Shop
38

Hanky 🍁

212

Follower

Über Hanky 🍁

Überzeugter Bio-Radler! Als vor 4 Jahren Neuzugezogene in Oberfranken genießen wir es total, unsere neue Heimat vor allem mit dem Rad zu erkundigen. Es gibt noch soviel Schönes und Sehenswertes in Oberfranken zu entdecken, neben der tollen Landschaft relativ leere Straßen, gutes Essen und feines Bier. Genuss Radeln ist uns wichtiger als Kilometer schrubben.Bisherige Touren komoot.de/user/835767245062/embedTouren 2020: Rad 4.063 km, Wandern 210 km, 264 h, 47.920 hm

Distanz

8 426 km

Zeit in Bewegung

517:14 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Hanky 🍁 war Fahrrad fahren.

    vor 6 Tagen

    02:00
    39,9 km
    20,0 km/h
    470 m
    450 m
    Uta 🍀, Susanne und 100 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Heute wieder grau, die Temperaturen werden wirklich schon etwas winterlich und 1° ist 1° ❄️ Aber es war trocken und ich hatte Lust zum Radeln. Über das Aufseßtal erreichte ich die Rampe hoch nach Rauhenberg, die eigenartigerweise unten und oben ein Schild mit 15% Gefälle ausweist. 🤷🏼Über Breitenlesau und Hubenberg erreichte ich mein Tourenziel, den 13 m hohen Steinernen Beutel, das Wahrzeichen der Stadt Waischenfeld direkt neben der Burg Waischenfeld.Nachdem mich die Meldung erreichte, dass sich liebe Freunde auf der Durchreise angekündigt haben, ging es dann durchs Wiesenttal eilig zurück nach Hause unter die heiße Dusche.

      • vor 6 Tagen

  2. Hanky 🍁 und Uta 🍀 waren wandern.

    vor 7 Tagen

    01:50
    10,4 km
    5,7 km/h
    400 m
    400 m
    Alf ㊙️, Tom 🤓 und 99 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Nach fünf Tagen Dauergrau endlich knackiges sonniges Winterwetter mit 2,5° und eine Schlechtwetterfront aus Thüringen im Anzug. Braucht niemand, also sind wir zum Wanderparkplatz bei Klosterlangheim gefahren und haben die Wanderstiefel geschnürt.Vorbei am Alten Staffelberg und am Spitzberg sind wir direkt zum Plateau des Staffelbergs gewandert. Dort haben wir die Querkelshöhle besucht.Auf dem Plateau trifft man auf ein Holzgeländer. Hier befindet sich drei Meter tiefer die sagenumwobene Querkeleshöhle. In dieser Höhle sollen einst kleine Zwerge, die Querkel gelebt haben. Die Querkel taten der Bevölkerung im Maintal viel Gutes. Doch eines Tages nahmen die Staffelberg-Querkel der Sage zufolge Reißaus, gekränkt von geizigen und undankbaren Art einer Bäuerin. Auch ein Brunnen vor dem Eingang der Obermain-Therme in Bad Staffelstein erinnert übrigens an die Querkel.Anschließend wanderten wir wieder vorbei an skurrilen Fundstücken zurück zum Auto.Komoot hat der Höhlenbesuch nicht so gut getan, wir haben einen satten Ausreißer in Punkto Höhenmeter obwohl die heute gegangene Route die bequemste auf den Staffelberg ist. 🤷🏼

      • vor 7 Tagen

  3. Hanky 🍁 und Uta 🍀 waren wandern.

    14. November 2021

    01:40
    5,88 km
    3,5 km/h
    100 m
    90 m
    Andreas Scheurer, Andreas und 70 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Besuch bei Freunden im Westerwald. Neben einer ausgiebigen Erlebnis Grillschulung wurde auch eine kleine Wanderung gemacht. Leider war das Wetter am Wochenende im typischen Novembergrau. Was soll’s, man muss immer das Beste aus der Situation machen.Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft. 🥰

      • 15. November 2021

  4. Hanky 🍁 war Fahrrad fahren.

    11. November 2021

    01:47
    38,9 km
    21,8 km/h
    240 m
    240 m
    Uta 🍀, Susanne und 108 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Sonne pur, je nach Schatten 5-7° und Vorfreude auf ein wunderbares Essen beflügelte mich zu einer Tour hart und schnell zum Nürnberger Turm.Also ab auf die B22 und durchs Wiesenttal bis zum Würgauer Berg, dann am Umspannwerk vorbei zum Kreuzstein und zum Nürnberger Turm. Anschließend FSA (frei nach Bergmuffel) volle Kanne nach Hause.38 km auf der B22, der Verkehr heute oberfränkisch gnadenlos (1 Omnibus, 2 Motorräder, 3 PKW, 1 Traktor, 1 LKW, 1 Radfahrer). Diese Verkehrsdichte entschädigt etwas, dass es dort keine Radwege gibt.

