4
29

Biitii 105
 

Über Biitii 105

Beheimatet im südlichen Rheinhessen, auch Wonnegau genannt, finde ich immer wieder erstaunlich, wie sehr sich mit Komoot mein "Wander-Horizont" erweitert und freue mich auf zukünftige Entdeckungen !!Nur in fünf der 136 rheinhessischen Gemeinden gibt es keinen eigenen Weinanbau. Eines meiner Ziele ist, diese fünf zu finden! Des Weiteren "sammle" ich Rittersteine, wobei dies auch ein eher langfristiges Ziel ist. Wandern ist für mich entdecken, genießen, an der Natur erfreuen.

Distanz

2 127 km

Zeit in Bewegung

375:56 Std

Eigene Collections
Alle ansehen
Letzte Aktivitäten
  1. Biitii 105 war wandern.

    vor 4 Tagen

    01:33
    7,01 km
    4,5 km/h
    120 m
    120 m
    Tim 🚴, Natalie und 40 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Am Spätnachmittag ging es Richtung Naturschutzgebiet Kalksteinbrüche "Rosengarten", welches ich von meiner „Steinbrecher-Tour“ letzten Mai noch gut in Erinnerung hatte. Bis 1959 verdienten die Arbeiter hier auf dem 12 Hektar großen Gelände ihr täglich Brot. Wie erhofft, waren fast keine anderen Besucher dort und man konnte die Umgebung auf sich wirken lassen, einfach nur fantastisch. Danach ging es auf die Suche nach dem Goldberg-Türmchen, welches ich zufällig bei Google Maps gesehen hatte. Unterwegs gab es immer wieder wunderschöne Weitblicke bei überwiegend Sonne, blauen Himmel und Wolken.

      • vor 4 Tagen

  2. Biitii 105 war wandern.

    vor 5 Tagen

    01:38
    14,2 km
    8,7 km/h
    1 940 m
    1 950 m
    Stefan, Bernd und 46 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Abendspaziergang: 6 km, 50 HmDiese Ortschaft ist mir seit Jahrzehnten ein Begriff, da ich im „Weingewölbe“ (weingewoelbe.com) schon viele überaus leckere Dinge zu mir genommen habe – sowohl in fester als auch in flüssiger Form 🧀🍷🍇Die evangelische Kirche und auch der Wasserbehälter für Gundheim zählen u.a. zu den hiesigen Kulturdenkmälern. 340 Einwohner zählt das auf 175 m über NN liegende Dorf, welches laut Wikipedia einer der Fundorte in Rheinhessen mit etwa zehn Millionen Jahre 🦕 alten Säugetierresten 🦖 aus den Dinotheriensanden des Ur-Rheins ist.Und noch etwas: es gibt einen Line-Dance-Tanzverein an (renegades-linedance.de); das hört sich nach Spaß an - Yeehaw! 🤠 👢

      • vor 5 Tagen

  3. Biitii 105 war wandern.

    23. April 2021

    03:54
    19,0 km
    4,9 km/h
    1 170 m
    1 150 m
    Silvi 🌺, Tim 🚴 und 76 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde: 13,7 km, 240 HmManchmal habe ich von diesen drei seltsamen Begriffen, die eventuell auch Jägerlatein sein könnten, gehört, war dort aber noch nie, bis heute: Durch das bewaldete Hammelstal wanderten wir hinauf in die Waldeinsamkeit des Becherskopfs. Hier stand einst das Jagdhaus Schaudichnichtum. Vorbei am Forsthaus Kehrdichannichts ging es über Murrmirnichtviel zurück zu den Drei Eichen. Und ganz zufällig haben wir noch 3 Rittersteine 🛡 erbeutet – welch‘ ein wunderbarer Start in das Wochenende!Nur am Anfang war der Weg breit, die gesamte weitere Strecke verlief auf schmalen, teilweise federnden und knisternden Pfaden. Wie man auf den Bildern sehen kann, sorgte der Sonnenschein☀️ dafür, daß die ersten grünen Blättchen kräftig leuchteten – wie wunderschön 💚💚💚Diese Wanderung kommt direkt aus dem Rother Wanderführer für die Pfalz.

      • 23. April 2021

  4. Biitii 105 war wandern.

    22. April 2021

    Thomas 🌻| ADFC SAAR/SLS, Natalie und 46 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde: 6 km, 20 HmMörstadt hat knapp 1000 Einwohner und hier wird sich noch gegrüßt! Von dem Woog und den umstehenden Trauerweiden war ich schon immer fasziniert und in „normalen“ Jahren fand hier auch regelmäßig das hiesige Weinfest bzw. die Kerwe statt. Ich hoffe nur, es gibt noch mindestens eine andere Mandarinente, sonst sieht es schlecht aus mit der Vermehrung.Mehr Info unter: moerstadt.de und vg-monsheim.de/tourismus-kultur

