hohenzollerndamm. Der Rückweg beginnt dann in der Eisenzahnstraße in nördliche Richtung bis zum Kurfürstendamm. Anschließend fahre ich über Leibniz- und Bismarckstraße bis zum Ernst-Reuter-Platz. Von dort aus, d.h. ab Straße des 17. Juni nutze ich dann den alten Rückweg.

      • 07.11.2018

  9. 04.11.2018

    weisweber war Fahrrad fahren.

    01:16
    23,0 km
    18,2 km/h
    210 m
    210 m
    Uwe, Rosefahrer und 24 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute fand im Käthe-Tucholla-Stadion die Partie der Kreisliga C zwischen dem SSV Köpenick-Oberspree II und dem 1. FC Afrisco II statt. Der Gast konnte nur mit 8 Spielern antreten. Später, d.h. nach einer halben Stunden kam noch ein neunter Spieler hinzu. Überraschenderweise ging Afrisco nach nur 40 Sekunden mit 0:1 in Führung. 2 Minuten später konnte die Heimmannschaft aber zum 1:1 ausgleichen. Bis zum Ende der 1. Halbzeit erzielte Köpenick-Oberspree noch 2 weitere Tore. Nach der Halbzeitpause erzielte Afrisco in der 66. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2 und hatte dann sogar noch die Chance zum Ausgleich durch einen frei vor dem Tor stehenden Spieler, der den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. Auf der anderen Seite gab es in der 75. Minute einen Foulelfmeter für Köpenick-Oberspree, der allerdings über das Tor geschossen wurde. In der ersten Minute der Nachspielzeit erzielte Köpenick-Oberspree den Treffer des Spiels zum 4:2 (3:1) Endstand. Das Spiel war sehr fair. Es gab drei gelbe Karten: eine für Köpenick-Oberspree und 2 für Afrisco.

      • 04.11.2018

    2. Uwe

      Danke für den Spiel Bericht👌🙋

      • 04.11.2018

  10. Paul, PeterStar und 26 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Das eigentliche Ziel unserer heutigen Tour war die Großsiedlung Siemensstadt. Meine Frau hatte diesen Wunsch geäußert, weil sie dort demnächst eine Führung machen soll. Dazu sind wir mit der Ringbahn bis zum S-Bahnhof Jungfernheide gefahren. Von dort aus ging es über den Jakob-Kaiser-Platz zunächst in den Volkspark Jungfernheide. Da die Großsiedlung Siemensstadt unmittelbar südlich des Volksparks liegt, haben wir einen Abstecher dorthin gemacht. Nach der Besichtigung der Großsiedlung sind wir wieder zurück in den Volkspark. Über den Wilhelm-von-Siemens-Park und den Rohrdamm ging es anschließend an die Spree. Auf dem Weg liegt der ehemalige S-Bahnhof Siemensstadt der Siemensbahn und die ehemalige Siemens-Zentrale, die heute immer noch eines der zentralen Verwaltungsgebäude des Konzerns ist. Danach gingen wir am südlichen Ufer der Spree über den Knüppeldamm, den Fürstenbrunner Graben und die Schleuse Charlottenburg in den Schlossgarten Charlottenburg. Nach dem Besuch im Park überquerten wir schließlich die Spree über die Schlossbrücke und kehrten wieder zurück zum S-Bahnhof Jungfernheide.In der Großsiedlung Siemensstadt haben einige der bekanntesten modernen Architekten Berlins gebaut: Hans Scharoun, Walter Gropius, Otto Bartning, Hugo Häring, Rudolf Henning und Fred Forbát. Die Großsiedlung wird auch als Ringsiedlung bezeichnet, weil sich einige der Architekten vorher zu einem Ring zusammengeschlossen hatten. Ziel war der Bau modern ausgestatteten und erschwinglichen Wohnraums. In Berlin gibt es insgesamt 6 solcher Großsiedlungen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören: Siemensstadt, Britz (Hufeisensiedlung), Gartenstadt Falkenberg, Siedlung Schillerpark, Wohnstadt Carl Legien und Weiße Stadt.

      • 03.11.2018

    2. Radwanderer

      Vielen Dank für die tollen Fotos und die Erläuterungen dazu 👍🏼

      • 03.11.2018