Letzte Aktivitäten

  1. Biitii 105 war wandern.

    vor 7 Tagen

    Therdrev, MB 🍁😎 und 46 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Bornheim mit seinen knapp über 900 Einwohnern gewann fünfmal die Auszeichnung „schönstes Dorf von Rheinhessen“. Hübsche Gebäude und Mauern mit vielen Blumen, ganz besonders blühenden Rosen, schmücken schmale Straßen und Gassen. Aber Bornheim hat noch mehr zu bieten: die älteste der drei Glocken in der hiesigen Kirche ist über 700 Jahre alt und somit vermutlich die älteste Glocke Rheinhessens. Über Funde von der Jungstein- bis zur Frankenzeit kann man in der Ortshistorie nachlesen, denn auch hier befand sich einst ein Meer mit Inseln und Küsten. Quelle: bornheim-rheinhessen.deDie heutige Wanderung fand überwiegend auf Naturwegen im Wald oder am schattigen Waldrand statt, was auch gut war, wegen der Sonneneinstrahlung. Die Naturpfade, Fernblicke und Türme waren schöne Highlights, nur waren heute natürlich viele durstige Väter unterwegs, weswegen es teilweise ein wenig lauter war. Außerdem überlappte meine Wanderung teilweise mit der Hiwweltour „Aulheimer Tal“, was ich nicht bedacht hatte. Fazit: Trotz Vatertag eine erholsame Wanderung, aber ich benötige unbedingt ein Fernglas, damit ich diese tollen Panoramen zukünftig noch besser genießen kann. Leider hatte ich unterwegs das GPS verloren, und die Höhenmeter liegen auch so eher bei 180 (und nicht bei weit über 500).

      • vor 7 Tagen

  2. Biitii 105 war wandern.

    3. Mai 2020

    Susanne, Bernd und 53 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Bis 1959 verdienten die Arbeiter im nahegelegenen Kalksteinbruch „Rosengarten“ als "Steinbrecher" ihr täglich Brot. Heute ist das 12 ha große Naturschutzgebiet ein wunderbar idyllischer Ort, an dem es zu dieser Jahreszeit summt, brummt und zwitschert.Die Reste einer alten Wehrmauer zwischen beiden Kirchen im Ortskern ist heute noch Zeitzeuge des 30-jährigen Krieges (1618-1648). Die katholische Kirche, von einem Friedhof umgeben, diente damals als Wehrkirche. Hinter der Friedhofsmauer mit Wehrturm standen die Bauern abwehrbereit… und die Mauer ist nicht sehr hoch… Das alles ist definitiv einen Besuch wert, zudem kann man in den umliegenden Feldern gut Abstand halten. Der Turm in den Weinbergen ist ein sehr schönes Beispiel dafür, was man mit Steinen so alles bauen kann und in Gundersheim selbst gibt es auch zahlreiche Beispiele, wie man auf den Bildern sehen kann. Die wahren Tourdaten liegen bei ca. 12 km, ca. 160 Höhenmeter, mit leider hohem Asphaltanteil.

      • 3. Mai 2020

  3. Biitii 105 war wandern.

    2. Mai 2020

    MB 🍁😎, Susanne und 47 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Der Battenberg mit seinen 300 m über dem Rheintal war schon früh bewohnt; paläolithische Fundplätze, Topfscherben, Münzen und ein Gräberfeld zeugen davon. Graf Friedrich III. zu Leiningen ließ 1238-1248 die Burg Neuleiningen - und auf der gegenüberliegenden Anhöhe Burg Battenberg als Sperrfeste (Befestigungsanlage) errichten. Beide Burgen wurden 1690 zerstört (Erbfolgekrieg).Unterhalb der Burgruine befinden sich die sogenannten "Blitzröhren" aus ockerfarbenem Sandstein direkt an der kurvigen Straße. Man weiß jetzt, daß eisenhaltiges Wasser den weichen Sandstein wegspülte, bis zur noch das härtere Gestein übrig war, welches tatsächlich stark an Blitze erinnern. Sehr beeindruckend und momentan ganz besonders hübsch mit den Mohnblüten dazwischen. Bobenheim am Berg hat ca. 900 Einwohner und liegt sehr schön an einem Hang, wie der Name schon sagt. Der Wald anbei hat sowohl die typischen breiten als auch viele schmale Pfade zu bieten. Was mich am meisten erstaunt hat, war der große, "mediterrane" Zwischenteil mit Erika, Heidelbeeren und Heide-Ginster, außerdem gab es überall diese Bäume mit "Früchten" (Bild 1+2), von denen ich nicht recht weiß, was aus ihnen wird, trotz Nutzung diverser Bestimmungs-Apps. Dank des gestrigen Regens gab es heute keinen Staub, sondern viel dunkle, fast federnde Erde, oft bedeckt mit Tannennadeln. Wunderbar.Tourdaten: ca. 11 km, ca. 280 Höhenmeter kommen der Sache schon näher. Die GPS-Aufzeichnung sieht teilweise aus, als hätte jemand Eishockey gespielt...