      • 11. November 2021

  5. Hanky 🍁 und Uta 🍀 waren wandern.

    10. November 2021

    Andreas, Markus ✌️ und 94 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Heute sind wir mal einen Komoot Vorschlag nachgewandert. Gleich zu Beginn hat uns Komoot auf einen etwas beknackten Weg geführt, der auf einer Viehkoppel endet. Der wesentlich bessere und bequemere Weg geht direkt am Parkplatz weg, sieht Bild 1.Vom Ortsende von Veitlahm bei Mainleus wanderten wir hoch zum Patersbergturm. Von dort hatten wir eine wunderbare Sicht über das Maintal, über Kulmbach bis zum Schneeberg und Ochsenkopf im Fichtelgebirge, über den Albtrauf vom Görauer Anger bis zum Kordigast, im Dunst war sogar der Staffelberg erkennbar.Danach wanderten wir zum Wasserfall Veitlahm. Momentan führt der ca. 5m hohe Wasserfall aufgrund der Trockenheit nicht besonders viel Wasser, aber es ist trotzdem eine beeindruckende Felsformation im ausgewaschenen Rhätsandstein.Anschließend wanderten wir über Wiesenwege zurück nach Veitlahm. Insgesamt eine leichte, gemütliche Wanderung ohne besondere Schwierigkeiten.

      • 10. November 2021

  6. Hanky 🍁 war Fahrrad fahren.

    9. November 2021

    03:31
    74,3 km
    21,1 km/h
    610 m
    620 m
    Uta 🍀, Armin und 111 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Was für ein Wetter, Sonne satt, lauschige 7° Wärme, Luftdruck 1.028 hPa und 17 km Sicht. Besser gehts kaum. 🤩 Ab aufs Rad. Über Schönfeld ging’s ins Lochautal zum Col der Kleetzhöfe, weiter über Thurnau ins schöne Rotmaintal. Kleine Pause in der Bushaltestelle Partenfeld, dort liegt fast immer die aktuelle Tageszeitung aus. Adressiert an die Bushaltestelle. 😉Dann über ‚die ruhige Alternative bei Langenstadt‘ - teilweise neu asphaltiert - dem Ostwind entgegen bis Bayreuth, dort am Mistelbach entlang und zurück nach Haus volle Kanne teilweise über die ehemaligen Bahntrasse BT Hollfeld.Kraft und Laune hatte ich heute echt genug, nur der Akku vom Handy schwächelte ab BT ziemlich, hat aber geradeso nach Hause gereicht. Hat heute mal wieder riesig Spaß gemacht. Das einzig Wunderliche war, dass ich auf der ganzen Tour gerade mal 5 Radlern begegnet bin. Bei dem tollen Wetter … 🤷🏼

      • 9. November 2021

  7. Hanky 🍁 war Fahrrad fahren.

    6. November 2021

    01:43
    33,2 km
    19,3 km/h
    290 m
    290 m
    Uta 🍀, BerndHHBbg 🗿 und 108 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Trübes aber trockenes Herbstwetter, erfrischende 4° Wärme aber Lust zum radeln. Durchs Kainach- und Schwalbachtal ging’s Richtung Norden zur ehemaligen Grenze 1806-1866 zwischen Preussen und Bayern bei Seubersdorf.Die Grenze verlief hier von der Napoleonischen Neuordnung 1806 bis zum sogenannten Deutsch Deutschen Krieg oder auch Preußisch Österreichischer Krieg von 1866 zwischen Preußen und seinen Verbündeten einerseits und dem Deutschen Bund anderseits, an welchem u.a. Österreich und das Königreich Bayern beteiligt waren. Eigentliche Ursache für den Deutschen Krieg war die Rivalität von Österreich und Preußen im Deutschen Bund.Über Modschiedel und Feulersdorf -dort kam kurz die Sonne raus und es erwärmte sich auf spätsommerliche 5° - ging’s Richtung heimischer Herd nach Hause.

