Letzte Aktivitäten

  1. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    vor 3 Tagen

    05:30
    31,3 km
    5,7 km/h
    80 m
    80 m
    Victoria, MR.S und 28 anderen gefällt das.
    1. 🥾Robin💥

      Die Uckermark ist und bleibt einfach wunderschön! Schon seit längerem hatten wir eine Wanderung um den Unteruckersee als eines der Ziele für dieses Jahr auserkoren. Die Planung für diese Tour hatte ich auch schon vor einiger Zeit erstellt. Die Umsetzung war gedanklich allerdings erst so Richtung Herbst anvisiert, da die Strecke mit mehr als 30 km doch nicht mal schnell erwandert ist und auch durchaus eine gewisse Portion Respekt hervorgerufen hat.Dank unserer Komoot-Staffelwanderung im Juni wussten wir nun aber, dass auch 30 km mit ausreichend Pausen absolut machbar sind.Entsprechend haben wir heute die Planung in die Tat umgesetzt... 😁
      Ich habe mich wirklich lange auf diese Wanderung gefreut, da ich die Uckermark grundsätzlich landschaftlich sehr sehr schön finde und einige Passagen bereits kannte. Und meine Vorfreude war total berechtigt! Es war eine richtig schöne Wanderung, sehr abwechslungsreich und kurzweilig und für mich sicher eines der Tourenhighlights diesen Jahres!!!
      Der Startpunkt für unsere Rundtour lag am Uckerstadion in Prenzlau. Von dort sind wir die Runde im Uhrzeigersinn gewandert und entsprechend Richtung Süden gestartet. Da wir uns bereits vor 6 Uhr auf den Weg gemacht hatten, konnten wir entsprechend die wunderbare Morgenstimmung und die schönen Lichtverhältnisse der noch tiefstehenden Sonne genießen.Und auch um diese Zeit ist man nicht allein unterwegs... etliche Rehe inkl. Nachwuchs,
      den Weg kreuzende Weinbergschnecken, selbstverständlich Kraniche in den Feuchtwiesen und im Flug posierende Störche... und mein Highlight... ein fröhlich über die Wiese trabender junger Fuchs... sah uns, beobachtete uns... und setzte sich erstmal mitten auf der Wiese hin... blickte um sich, ganz entspannt und offensichtlich gut gelaunt. Stand auf... sprang mit allen Vieren gleichzeitig hoch in die Luft und machte sich auf den weiteren Weg.
      Und auch wenn die hühnerbesitzende Dorfgemeinschaft meine Ansicht nicht teilt... nach einem guten Frühstück bin ich auch meist richtig gut gelaunt 😜... es sei ihm vergönnt!!
      Zurück zur Wanderung.
      Über das Kap ging es durch die weißen Berge entlang des Ostufers des Unteruckersees und weiter durch die Feuchtwiesen zwischen Unter- und Oberuckersee nach Seehausen.
      Hier hatten wir am Schiffsanleger am Oberuckersee einen tollen Ort mit herrlichem Seeblick und reichlich Sonne für eine erste Pause.
      Weiter ging es über den „Mittelpunkt der Uckermark“ durch die Felder bis Potzlow mit Abstecher an den großen Potzlowsee.
      Von hier führte uns der Weg weiter durch Wiesen und Felder nach Norden vorbei an Strehlow bis Zollchow, wo wir wiederum mit schönem Blick aufs Wasser am Ufer des Unteruckersees unsere 2. Pause einlegten.
      Über Röpersdorf ging es zurück nach Prenzlau und über die Uckerpromenade und Kleingärten fand der Rundweg seinen Abschluss.
      Die Uckermark ist und bleibt einfach wunderschön!