      • 2. Mai 2020

  4. Biitii 105 war wandern.

    25. April 2020

    03:09
    12,5 km
    4,0 km/h
    290 m
    280 m
    Andreas, MB 🍁😎 und 49 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Die Farbe des Burgunderturms ist wunderschön, alleine deswegen lohnt sich ein Besuch! Als Basis diente hier die 8 km lange Hiwweltour Neuborn; dabei sollten noch Mühlen besucht werden, nur leider sind diese entweder nicht mehr vorhanden bzw. in Privatbesitz. Nach dem entzückenden Rommersheim ging es direkt auf die Höhe mit wunderschönen Weitblicken inklusive Farbtupfer der gerade blühenden Rapsfelder. Unterwegs ging es durch einen kleinen Wald, ansonsten ist man dem Panorama schutzlos ausgeliefert. Dieser Rundweg führte am Gedenkstein einer Marienkapelle des Klostergutes Rommersheim und einem ehemaligen jüdischen Friedhof vorbei, der mystisch und friedlich umgeben von Bäumen und Büschen vor sich hinschlummert. Immer wieder wunderschön.Diese gesamte Wanderung war sehr, sehr staubig... wir brauchen dringend Regen !! 🌧🌧🌧

      • 25. April 2020

  5. Biitii 105 war wandern.

    24. April 2020

    Bernd, MIKE B. und 41 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde.
      Durch Andreas habe ich von diesem Waldlehrpfad erfahren, der mir gut gefallen hat - Dankeschön! Natürlich mußte ich dann auch in den idyllischen Schlosspark ganz in der Nähe. Das Schloss selbst zählt zu den herausragendsten Empire-Schlössern in Rheinland-Pfalz und der dazugehörige Park ist sehr idyllisch und birgt etliche Fotomotive. Es fällt einem leicht, sich vorzustellen, wie hier Paare Arm in Arm mit einem Sonnenschirmchen lustwandeln.
      Eins noch: Kennt jemand zufällig einen Regentanz? Es ist viel zu trocken überall, Wasser wird dringend benötigt! Ich tanze mit!

      • 24. April 2020

  6. Biitii 105 war wandern.

    21. April 2020

    Annemarie Ohmer, gisi und 46 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendrunde.
      Monsheim mit seinen knapp 2500 Einwohnern ist sehr schön im südlichen Rheinhessen gelegen und idealer Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Fahrradtouren.
      Die Anhäuser Mühle ist wegen ihrer Veranstaltungen überregional bekannt und der Umweltbahnhof wegen der Zellertalbahn. Unweit des Schlosses geht es zum Vogellehrpfad, welcher enge Pfade entlang der Pfrimm in einem dschungelähnlichen Wald mit Info-Tafeln bietet. Felder, Weinberge und sogar ein Trullo in Kindergröße gab es auch noch zu sehen; alles bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel.
      Der gelungene Abschluß eines Arbeitstages am Heimarbeitsplatz.

      • 21. April 2020

  7. Biitii 105 war wandern.

    19. April 2020

    Thomas | ADFC/PWV/DAV, Therdrev und 49 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Früher dachte ich, nur wir Rheinhessen hätten „Hohlwege“ 🙄, aber weit gefehlt: A. Winterlich hat mir Hohlwege in der Bergstraßenregion aufgezeigt und durch Nicolet bin ich auf die Hohlwege im Kraichgau gestoßen, die noch eindrucksvoller sind als unsere, siehe auch viele ihrer bisherigen Touren bzw. Kauais gestrige 😏"Unsere" Hohlwege sind im Löss der Rheinterrasse durch Befahren mit Pferdefuhrwerken und landwirtschaftlichen Fahrzeugen entstanden. Die innere Struktur des Löss, die durch Sonneneinstrahlung „zementartige“ Strukturen ausbildet, wird durch die Wagenräder zerstört und kommt ins Rutschen. Es bleiben links und rechts Lösswände, die bei ausreichender Sonneneinstrahlung sehr hart werden und die bei zu starker Abdeckung durch Pflanzen instabil werden. Die Hohlwege, die nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz als Biotope geschützt sind, bilden ökologisch wertvolle Lebensräume für viele auf der Roten Liste geführte Pflanzen und Tiere. Weitere Highlights waren sowohl der verwunschene Friedhof bei der Heidenkirche als auch die Maria-Magdalena-Ruine im zu Alsheim gehörigen Weiler namens Hangen-Wahlheim (unter den 34 Einwohnern Hangen-Wahlheims ist 1 Winzer).Auf alsheim.de kann man sich die GPX-Daten für die 10 Wanderungen im Hohlwegeparadies Alsheim (incl. WeinAromaMeile) herunterladen. Alsheim hat zudem einen Bahnhof (Mainz-Worms).Entschuldigt die Bilderflut, aber ich habe ein neues Mobiltelefon und mußte testen 🙈

