weiswebers Touren Statistik

Distanz10 075 km
Zeit34499:19 Std
Höhenmeter108 370 m

Letzte Aktivität

    1. weisweber

      Auf dem Rückweg habe ich eine ein wenig kürzere, alternative Route nördlich des Müggelsees und des Dämeritzsees durch das NSG Wilhelmshagen Woltersdorfer Dünenzug gewählt. Die Fahrzeit dauert deutlich länger und der Abschnitt zwischen Erkner und Mahlsdorf-Süd ist anstrengend zu fahren, weil der Untergrund aus grobem Schotter besteht. Landschaftlich ist dieser Abschnitt aber schön. Weiterhin ist positiv zu verbuchen, dass es bis auf die Ampeln in Erkner auf dem Weg nur eine Ampel gibt, nämlich die am Tierpark. Ich bleibe also bei meinem Urteil von heute Morgen, dass ich den Weg südlich um Müggel- und Dämeritzsee bevorzuge.

      • vor 18 Stunden

    2. Radwanderer

      Ja, ich denke auch dass südlich Müggelsee besser ist! Aber deine Beschreibung des Schotterweges hat mich ein wenig neugierig gemacht, vielleicht sollte ich da mal mit meinem Gravel/Adventure-Bike vorbeischauen.. 😀

      • vor 18 Stunden

  1. Squeezer44, Radwanderer und 20 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute und morgen nehme ich an einer Veranstaltung im Bildungszentrum Erneut Teil. Die Tour heute dahin habe ich ohne Fotos aufgezeichnet. Meiner Meinung nach ist das die beste Fahrradstrecke von Rummelsburg nach Erkner: guter Belag, meist Fahrradwege, schnell und schöne Landschaft.

      • vor einem Tag

    2. Squeezer44

      Yepp - sehe ich auch so. Nach Berlin rein: Schnell und angenehm
      komoot.de/tour/t38858468?ref=atd

      • vor einem Tag

  2. mbuna, David und 18 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute haben wir vor dem Endspiel der Fußball-WM einen Sonntagsrundgang von Rummelsburg über Treptow, Kreuzberg, Friedrichhain und wieder zurück gemacht. Dabei haben wir den Kreuzberger Kiez in der Reichenberger Straße besucht, in dem ich meine erste Wohnung in Berlin hatte und wir unser erstes gemeinsames Jahr verbracht haben. Ziel war dort auch das Café Five Elephant mit lecker Cheesecake und Kaffee.Auf dem Rückweg haben wir festgestellt, dass jemand die Plastik "13.4.1981" von Olaf Metzel (siehe Highlight komoot.de/highlight/231529) am Spreeufer zwischen Universal und Spreespeicher zerstört hat 😒

      • vor 3 Tagen

    2. Simone S.

      Dankeschön für die schönen Fotos und deinen Bericht dazu.🤗
      Schade das die Plastik zerstört wurde 😕.

      • vor 3 Tagen

  3. vor 4 Tagen

    weisweber war Fahrrad fahren.

    04:13
    71,3 km
    16,9 km/h
    610 m
    620 m
    mbuna, Christian und 16 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Gestern haben wir Freunde in Teltow besucht. Der Hinweg führte uns von Rummelsburg über Treptow, Kreuzberg, Schöneberg, Steglitz und am Teltowkanal entlang. Der Rückweg verlief vollständig über den Mauerweg. Insgesamt ergibt sich daraus eine empfehlenswerte Rundtour, obwohl einige Streckenabschnitte des Mauerwegs im Süden immer noch verbesserungsbedürftig sind.Hinweis: Derzeit steht die Unterführung des Kirchhainer Damms in Lichtenrade komplett unter Wasser (siehe Foto). Diese Stelle lässt sich aber problemlos vermeiden, indem man den Damm einfach an der bestehenden Ampel überquert.

      • vor 4 Tagen

    2. Radwanderer

      Die Rundtour sieht wirklich gut aus 😀

      • vor 3 Tagen

  4. David, mbuna und 21 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute gab's mal wieder eine Arbeitssitzung in Bonn. Zwischen dem Ende der Sitzung und meiner Abreise war noch Zeit für eine Wanderung. Vom Sitzungsort ging es mehr oder weniger direkt zur Friedrich-Ebert-Brücke. Auf dem Weg dahin ging ich durch den Park der LVR-Landesklinik, in dem sich der Garten der Erinnerung befindet, den ich noch nicht kannte. Der Park gehört zum angrenzenden Krankenhaus und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Im Anschluss daran ging es dann den Rhein entlang in südöstliche Richtung und an alle drei Bonner Rheinbrücken vorbei: Friedrich-Ebert-Brücke, Kennedybrücke und Konrad-Adenauer-Brücke. Vor der letzten Brücke am Auensee befindet sich der Kunst!Rasen, auf dem eine Bühne aufgebaut war. Heute Abend findet dort ein Konzert statt und es gab gerade einen Soundcheck, sodass ich in der Zeit, als ich den See umrundete, musikalische Untermalung hatte.

