9

Wandertom

29

Follower

Über Wandertom
Distanz

1 428 km

Zeit in Bewegung

446:34 Std

Letzte Aktivitäten
  1. Wandertom war wandern.

    vor einem Tag

    07:08
    25,0 km
    3,5 km/h
    310 m
    290 m
    1. Wandertom

      Am Sonntag waren wir auf den Spuren von Frank Meyer im Grumsin komoot.de/tour/277024437
      Den Grumsin bzw. die umliegenden Buchenwälder bin ich bereits 2x durchwandert, aber immer mit Start in Altkünkendorf (Biberbus) und zurück von Angermünde. Deshalb wollten wir Franks Strecke mit der Verknüpfung von Althüttendorf unbedingt ausprobieren, wenn auch in etwas gekürzter Form. Auch der gewählte Weg von Angermünde zum Wolletzsee hat uns gut gefallen.
      Den Gesamteindruck der Strecke hat Frank schon zusammengefasst: gute Ereichbarkeit von Berlin aus und die viele Abwechslung. Vielleicht findet der Eine oder die Andere von Euch gefallen an der gekürzten Variante, die aber trotzdem gut in die Beine geht, denn es gibt einige Auf- und Abstiege auf dieser Strecke.Die beste Jahreszeit für diese Tour ist sicherlich der Spätherbst, wenn uns die Buchen im Grumsin mit ihrer beachtlichen Laubfärbung 🍂 beeindrucken. Aber auch im Sommer hat der Grumsin seinen Reiz, denn so mancher See oder Hohlweg strahlt eine geradezu mystische Atmosphäre aus.Der Streckenabschnitt zwischen Grumsin und Grimnitzsee bringt dann wieder das Licht ☀️ zurück (nach dem dunklen Grumsin) und viele schöne Aussichten auf Feld und Flur. Die Ihlowberge sind nochmal ein Höhepunkt ("Highligh" im komoot-Deutsch😁), bevor man nach Althüttendorf gelangt. Frank hat einen grünen Weg zum Bahnhof gewählt, der mit seiner Vielseitigkeit zum Schluss den Wanderer nochmal überrascht. Beindruckt hat uns eine riesige mit Farnen bewachsene Fläche, die einen fast urtümlichen Eindruck vermittelt.Alles in allem eine Strecke, die den Zusatz "Premium" wohl verdient. 😀

      • vor einer Stunde

  2. Manfred N. 😎🥾🚲🌳 und Wandertom waren wandern.

    6. Juni 2021

    Burkhard 🔵⚪, Suse und 2 anderen gefällt das.
  3. achim und Wandertom waren wandern.

    26. Mai 2021

    Wandertom, Suse und 5 anderen gefällt das.
    1. achim

      Hier die Aufzeichnung von Wandertom komoot.de/tour/376611980

      • 27. Mai 2021

  4. Wandertom und achim waren wandern.

    26. Mai 2021

    05:20
    18,4 km
    3,5 km/h
    190 m
    180 m
    achim, Suse und 6 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Nur Natur und Wanderer!Heute bin ich mit Achim eine Tour von Frank Meyer nachgewandert. Die Aufzeichnung von Achim findet Ihr hier komoot.de/tour/376210085
      Die Originalroute von Frank (vielen Dank für die Vorlage🙂) hier: komoot.de/tour/364352122
      Abweichend von Franks Route haben wir den Bernsteinsee links liegen lassen (im wahrsten Sinne des Wortes 😀) und sind dem Verlauf der Eiserlaake gefolgt.
      Aber zurück zum Start am Bhf. Lottschesee. Mit uns aus dem Zug stiegen drei Teenager, die wohl nach Berlin wollten und realisierten, dass sie in die falsche Richtung gefahren sind. Ein Mädchen rief völlig entsetzt ins Telefon: "Hier gibt es nur Natur und Wanderer". 😆 Dieser Satz ist eine gute Zusammenfassung der Tour. Man steigt aus dem Zug und hat sofort einen tollen Blick auf den Großen Lottschesee. Bis zum Wischsee sind wir Franks "Spuren" gefolgt und dann aber entlang der Eiserlaake gelaufen.
      In Höhe östliches Ende des Bernsteinsees sind wir wieder auf Franks Route eingeschwenkt, die zum Bauersee und Prenden führt. Prenden ist ein sehr idyllisch anmutender Ort. Ohne Autos würde man sich Jahrhunderte in der Zeit zurückversetzt fühlen. ☺️
      Weiter geht es entlang des Pregnitzfließes in Richtung des malerischen Bogensees. Die ehemalige "Jugendhochschule der FDJ" war für mich ein Höhepunkt. Schon immer wollte ich mal dorthin wandern, habe es bisher aber nie geschafft. Einige Häuser werden gerade saniert und ich hoffe, dass dieser Ort als Gedenkstätte für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Mehr dazu in der Tourbeschreibung von Frank.
      Kurz vor Klosterfelde haben wir Franks Route wieder verlassen und sind ein Stück des Weges durch den Wald in nördlicher Richtung gelaufen. Erst kurz vor dem Bahnhof sind wir in den Ort reingelaufen und waren dann schnell am Bahnhof. Ende Gelände! 😛