      • 19. April 2020

  8. Biitii 105 war wandern.

    17. April 2020

    MIKE B., pegasusbln und 58 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Faszinierende Feierabendtour:
      Steine aus 30 Millionen Jahre altem Meeressand der sich mitsamt Austern verfestigt hat, ein ehemaliger Strandabhang (Trift) in dem man die fossile Seekuh 🦛 und Spuren von Rochen fand, ehemalige Brandungsküste mitsamt Austernbank (Zeilstück). Die heutige Autobahnbrücke zeigt ungefähr den damaligen Meeresspiegel an. Auf den Panoramabildern kann man erkennen, daß es sich um eine Art Becken handelt, und genau das war es auch. Vor 30 Millionen Jahren wohlgemerkt. Wow.
      Dazu noch den Lohwald, wo man die Rinde junger Eichen abschabte (mit einem Lohlöffel), um sie in einer Lohmühle so zu verarbeiten, daß die entstandene Lohe beim Gerben von Leder eingesetzt werden konnte. Nochmal Wow. Heute war ich Versuchkaninchen für die Vortour von jemand anderem und es hat mir sehr gut gefallen. Sowohl die Brücke als auch das Becken und der ehemalige Meeressand haben einen tiefen Eindruck hinterlassen; jetzt sehe ich diese Gegend mit völlig anderen Augen !!

      • 17. April 2020

  9. Frank Skibbe, Jeff und 51 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendtour.Das kleine Dorf mit seinen 1300 Einwohnern hat Überraschendes zu bieten:1. Dinotherium-Weg und -Museum
      2. Effenkranzweg, 💚förmig
      3. Kulturdenkmal Dalberger Turm
      4. Kulturdenkmal Kalköfen
      5. Naturschutzgebiet "Am Huckenhofer Weg"
      6. Jüdischer Friedhof
      7. Wissenschaftliche Grabungsstelle und uralte Funde (Eisenzeit, Bronzezeit, Kelten usw)
      Auf dem Dinotherium-Weg gibt es schöne Panoramen nur leider keinerlei Info-Tafeln; aber die Dinos fantasiert man sich einfach dazu. Das NSG 🐇🦋🦎 ist noch sehr "jung", was sicher noch wird✌🏼. Den Effenkranzweg fand ich knuffig und so schön grün 🥬.

      • 16. April 2020

  10. Biitii 105 war wandern.

    7. April 2020

    01:26
    6,50 km
    4,6 km/h
    30 m
    30 m
    MIKE B., Susanne und 43 anderen gefällt das.
    1. Biitii 105

      Feierabendtour. Fast kein Mensch war zu Fuß unterwegs, Autos hingegen gab es relativ viele. Die Prinz-Carl-Anlage, ehemals Taukkunen Barracks, gefällt mir immer wieder sehr gut, alleine wegen der Bauten. Dort wo früher Baptisten gospelten, in der Kapelle, kann man jetzt Veranstaltungen jeglicher Art abhalten; buchbar über das Parkhotel Prinz Carl. Die Liebfrauenkirche ist auch immer wieder schön anzusehen umgeben von den Rebstöcken. Wer kennt den Wein "Liebfraumilch-Kirchenstück"? Die Legende steht im Highlight! (Ohne den Namenszusatz "Kirchenstück" ist es nicht das Original.) Direkt an den Rhein bin ich heute wieder nicht, weil ich dort einfach zu viele Menschen vermute. Zurück in die Stadt ging es am alten Schlachthof vorbei, den ich immer wieder faszinierend finde, an den Waaggärten und am Turnvater Jahn.

      • 7. April 2020

Über Biitii 105

Beheimatet im südlichen Rheinhessen, auch Wonnegau genannt, finde ich immer wieder erstaunlich, wie sehr sich mit Komoot mein "Wander-Horizont" erweitert und freue mich auf zukünftige Entdeckungen !!

Biitii 105s Touren Statistik

Distanz1 660 km
Zeit305:55 Std