      • vor 6 Tagen

    2. Büchi

      Schade, dass du nicht länger im Rheinland bist. Dann hätten wir uns endlich mal treffen können. 👌🏻

      • vor 6 Tagen

  5. 08.07.2018

    8JollyRoger8, tashina01 und 23 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Nach längerer Rennradabstinenz wollte ich überprüfen, ob mein alter Renner noch funktioniert und ob ich ihn noch fahren kann. Resultat: Nach dem Aufpumpen der Reifen und Ölen der Kette lief das Rad einwandfrei und auch ich bin wieder heile von meiner Rundtour über Neu Zittau und Königs Wusterhausen zurückgekehrt. Das Wetter war fürs Fahrradfahren optimal: mehr Wolken als Sonne und ein moderater Wind aus nordwestlicher Richtung. Zwischen Müggelsee und Neu Zittau bin ich in den Wirkungskreis des Berlin Triathlon XL gekommen. Das bedeutete für mich, dass ich vom Fahrradweg auf die Straße wechseln musste, um den Läufern, die mir entgegen kamen, Platz zu machen. Das war aber kein Problem, den auch die Autofahrer nahmen Rücksicht 😊 Fazit: Eine abwechslungsreiche und schöne Radtour mit super Radwegen, die ich nur empfehlen kann.

      • 08.07.2018

    2. Uwe

      @Wilhelm
      Erstmal Herzlich willkommen in der Heimat.
      Eine schöne Tour die Du gefahren bis und Klasse Fotos .
      Wollte mal horchen ob du am nächsten Wochenende zeit und Lust hast eine Tour zusammen zu Radeln.
      Wünsche Dir noch einen schönen Abend🙋

      • 08.07.2018

  6. 07.07.2018

    1. weisweber

      Nach der Rückkehr aus dem Urlaub haben wir heute zur Akklimatisierung einen Wanderklassiker gemacht: um den Straussee mit Erweiterungen am nördlichen (Torfstichsee) und am südlichen Ende (Marienberg mit Wasserturm). Gute Nachricht: Der Straussee mit seinem türkisfarbenen Waser ist immer noch sehr schön. Schlechte Nachricht: Es ist jetzt sehr deutlich zu erkennen, dass der Wasserspiegel fällt (siehe z.B. Bericht der Berliner Zeitung berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/sinkender-pegel-das-raetsel-vom-straussee-25954704). An vielen Stellen sind dadurch am Ufer neue Strände entstanden, die meist auch schon von Badehungrigen in Beschlag genommen worden sind. Auf dem dritten Foto ist das ganz gut zu erkennen. Soweit ich weiß, ist der Grund für den sinkenden Wasserstand noch nicht gefunden.Eine Neuentdeckung für mich auf der Tour war der Torfstichsee nördlich des Straussees, den man gut mitnehmen kann, wenn man von S-Bahnhof Strausberg Nord startet. Direkt an den See kommt man allerdings nur von seiner Südostseite. Alle anderen Ufer sind nicht zugänglich, obwohl man am Nordufer fast direkt entlang wandern kann.

      • 07.07.2018

    2. Radwanderer

      Sehr schöne Fotos 👍🏼 Bild Nr. 14 könnte auch in der Karibik aufgenommen worden sein 😀

      • 07.07.2018

    1. weisweber

      Zum Abschluss haben wir noch einmal einen ausgedehnten Spaziergang am Strand von Santa Margarida nach Roses und zurück gemacht. Der kräftige Wind hat uns dabei eine Sturmfrisur verpasst, die durch die feuchte und salzhaltige Luft einen nachhaltigen Sitz hat. Aber glücklicherweise war es Seewind und nicht der gefürchtete Landwind Tramuntana.

      • 04.07.2018

    2. Simone S.

      Dankeschön !
      Traumhafte Bilder vom Sonnenuntergang.
      Immer wieder sehr schön deinen Kommentar zu lesen. Ich freue mich auf mehr. :-)

      • 04.07.2018

  7. 03.07.2018

    weisweber war wandern.

    00:55
    4,70 km
    5,1 km/h
    80 m
    70 m
    1. weisweber

      Nachdem unser letzter Rundgang durch Girona im Regen stattgefunden hat, haben wir heute im Anschluss an unsere Wanderung durch den Grünzug am Ter westlich von Girona noch einen Stadtrundgang durch die sehr sehenswerte Provinzhauptstadt gemacht. Neben der historischen Innenstadt mit der Basilika Sant Feliu und der Kathedrale haben wir uns auch einige Gebäude im Stil des katalanischen Noucentisme des Architekten Rafael Masó angesehen. Der Noucentisme ist eine Variante des spanischen Modernisme, der dem Jugendstil entspricht. Masó und Antonio Gaudi, der viel in Barcelona gebaut hat, haben viele Ähnlichkeiten. Sehr schön anzusehen sind auch die Häuser am Fluss Onyar, einem Nebenfluss des Ter, der durch die Stadt fließt. Am besten kann man sie am späten Nachmittag von der Pont de las Peixateries Velles sehen.Die Beschriftung der Bilder hole ich bei nächster Gelegenheit nach.

      • 03.07.2018

    2. Simone S.

      Wunderbare Bilder mit sehr schönem Reisebericht.👍

      • 04.07.2018

  8. David, Uwe und 23 anderen gefällt das.
    1. weisweber

      Heute ging es westlich von Girona am Ter entlang. Dort befinden sich südlich des Ter zwischen der A 7 im Westen, Girona im Osten und Santa Eugenia im Süden ein Grünzug bestehend aus der Pla dels Socs, den Gärten von Girona und dem Parc de la Devesa. Gleich zu Beginn der Wanderung erwischte mich ein großer nicht identifizierter Vogel, der auf einer der großen Platanen im Parc de la Devesa saß, mit seinen Hinterlassenschaften und verteilte die ganze dunkelgrüne Ladung auf Basecap, Hemd, Hose und Schuhe, also ein Volltreffer.

      • 03.07.2018

    2. Radwanderer

      oh Nein!

      • 03.07.2018