      • vor 3 Tagen

  2. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    5. Juli 2020

    04:14
    21,9 km
    5,2 km/h
    140 m
    140 m
    Huebenbaecker, Frauke und 43 anderen gefällt das.
    1. 🥾Robin💥

      Nach der recht schönen Wanderung des letzten Wochenendes um den Hellsee und Obersee und der Passage des Upstallfließ, wurde die Neugierde für diese Region durchaus geweckt. Entsprechend stand heute eine Rundtour durch das Naturschutzgebiet Biesentaler Becken auf dem Plan. Ausgangspunkt der Wanderung war Lobetal mit dem Mechesee. Von hier ging es weiter über den Plötzensee, entlang des Upstallfließ zum Hellsee, den wir zunächst in östlicher Richtung umwanderten und dann weiter dem Nordufer folgend. Es folgten die Krumme Lanke und das Krumme Fenn. Die Passage Krummes Fenn war landschaftlich super eindrucksvoll und faszinierend, der Weg allerdings durch teilweise mannshohe Brennesseln und dichte Brombeergebüsche kann durchaus als etwas beschwerlich beschrieben werden. Dennoch absolut lohnenswert.
      Es folgten der kleine und der große Wukensee sowie der Krumme Pfuhl.
      Nach einem kurzen Abstecher an das Hellmühler Fließ und das Rüdnitzer Fließ ging es als neunten und letzten See der Runde vorbei am Langerönner See bevor unsere Tour mit nochmaliger Passage des Mechesee zurück am Ausgsngspunkt in Lobetal endete.
      Wirklich eine sehr sehr schöne und super abwechslungsreiche Strecke. Jeder der 9 Seen zeigte ein anderes Erscheinungsbild und auch die Wege, Wälder und Wiesen waren sehr verschieden.
      Uns hat die Strecke richtig Spaß gemacht! Sehr zu empfehlen! 😃

      • 5. Juli 2020

  3. 🥾Robin💥 war wandern.

    2. Juli 2020

    01:53
    11,9 km
    6,3 km/h
    20 m
    20 m
    Susann, CTomm und 21 anderen gefällt das.
  4. 🥾Robin💥 und 2 andere waren wandern.

    28. Juni 2020

    02:49
    13,8 km
    4,9 km/h
    80 m
    80 m
    Huebenbaecker, Wanderin 🥾🐞🌲 und 27 anderen gefällt das.
    1. CTomm

      Wasser hat doch immer eine magische Anziehungskraft.
      Auf jeden Fall eine interessante Ecke mit schönen Fotos. 🙃🙋🏼‍♀️

      • 28. Juni 2020

  5. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    26. Juni 2020

    01:50
    11,0 km
    6,0 km/h
    20 m
    20 m
    weisweber, Endlos♾🦉 und 24 anderen gefällt das.
    1. Lisa

      Bei mir um die Ecke vorbei :)

      • 27. Juni 2020

  6. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    23. Juni 2020

    01:53
    11,2 km
    5,9 km/h
    10 m
    10 m
    CTomm, weisweber und 18 anderen gefällt das.
    1. CTomm

      Tolle Aufnahmen. 😃

      • 23. Juni 2020

  7. 🥾Robin💥 und 2 andere waren wandern.

    20. Juni 2020

    05:40
    30,3 km
    5,3 km/h
    180 m
    150 m
    Frauke, schnubbi62 und 140 anderen gefällt das.
    1. 🥾Robin💥

