Auf dem Aischtalradweg 3 Tage durch Franken

Fahrrad-Collection von
komoot

Auf dem Aischtalradweg erwarten dich dutzende kleine Bachläufe, hunderte verwunschene Weiher, unendlich weite Wiesen und ursprüngliche Flussauen. Dichte Laubwälder, die sich mit malerischen Weinbergen abwechseln. Unzählige Felder, auf denen fröhliche Sonnenblumen, hoch aufgeschossener Mais und flauschig wirkenden Teppiche aus gelbem Raps und grünem Getreide wachsen. Historische Altstädte mit hübschen Häusern, Burgen, Schlössern und romantischen Storchennestern auf den Dächern.

Das alles wirst du auf der etwas über 120 Kilometer langen Strecke auf dem Aischtalradweg genießen können, der quer durch Franken führt. Genau genommen verbindet er Mittelfranken mit Oberfranken. Vom mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber schlängelt er sich durch reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft mit weit verzweigtem Gewässernetz in die Weltkulturerbestadt Bamberg. Die meiste Zeit geht es dabei gemütlich bergab.

In dieser Collection zeigen wir dir, wie du die Radtour entspannt in drei Tagen fahren kannst. Die drei kurzen Etappen eignen sich ideal für ein kleines Abenteuer an einem langen Wochenende ohne vorher viel planen zu müssen. Die An- und Abreise zum Aischtalradweg ist dank der guten Zuganbindung von Rothenburg ob der Tauber und Bamberg nämlich super unkompliziert. Auch nach Übernachtungsmöglichkeiten musst du in den Etappenzielen nicht lange suchen, denn sie bieten eine große Auswahl an Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen. Abseits des schönen Radwegs sind natürlich die beiden Städte Rothenburg ob der Tauber und Bamberg echte Highlights, in denen du den An- und Abreisetag so richtig genießen kannst.

Kleiner Tipp: Wenn du länger als drei Tage unterwegs sein möchtest, kannst du den Aischtalradweg mit anderen Fernradwegen kombinieren, wie zum Beispiel dem Main-, Taubertal-, Altmühltal- und Regnitzradweg.

Der Main-Radweg: komoot.de/collection/92/der-main-radweg-von-der-quelle-zur-muendung

Der Altmühltal-Radweg: komoot.de/collection/496/der-altmuehltal-radweg-traumhafte-natur-maerchenhafte-burgen

Der Taubertalradweg: komoot.de/collection/804/liebliches-taubertal-der-taubertalradweg-in-3-etappen

Der Regnitzradweg: komoot.de/collection/807/regnitzradweg-4etappen-zwischen-nuernberg-und-bamberg

Auf der Karte

Die Touren

  • Mittelschwer
    02:25
    38,2 km
    15,8 km/h
    170 m
    280 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Im wunderschönen mittelalterlichen Rothenburg ob der Tauber beginnt der Aischtalradweg. Vom Bahnhof aus, wo die Tour losgeht, lohnt sich ein kleiner Abstecher durch die historische Altstadt, dessen Herzstück der Marktplatz ist. Dafür kannst du dir ruhig Zeit lassen, denn die erste Etappe nach Bad Windsheim ist nur 38 Kilometer lang und geht fast die ganze Zeit bergab.

    Von Rothenburg ob der Tauber führt der Radweg hinab ins Tal, vorbei an gelben Raps- und Sonnenblumenfeldern, grünen Wiesen und dichten Wäldern. Unzählige kleine Bachläufe begleiten dich, darunter die Ens und der Tiefenbach, die sich bei Burgbernheim in einem großen Teich vereinen und ab da als Ens weiterfließen. In der Nähe von Burgbernheim entspringt auch die Aisch.

    Bevor es jedoch auf dem Aischtalradweg weitergeht, darfst du gerne noch den Kapellenberg in Burgbernheim besuchen. Der kleine Anstieg hinauf ist eine willkommene Abwechslung zum kontinuierlichen Bergab fahren und von oben hast du eine grandiose Aussicht auf die kleine Stadt und das umliegende Land.