      • 26. Mai 2021

  5. Wandertom und DieterG waren wandern.

    23. Mai 2021

    achim, Frank Meyer und 28 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Start war der Bhf. Rüdnitz, von wo man nach wenigen Gehminuten das Biesenthaler Becken erreicht. Für mich eines der Top-Ausflugsziele in der Umgebung von Berlin, mit einer beeindruckenden Vielfalt von Flora und Fauna.
      Hat man das NSG durchquert, ist man in Biesenthal und hält sich in Richtung Großer Wukensee. Richtung Norden folgt man dem Verlauf der Finow im NSG Finowtal-Pregnitzfließ und findet in Höhe einer Brücke, auf der sich die Finow überqueren lässt, einen beeindruckenden Rastplatz incl. Schutzhütte und vielen Bänken im Schatten und in der Sonne (Rastplatz Pöhlitzbrück). Zeit für eine Rast!
      Ausgeruht geht es weiter über die Brücke auf die andere Uferseite, an der man zurück in Richtung Melchow läuft. In Höhe des Wehrmühlberges biegt man nach Osten ab und gelangt (sich Ri. Osten haltend) nach Melchow zum Bahnhof. Die Tour ist auch an heißen Tagen empfehlenswert, denn durch die Feuchtgebiete im Biesenthaler Becken und entlang der Finow hat man ein angenehmes und kühlendes Microklima. Dazu kommt eine traumhafte Landschaft, an der man sich gar nicht satt sehen kann. 😄

      • 23. Mai 2021

  6. Wandertom und 2 andere waren wandern.

    9. Mai 2021

    Burkhard 🔵⚪, Peter und 6 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Heute stand die Parforceheide auf dem Programm - gestartet am Bhf. Saarmund (RB22). Zunächst passiert man Philipsthal und muss ca. 1 km auf der Straße laufen, bevor man am Friedwald hinter Philipsthal in den Wald "einbiegen" kann. Den Friedwald durchquert man und läuft durch die Parforceheide zum Güterfelder Haussee. Im Sommer wird man hier wohl baden können, muss sich aber auf viele andere Badegäste einstellen. Ein Parkplatz ist in der Nähe und dementprechend ist das Ufer gut besucht. Weiter geht es in westlicher Richtung durch die Parforceheide zum Hirtengraben, der heute (9.5.21) komplett ausgetrocknet war. Dem Graben folgt man bis zum Priesterweg und läuft nach Norden zur Autobahnbrücke. Weiter Richtung Norden gelangt man zur Wüste Mark, an deren Rand man vorbei läuft und weiter zur nächsten Autobahnbrücke. Weiter geht es zum alten Kontrollpunkt Dreilinden und zur Teltowkanalbrücke. Dem Uferweg folgend gelangt man zur Böckmannbrücke, die nach Griebnitzsee führt. Hier folgt man einfach der Bahnstrecke und kommt zum Ziel, dem S-Bhf. Griebnitzsee.