      Heute durften wir nun den Staffelstab von Eisenwaden übernehmen, dessen grandiose Kombi-Wanderung des gestrigen Tages mich immer noch absolut begeistert.Mit Erkner als Startpunkt haben wir einen wunderbaren Ausgangspunkt übernommen, der mich aber auch hinsichtlich der Tourplanung ordentlich ins Schwitzen brachte.
      Für mich war klar... es muss ins Löcknitztal gehen, aber auf der anderen Seite kann man auch NICHT die Abfolge von Flakensee, Kalksee, Strausberger Mühlenfließ und Stienitzsee im wahrsten Sinne des Wortes „links liegen“ lassen.
      Nach einigen Überlegungen und Abwegungen war recht schnell klar... es gibt nur einen Weg!!
      Und dieser bedeutet - die Beine müssen einfach ein paar Kilometer mehr laufen als wir uns eigentlich vorgenommen hatten. 😁
      Letztlich sind wir bis auf einige kleine Abweichungen die meiste Zeit auf dem 66-Seen-Wanderweg (Etappe 8 und 9) gelaufen. Entsprechend führte uns der Weg zunächst in östliche Richtung an die Löcknitz, vorbei am Wupatzsee. Der anschließende Abschnitt des Löcknitztals mit dem stark mäandrierenden Flußlauf der alten Löcknitz war wunderbar und sicher ein absolutes Highlight.Auf Höhe von Grünheide (Mark) schwenkten wir kurz nach Norden und vorbei am Werlsee verlief unsere Tour dann zurück in nordwestlicher Richtung bis an das Ufer des Flakensees. Von hier folgten wir dem östlichen Uferweg immer weiter Richtung Norden und passierten ebenfalls auf der Ostseite den Kalksee. Am Ende überquerten wir den Kalkgraben und unsere Tour führte uns am Kalksteinbruch und Museumspark Rüdersdorf vorbei.Wir folgten nun dem Verlauf des Strausberger Mühlenfließ, vorbei am Karpfenteich Alter Hafen und durch das Naturschutzgebiet Lange-Damm-Wiesen und unteres Annatal.Nach kurzer Passage durch Tasdorf gelangten wir wieder zurück ins Naturschutzgebiet und wanderten entlang des nördliche Ufers des Stienitzsees bis Torfhaus. Von hier folgten wir abschließend dem Annafließ bis Strausberg.Es war einfach ein super schöner Tag!
      Das Wetter war deutlich besser als befürchtet und war sehr angenehm zum wandern.
      Nur die letzten 5 Kilometer waren dann auch irgendwie eine „Wasserwanderung“ 😁, nur dass wir im Vergleich zu Eisenwaden kein Boot dabei hatten...
      Aber wie sagt die norddeutsche Seele so schön:
      „Regen ist erst, wenn die Heringe auf Augenhöhe vorbei schwimmen!“ 😊
      In diesem Sinne hatten wir eine wunderschöne Wanderung und eine grandiose Zeit.Etwas erschöpft aber sehr glücklich bei diesem tollen Projekt dabei gewesen zu sein, übergeben wir also nun den Staffelstab an Schnubbi62 und wünschen Ihm morgen eine schöne Tour und ganz viel Spaß!Nochmals vielen Dank für die Einladung und das Engagement aller Beteiligten!!! 👍😁

      • 20. Juni 2020

  8. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    19. Juni 2020

    01:43
    10,6 km
    6,2 km/h
    20 m
    20 m
    Frank Meyer, weisweber und 14 anderen gefällt das.
    1. Susann

      Ach an der freiwilligen Feuerwehr bin ich heute auch vorbei gekommen, gutes Wetter für deine Wanderung wünsche ich dir

      • 19. Juni 2020

  9. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    16. Juni 2020

    01:45
    10,4 km
    5,9 km/h
    60 m
    60 m
    Neele, BJN und 13 anderen gefällt das.
  10. 🥾Robin💥 und Fiete waren wandern.

    15. Juni 2020

    03:46
    20,7 km
    5,5 km/h
    230 m
    230 m
    Neele, Karen 🥾🚴‍♀️⛷️⛵ und 31 anderen gefällt das.
    1. 🥾Robin💥

      Heute ging es mal wieder durch die Lüneburger Heide.Start und Ziel der Wanderung war in Niederhaverbeck.
      Die Tour verlief zunächst in nordöstlicher Richtung und führte über den Wilseder Berg. Von dort durch Wilsede weiter zur Umrundung des Totengrunds. Von hier ging es zurück nach Westen über den Bolterberg nach Oberhaverbeck und weiter in westlicher Richtung über das Suhorn. Entlang der Haverbeeke führte der Weg zurück zum Ausgangspunkt in Niederhaverbeck.
      Super schöne Wanderung.
      Traumhaftes Wetter und die ganze Heide für sich allein..., morgens um 6 Uhr ist es dort jedenfalls wunderbar einsam!! 😁

      • 15. Juni 2020

🥾Robin💥s Touren Statistik

Distanz569 km
Zeit107:26 Std