    Zurück auf dem Aischtalradweg radelst du wieder gemütlich durch schöne Feld- und Wiesenlandschaft, bis du vor den Toren des heutigen Etappenziels zum ersten Mal auf den Fluss triffst. Hier überquerst du den Aisch-Flutkanal und begleitest dann die Aisch ein kleines Stück nach Bad Windsheim hinein, wo diese Etappe endet. In dem schönen Ort kannst du den Tag entspannt in der Therme oder bei einem Besuch im Gradierwerk ausklingen lassen.

  • Mittelschwer
    02:50
    48,2 km
    17,0 km/h
    100 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die heutige Etappe führt dich auf 48 Kilometern von Bad Windsheim nach Höchstadt an der Aisch und das die ganze Zeit bergab. Große Teile der Strecke fährst du dabei direkt an der Aisch entlang, andere leiten dich auf schönen Radwegen durch die bezaubernde Landschaft abseits des Flusses.

    Gleich hinter Bad Windsheim triffst du auf die Aisch und folgst ihrem Lauf mehrere Kilometer. Dabei führen dich charmante kleine Holzbrücken immer wieder über den so wunderschön natürlichen Fluss.

    Auf halber Strecke erwartet dich Neustadt an der Aisch. Hier darfst du gerne einen Abstecher in das hübsche Stadtzentrum machen. Wenn du an einem Samstag hier vorbeikommst, lädt der Wochenmarkt ein. An den vielen bunten Ständen kannst du dich stärken und das fröhliche Treiben genießen.

    Nachdem du einige Kilometer weiter an der Aisch entlanggeradelt bist, erreichst du den kleinen Ort Gutenstetten, wo du im Radlertreff einkehren und mit Gleichgesinnten die besten Tipps rund um den Aischtalradweg austauschen kannst.

    Auf dem verbleibenden Weg ins Etappenziel Höchstadt an der Aisch wird dich nicht nur der Fluss mit seinen Gabelungen und dem verwunschenen Ambiente verzaubern, sondern auch die vielen Teiche entlang des Weges. Immerhin ist dieses Gebiet mit über 7000 Teichen eines der größten zusammenhängenden Weihergebiete Mitteleuropas.

    Im schönen Höchstadt an der Aisch hast du dann das heutige Etappenziel erreicht. Hier kannst du dir in aller Ruhe die historische Altstadt ansehen und den Abend in einem gemütlichen Restaurant bei guter fränkischer Küche ausklingen lassen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:25
    41,0 km
    16,9 km/h
    90 m
    120 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe auf dem Aischtalradweg bringt dich auf 41 gemütlichen Kilometern von Höchstadt an der Aisch in die Weltkulturerbestadt Bamberg – und ja, es geht bergab.

    Hinter Höchstadt an der Aisch geht es an kleinen Weihern und weiten Wiesen vorbei, die sich bis zu dichten Waldstücken ziehen. Große Felder mit Mais, Sonnenblumen, Raps und verschiedenem Getreide komplettieren das abwechslungsreiche Landschaftsbild entlang der Aisch, in deren Nähe du Richtung Nordosten radelst. Unterwegs warten auch heute wieder einladende Biergärten auf dich, in denen du unter schattigen Bäumen entspannen und dich stärken kannst.

    Auf halber Strecke etwa triffst du auf die Regnitz, in welche die Aisch mündet. Nachdem du den Fluss überquert hast, biegst du nach Norden ab und folgst auf flachen Radwegen direkt am Ufer dem schnurgeraden Main-Donau-Kanal, der dich ohne Umwege nach Bamberg bringt.

    Bevor du in Bamberg, dem Zielort der Fahrradtour, zum Bahnhof radelst und dort den Zug nach Hause nimmst, lohnt es sich noch einen ausgiebigen Abstecher in die einzigartig schöne Altstadt zu machen, die 1993 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Damit du den Weg zu den schönsten Highlights der Stadt ganz entspannt findest, haben wir sie dir in die Tour mit eingebaut. Viel Spaß!

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!