      • 22. April 2021

  5. Biitii 105 war wandern.

    19. April 2021

    Bernd, Karin und 45 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde: 6 km, 150 HmDer steile Anstieg zum Petersberg ab Gau-Odernheim wird auch „Herrgottspfad“ genannt, da hier seit Jahrhunderten an kirchlichen Feiertagen Prozessionen stattfinden. Wenn man dann auf der 246 m hohen Erhebung angekommen ist und das 360°-Panorama genießt, fühlt man sich schon auch ein wenig „erhaben“. Selten habe ich so viele Info-Tafeln gesehen wir hier am Kulturweg; man lernt viel Neues und Interessantes. Wir haben die Stunde genutzt und bei den ehemaligen Mauerresten der Krypta aus dem 10. Jhd. Qi-Gong-Übungen gemacht – welch‘ wunderbares Erlebnis.Danach ging es entspannt hinunter zu den Weinbergen am Lieberg, wo sich die Wildtulpen seit 1830 im durchlässigen und nährstoffreichen Lössboden wohlfühlen. Man stelle sich vor: die hiesigen Winzer nehmen extra Rücksicht und bearbeiten den Boden zwischen den Rebstöcken entsprechend, damit der Pflanze nichts passiert! Die wärmeliebende Weinbergtulpe blüht hier Mitte-Ende April, und es sieht wirklich wunderschön aus. Leider haben wir auch umgetretene Exemplare gesehen, aber ich bin voller Hoffnung, daß die Besucher Rücksicht nehmen. Bevor die Blüte sich gelb färbt ist sie grün, und somit kaum vom Gras zu unterscheiden. Außerdem kommen manche früher und manche später aus der Erde; diese verzögerte Entwicklung kennt man ja auch bei Menschen.Mehr Info: kulturweg-petersberg.de

      • 19. April 2021

  6. Biitii 105 war wandern.

    17. April 2021

    Berni, Bernd und 47 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      10 km, 140 HmSonnendurchfluteter Mischwald, viele federnde Pfade, zwitschernde Vögel, Rittersteine, rätselhafte Zeitzeichen und Legenden... Da es an Ostern nicht ging, wurden heute - als Ersatz - Rittersteine gesucht und auch gefunden. Dazu noch ein Druidenplateau (Miraculix läßt grüßen) und die Legende eines Schatzes in Verbindung mit einem weißen Fräulein. Mit dem 60 km Wanderwegnetz rätselhafte-zeitzeichen.de muß ich mich erst noch beschäftigen, aber Kelten gab es in meiner Heimat auch, daher stelle ich mir diese Informationen und Wanderungen ganz interessant vor.Fazit: Schöne Waldwanderung, wenn auch die Autobahn lauter war, als vermutet.

      • 17. April 2021

  7. Biitii 105 war wandern.

    15. April 2021

    Tim 🚴, gisi und 47 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde, 8 km, 130 HmSo frühlingshaft es auch aussieht, heute wehte ein kalter Wind. Den Wartbergturm habe ich oft im Vorbeifahren gesehen, aber noch nie besucht - bis heute. In dem Waldstück nebenan gibt es eine Trimm-dich-Strecke, sehr nett gemacht. Die Wolken sahen oft sehr beeindruckend aus, besonders wenn ab und an Sonnenstrahlen herauslugten; dann musste ich sofort an die Blues Brothers denken: "Siehst du dieses Licht?" 🖕 😄

      • 15. April 2021

  8. Biitii 105 war wandern.

    11. April 2021

    01:22
    10,1 km
    7,4 km/h
    700 m
    710 m
    Thomas 🌻| ADFC SAAR/SLS, Tim 🚴 und 40 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      6 km, 40 HmStatt Siesta ging es hinaus in den Wind mit dem Ziel, die 3 Trulli der Gundheimer Gemarkung zu besuchen. Alle sind wunderschön angelegt, sauber, und haben ein Gästebuch, ähnlich einem "Gipfelbuch"; - wohl dem, der Schreibmaterial mitgebracht hat 🙄Bild 1 zeigt einen Falken.Wie ich heute erfahren habe, sind die Kaiserkronen in den Obstfeldern ein Mittel, Wühlmäuse 🐀 fernzuhalten.

      • 11. April 2021

  9. Biitii 105 war wandern.

    10. April 2021

    Silvi 🌺, Bonnie24 und 47 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      8 km, 48 HmGundheim mit seinen fast 1000 Einwohnern gehört zur VG Wonnegau und liegt 127 m über NN, umgeben von Weinbergen, Obstfeldern und Ackerland. Sobald man in Richtung Osten fährt, hat man witzigerweise den Melibokus vor der Nase, obwohl dieser 30 km (Luftlinie) entfernt ist.Wanderwege in der Umgebung, teilweise gekreuzt heute: Weinwinkelweg

      • 10. April 2021

  10. Biitii 105 war wandern.

    20. Februar 2021

    🌼 verdreht 🌼, Bernd und 70 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Zur heutigen Tour (11 km, 380 Hm) wurde ich eingeladen und konnte mich daher ganz entspannt auf die Natur incl. Vogelgezwitscher konzentrieren. Die Wege bestanden überwiegend aus Pfaden, oft mit knisternden Tannennadeln bedeckt, so wie ich das mag 💜Hoch zum Eckkopfturm über die Michaelskapelle und die sehenswerten Heidenlöcher war es fast schon frühlingshaft, jedoch beim Abstieg über den Geißbock- und Eselsweg plus den beiden Quellbrunnen eher noch winterlich, wie man am Eis sehen kann. Zwischendurch haben wir Yoga-Übungen gemacht und mir wurde zum Nachdenken anregendes vorgelesen. Diese besondere Art von Pausen gab der gesamten Wanderung eine ganz besondere Dimension und Tiefe - es war wunderbar 🙏

      • 20. Februar 2021

  11. loading