      • 6. November 2021

  8. Hanky 🍁 und Uta 🍀 waren wandern.

    31. Oktober 2021

    fadenkäfer, Rico Covotta 🇦🇹 und 100 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Bei tollem sonnigen Wetter mit 17,5° machten wir eine herbstliche Oktober Abschluss Wanderung zur Friesener Warte und zum Segelflugplatz Friesen. Geschmückt wurde die Wanderung mit herrlichen Herbstfarben.Eine angenehme halbe Stunde Pause auf einer sonnigen Bank rundete die kleine Wanderung ab. Trotz des traumhaften Wettern angenehm wenig Besucher heute. Es kamen zwar ein paar Radler aber kein Bergmuffel. Waren halt eine Woche zu spät dran. 😉

      • 31. Oktober 2021

  9. Hanky 🍁 war Fahrrad fahren.

    30. Oktober 2021

    02:24
    46,6 km
    19,5 km/h
    520 m
    500 m
    fadenkäfer, Marcel 🤪🤘 und 117 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Nochmals das trockene Herbstwetter nutzen und ein wenig in der Landschaft rumradeln. Keine Ahnung wohin, also einfach mal ins Aufseßtal. Der Rest wird sich ergeben. Erster Halt heute bei den lustigen Holzpuppen in Oberaufseß. Danach ging’s weiter durchs Aufseßtal bis auf die Hochebene bei Wüstenstein. Über Siegritz und Stücht erreichte ich den Weg durch den Wald bei Schloss Greifenstein und fuhr über Brunn zum höchsten Punkt der Tour, nach Hohenpölz. Nach einer kurzen Rast an der Kapelle Hohenpölz fuhr ich über Huppendorf zur Aufseßquelle in Königsfeld und dann wieder der Aufseß entlang bis Drosendorf.Leider etwas wenig Sonne heut, aber dafür völlig leere Straßen, ein Tag wie gemacht um auf dem Rad einfach dahinzutrödeln.

      • 30. Oktober 2021

  10. Hanky 🍁 war Rennrad fahren.

    28. Oktober 2021

    02:45
    54,7 km
    19,9 km/h
    690 m
    660 m
    Uta 🍀, Margit😇 und 86 anderen gefällt das.
    1. Hanky 🍁

      Eigentlich sollte die Sonne heute länger scheinen und ich hatte eine lange Tour geplant, aber der Nebel war bis 1200 Uhr echt zäh und die Temperaturen entsprechend frisch. Um 1000 Uhr hatten wir geschmeidige 1,5°. 🙁Die neu geplante Route führte mich dann zu einem Rennrad Highlight der Gegend, zum sogenannten 'Col de Kleetzhöfe', mit 561 m höchsten Punkt zwischen Thurnau und Schönfeld.Wie der Mont Ventoux in der Provence, so ist der 'Col de Kleetzhöfe' auch von drei Seiten anfahrbar. Die Anstiege könnte man als leicht, mittel und hart kategorisieren. 😉
      Aus Süden von Tannfeld mit 5%,
      aus Norden von Thurnau mit 8% und
      aus Osten von Felkendorf mit 18%!
      Ich habe mir heute die entspannte und flache Südrampe ausgesucht. Über den krassen 18%er ging’s runter nach Felkendorf. Nächstes Ziel war der Forst von Neustädtlein - dank unzähliger Buchen derzeit ein Farbenrausch des Herbsts 🍂.Nach einigen Fotostopps im Forst kam der Panoramablick Oberwaiz mit dem obligatorischen Ausblick zum Fichtelgebirge und zum Rauhen Kulm. Leider war es heut etwas diesig.Über Obernsees, Plankenfels und Zochenreuth erreichte ich Hochstahl, da sich dann der Himmel zuzog bin ich Richtung Wiesenttal abgebogen und ab Höfen über den Bahntrassenradweg nach Hause gerollt.Kaum Verkehr, ordentlich HM, viel Lust zum Radeln, etwas Sonnenschein und die Farben im Forst der Knaller. ✊

      • 28. Oktober 2021

  11. loading