      • 9. Mai 2021

  7. Wandertom war wandern.

    25. April 2021

    04:45
    11,4 km
    2,4 km/h
    90 m
    100 m
    achim, Betty 🐌 und 33 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Am Sonntag ein schöner Spaziergang vom Herrmannplatz nach Britz. Geplant war, nach Schöneweide zu laufen. Aber ich war spät dran und habe denn die Sonne im Schlosspark Britz genossen und viel Zeit im Park und auf dem Gutshof verbracht. Also auf jeden Fall ein Highlight! Ich denke der Start am Herrmannplatz und die Hasenheide sind jedem geläufig. Und was Wanderungen in innerstädtischen Parks immer mit sich bringen - auch sehr überfüllt. Ein ähnliches Bild auf dem Tempelhofer Feld, dass ich, ob seiner Weite, immer wieder genieße. Am Landwehrkanal wurde es etwas ruhiger und durch den Park am Buschkrug (mit großem Kinderspeilplatz!) ging es dann zum Schloss Britz und weiter zum U-Bhf. Britz Süd. Obwohl ich in Britz arbeite, kannte ich Schloss und Gutshof bisher nicht. Alles in allem eine schöne Strecke, die sich durch die U- und S- Bahnhöfe auch für kürzere Spaziergänge eignet.

      • 28. April 2021

  8. achim, Burkhard 🔵⚪ und 5 anderen gefällt das.
  9. Wandertom und 2 andere waren wandern.

    18. April 2021

    05:04
    18,0 km
    3,6 km/h
    150 m
    150 m
    achim, Suse und 28 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Heute habe ich Manfred und Achim auf einer Tour von Zepernick nach Schönwalde begleitet. Die Aufzeichnung von Manfred ist hier komoot.de/tour/350037770
      Ursprünglich wollten wir zum Bhf. Basdorf laufen, haben uns aber spontan umentschieden, was den Knick kurz vor Basdorf erklärt. Vom S-Bhf. Zepernick gelangt man recht schnell zur Schönower Heide, die bis zum Ende der DDR als Truppenübungsplatz genutzt wurde. Gut erkennbar ist das an den vielen Löchern und Gräben, die man so auch von anderen Orten mit militärischer Nutzung kennt. Nächster Höhepunkt ist der Gorinsee, der mit vielen interessanten Ein- und Ausblicken überrascht. Der erwähnte Schlenker nach Basdorf führte uns nach Schönwalde und zum Bahnhof der Heidekrautbahn. Eine Tour, die man auch gut bei schlechten Wetter machen kann. Die Heidelandschaft hat bei jedem Wetter ihren Reiz.

      • 18. April 2021

  10. Wandertom und 2 andere waren wandern.

    5. April 2021

    Suse, Bine und 26 anderen gefällt das.
    1. Wandertom

      Heute sind wir von der Bus-Hst. Krampnitzsee (638) im strömenden Regen zu einer Tour nach Alt-Kladow aufgebrochen. Wegen der Kälte, des Regens und der Graupelschauer konnte ich am Krampnitzsee keine Fotos machen. Da ich im Herbst letzten Jahres schon einmal den Krampnitzsee umrundet habe, finden sich hier einige Bilder:
      komoot.de/tour/277046796.
      Das Wetter hat dafür gesorgt, dass kaum jemand unterwegs war. Nach 2 Stunden kam endlich die Sonne hervor und kurz danach erreichten wir die Heilandskirche in Sacrow. Sonst von Menschenmassen umlagert, konnten wir ungestört alles besichtigen und fotografieren. Weiter ging es zum Schloss Sacrow, wo wir in Richtung Sacrower See abgebogen sind. Entlang des See-Ufers laufend, erreichten wir die Feldflur Gatow-Kladow. Die plötzliche Weite und den Sonnenschein genießend, ging es durch einen Grünstreifen in östlicher Richtung weiter zur Bushaltestelle Alt-Kladow. Von dort fahren Busse zum Bhf. Spandau bzw. zum Bhf. Zoo. Alternativ kann man auch zum Fähranleger laufen und die Fähre nach Wannsee nehmen.

      • 5. April 2021

  11. loading